Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Die Arbeitsfront des Kampfes f├╝r das Kopftuch

Zum Tag der deutschen Arbeit (so hie├č der im Dritten Reich) ist Leistungsschau angesagt. In seiner Eigenschaft als Mitstreiter der iranischen Mollah- Regierung liefert der Muslim-Markt seinen prunkvollen Maiaufmarsch der gemeinsamen Leistungen an der Arbeitsfront "Kopftuch f├╝r alle muslimischen Frauen in Deutschland!"

Die Forderungen eines solchen Tages rechtfertigen sich durch die Leistungen, den seit Jahren mit L├╝gen, Drohungen und Petrodollars f├╝r die Islamisierung Deutschlands gef├╝hrten Kampf. Der Muslim-Markt dr├╝ckt es deutlich aus. Eine teilweise hart erarbeitete Situation f├╝r die Muslime herrsche in Deutschland, der gesellschaftliche Frieden habe schwer erarbeitete Aspekte. Der Muslim-Markt hat damit recht. Sein Hinweis auf die Vorstadt-Intifada von Paris, November 2005, gibt der Drohung zus├Ątzliches Gewicht. Die L├╝ge folgt: im Koran steht n├Ąmlich nirgends (!) geschrieben, da├č die Frauen ein Kopftuch zu tragen haben. Das ist eine willk├╝rliche Anweisung des politischen Islams, der damit zweierlei bewirkt: die Zementierung der Minderwertigkeit und Unterdr├╝ckung der Frauen und die offene Demonstration der Macht des politischen Islams im dar al-harb, dem Machtbereich der "Ungl├Ąubigen".

Die Haus- und Schulordnung der Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn steht der weiteren Durchsetzung des poltischen Islams in Deutschland entgegen. Seit langem ist sie den Islam-Funktion├Ąren ein Dorn im Auge. Sie k├Ânnte n├Ąmlich im wahrsten Sinne des Wortes Schule machen. Noch ist die kopftuchfreie Schule nur angestrebt, aber Besorgnis herrscht bei den Wahhabiten und anderen Islamisten, da├č die kopftuchfreie Schule wie in Frankreich Wirklichkeit werden k├Ânnte.

Dies zu verhindern, bedarf es spektakul├Ąrer Aktionen. Zwei Sch├╝lerinnen, eine davon erst k├╝rzlich von einem Lehrer verwarnt, sich z├╝chtiger zu kleiden, beide vorher nicht mit einem Kopftuch gesehen, werden gewonnen f├╝r den Auftritt in der Burka. Sie werden f├╝r zwei Wochen vom Unterricht ausgeschlossen. Innerhalb einer Stunde haben die Sch├╝lerinnen einen Rechtsanwalt eingeschaltet, der sie vertritt. Woher haben sie ihn so schnell? Es ist alles von den islamischen Funktion├Ąren vorbereitet.

Wie erwartet, hagelt es gegen die beiden Sch├╝lerinnen Proteste von allen Seiten. Die islamischen Vereinigungen in Deutschland stellen sich demonstrativ gegen die Einf├╝hrung der Burka in den deutschen Schulen: sie sei nicht vorgeschrieben im Islam. Alle sind sich einig. Irgendwie stimmt offensichtlich etwas nicht an der Geschichte! meint der Muslim-Markt zu recht. Die Burka ist nicht gemeint, sondern aus dem Konsenz in Deutschland, dass die Kleidung der Sch├╝lerinnen (im Gegensatz zur Lehrerin) unbeanstandet blieb, soll ein Gesetz werden. Die Existenz auch nur einer einzigen Schule, die eine kopftuchfreie Schule anstrebt, gef├Ąhrdet die weitere friedliche Islamisierung Deutschlands. Ihre Hausordnung wird deshalb mit den schlimmsten Begriffen verurteilt: unmenschlich, antiislamisch und konflikttr├Ąchtig. Nach bew├Ąhrtem Vorbild des Tariq Ramadan, der sich verunglimpft sieht wie ein muslimischer Jude, versuchen die Funktion├Ąre des Islams den Politikern unserer Gesellschaft ein schlechtes Gewissen einzureden mit dem gew├╝nschten Ergebnis, Bestrebungen deutscher Schulen, das Kopftuch zu verbannen, unter Hinweis auf einen angeblichen Versto├č gegen das Grundgesetz gesetzlich zu verbieten. Am besten w├Ąre ein Gesetz, das ausdr├╝cklich das Tragen des islamischen Kopftuches gestattet. Dann h├Ątte die Burka-Aktion ihr Ziel erreicht.

1. Mai 2006

Quellen

Die Burka in der deutschen Schule und der Islamhass. Muslim-Markt, 29. April 2006
http://f25.parsimony.net/cgi-bin/topic-flat.cgi?Nummer=63498 &Phase=Phase1&ThreadNummer=42158

Haus- und Schulordnung der Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn, Stand: Juli 2005
http://www.bbgbonn.de/schulordnung.html

Burqa Free! Don´t even think about it! Defending Freedom ... Again!
http://www.fransgroenendijk.nl/images/uploads/burqafree.jpg

Der Muslimmarkt und die Burka-Aff├Ąre. Schulordnung "unmenschlich, antiislamisch und konflikttr├Ąchtig". Politically Incorrect, 30. April 2006
http://myblog.de/politicallyincorrect/art/3444853



Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken