Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Die "Drei-Phasen-Strategie" der PLO zur Beseitigung Israels

Vielleicht kann die LektĂŒre des nach wie vor gĂŒltigen Phased Plan, der Drei-Phasen-Strategie, vom 9. Juni 1974, den irregeleiteten Berichterstattern aus AFP, AP, dpa, Focus, Spiegel, Stern auf die SprĂŒnge helfen, die verbreiten, die PalĂ€stinenser erkennten, wenn vielleicht auch nur indirekt, Israel an. Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig Ahnung diese Medien von den mehrfach mĂŒndlich und schriftlich geĂ€ußerten, allen zugĂ€nglichen Absichten der PalĂ€stinenser haben. (1)

Die Festlegung von Hamas und PLO auf ein "Papier der Gefangenen", in dem die Schaffung eines Staates PalĂ€stina in den Grenzen von 1967 mit (Ost-)Jerusalem als Hauptstadt als gemeinsames Ziel genannt wird, Ă€ußert sich nicht zu Israel. Und selbst die Interpretation, es handele sich um eine "indirekte" Anerkennung, ist reines Wunschdenken, schreibt Tobias Kaufmann. (2)

Da die Araber im Jom-Kippur-Krieg sehen, dass sie die Juden nicht vertreiben und Israel militĂ€risch nicht zerstören können, beginnen sie mit einer anderen Strategie zur Zerstörung Israels. Am 9. Juni 1974 beschließt dazu der PalĂ€stinensische Nationalrat den Phased Plan, die Drei-Phasen-Strategie:

  • Durch bewaffneten Kampf eine unabhĂ€ngige kĂ€mpfende nationale AutoritĂ€t ĂŒber jedwedes Gebiet einzurichten, das von israelischer Herrschaft befreit ist (Artikel 2)
  • Den Kampf gegen Israel von dem befreiten Gebiet aus fortzusetzen (Artikel 4)
  • einen totalen Krieg in Gang zu setzen, in dem seine Nachbarn Israel vollstĂ€ndig zerstören (das gesamte palĂ€stinensische Territorium befreien) (Artikel 8)

Im Artikel 1 wird die UN Resolution Nr. 242, vom 22. November 1967, fĂŒr nichtig erklĂ€rt: Der Rat lehnt deshalb ab, irgendetwas mit dieser Resolution zu tun zu haben... In der Resolution schreiben die Vereinten Nationen das Existenzrecht Israels fest.

In Artikel 5 und 6 wird keine vier Jahre nach dem Schwarzen September 1970 aufgerufen zu einer Revolution in Jordanien, um dort ein neues Regime zu installieren, das sich mit der PalĂ€stinensischen nationalen AutoritĂ€t und mit allen KrĂ€ften der arabischen Befreiungsbewegung verbĂŒndet, um ein GroßpalĂ€stina in den Grenzen des britischen Mandatsgebietes zu grĂŒnden. Zur Erinnerung: die Briten trennen 76 Prozent ihres Mandatsgebietes PalĂ€stina als Transjordanien, das spĂ€tere Jordanien, bereits 1922 ab und setzen einen zum Emir von Transjordanien gekĂŒrten nichtpalĂ€stinensischen Herrscher ein, Abdullah, aus dem heutigen saudischen Hejaz.

In Artikel 9 will die PLO ihre SolidaritÀt mit den sozialistischen Saaten und Befreiungsbewegungen weltweit stÀrken mit dem Ziel der Zerschlagung aller Komplotte des Zionismus, der Reaktion und des Imperialismus. (3)

Yasser Arafat lĂ€ĂŸt noch nach dem Oslo-Vertrag, vom 13. September 1993, nicht von diesem Phased Plan ab, sondern er will ausdrĂŒcklich einen PlalĂ€stinenserstaat im Einklang mit diesem Plan, der das Existenzrecht Israels bestreitet.

Die Vereinten Nationen belohnen den Phased Plan der PalĂ€stinenser zur Zerstörung Israels, am 22. November 1974, mit der Resolution Nr. 3236 zur Selbstbestimmung des palĂ€stinensischen Volkes. In der Resolution wird das RĂŒckkehrrecht der PalĂ€stinenser festgeschrieben. Die USA votieren gegen die Resolution, Frankreich dafĂŒr.

Die GĂŒltigkeit des Phased Plan bekrĂ€ftigt der palĂ€stinensische Botschafter im Iran Salah Al-Zawawi nach dem Tode Yasser Arafats in einem Interview mit dem iranischen Fernsehsender Al-Alam TV: Unser Phasenplan, den ich bereits erwĂ€hnte, geht dahin, einen unabhĂ€ngigen souverĂ€nen palĂ€stinensischen Staat mit Jerusalem als Hauptstadt zu schaffen. (4)

Und wem das alles noch nicht reicht, die Illusionen auszutreiben, daß die PalĂ€stinenser Israel anerkennten, direkt oder indirekt, der lese noch einmal den Hamas Covenant, die Charta der Hamas, vom 18. August 1988, mitten aus der Ersten Intifada, die der Hamas nicht schnell genug zur Vernichtung Israels fĂŒhrt. Der in meinem Artikel, vom 20. April 2004, angegebene Link zum Hamas Covenant auf der Hamas Web Site existiert wie die gesamte Site nicht mehr. Dort befindet sich jetzt ein World of Islam Portal mit allerinterresantesten Links zur islamischen Welt im Glaubenskrieg und dessen UnterstĂŒtzern, vom tschetschenischen KavKazCenter bis zum AntiWar des Justin Raimondo. (5)

Über kĂŒrzlich geĂ€ußerte Ansichten von zwei Hamas-FĂŒhrern höre und sehe man zusĂ€tzlich die Interviews mit Khaled Meshaal und Mahmoud Zahar. Wie sie sich winden, wenn sie um klare Antworten gebeten werden, sieht man in den Videoaufzeichnungen zweier 20-minĂŒtiger HARDtalk Interviews von Tim Sebastian, BBC London. In Gaza trifft er Dr. Mahmoud Zahar, den Leitenden Sprecher der Hamas, am 20. Mai 2003, und in Beirut, am 19. April 2004, interviewt er Khaled Meshaal, den Vorsitzenden des PolitbĂŒros der Hamas; letzteren nach der Liquidierung des FĂŒhrers der Hamas Scheich Ahmed Yassin und vor der Liquidierung von Dr. Abdelaziz Rantisi.

Die Interviewpartner argumentieren entweder direkt oder ausweichend, der Charta der Hamas entsprechend: keine Verhandlungen mit Israel, keine ZugestÀndnisse, kein Existenzrecht Israels. Das alleinige Recht sei auf Seiten der PalÀstinenser, Israel sei in allem im Unrecht. Beide Interviewpartner weichen jeder konkreten Antwort auf klare Fragen aus. Die Interviews können auch jetzt noch in ganzer LÀnge auf den Links der BBC angesehen und angehört werden. (6)

Im Artikel 4 des Phased Plan steht bereits alles Wissenswerte, nĂ€mlich die Absicht der PalĂ€stinenser, den Kampf gegen Israel von dem befreiten Gebiet aus fortzusetzen, heute also von Gaza aus und demnĂ€chst auch aus dem Westjordanland. Leider ist zu befĂŒrchten, daß die Tatsachen einmal mehr der "Wahrheit" nichts anhaben können.

Quellen

(1) Sonderausgabe: Implizierte Anerkennung Israels? Wohl eher NICHT... !!! Honestly Concerned, 28. Juni 2006
http://honestlyconcerned.info/bin/articles.cgi?ID=PR8106&Cat egory=pr&Subcategory=16

(2) Hamas will Israel (nicht) anerkennen. Tobias Kaufmann, Tagebuch der Achse des Guten, 27. Juni 2006
http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=2687&ref=0

Nachtrag: Hamas will Israel (nicht) anerkennen. Tobias Kaufmann, Tagebuch der Achse des Guten, 27. Juni 2006
http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=2688&ref=0

(3) The PLOÂŽs "Phased Plan". Political Programme, Adopted at the 12th Session of the Palestinian National Council, Cairo, June 9, 1974
http://www.netaxs.com/~iris/plophase.htm

Auszug aus:
Was "Dr. Chirac" ans Sterbebett des Yasser Arafat fĂŒhrt. 6./11. November 2004
http://www.eussner.net/artikel_2004-11-06_22-08-49.html

(4) Die Zukunft nach dem Tod Yasser Arafats - Der Alptraum geht weiter. 14./16. November 2006
http://www.eussner.net/artikel_2004-11-14_18-18-45.html

Palestinian Ambassador in Iran: Arafat fought the Jihad and the Palestinian State is Our Plan. MEMRI Clip No. 347. An interview with Palestinian Ambassador in Tehran, Salah Al-Zawawi on Al-Alam TV (Iran), November 12, 2004: ... Our phased plan, which I already mentioned, is to establish an independent sovereign Palestinian state with Jerusalem as its capital.
http://memritv.org/Transcript.asp?P1=347

(5) World of Islam
http://www.worldofislam.info/

(6) Die terroristische Organisation Hamas. 20. April 2004. Update, vom 26. Januar 2006, Anmerkung 4
http://www.eussner.net/artikel_2004-04-20_01-26-38.html

The Avalon Project at Yale Law School. Hamas Covenant 1988
http://www.yale.edu/lawweb/avalon/mideast/hamas.htm



Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken