Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Israel einer AnfÀngerin [18]: La flaneuse - Promenade in Tel Aviv

Meine Crocs Cayman Model Coral, wo sind sie? Ich mache mich auf den Weg, vom Friedhof ĂŒber die Rehov Pinsker irgendwo Richtung City Hall. Unterwegs wird sich schon ein Laden finden, der den elastischen Plaste fĂŒhrt. (1)

Die Rehov Pinsker ist benannt nach dem im Jahr 1821 in Polen geborenen zionistischen Pionier Leon Pinsker, einem der ersten Juden, die zum Studium an der UniversitĂ€t von Odessa zugelassen werden. Er studiert erst Jura, wechselt dann aber zur Medizin, weil es wenig Chancen fĂŒr ihn gibt, Anwalt zu werden. Er ist ein Verfechter der Assimilierung der Juden, sie sollten neben jiddisch auch russisch sprechen, aber der von der Regierung geförderte Antisemitismus und die großen Pogrome in Odessa und im SĂŒden Rußlands, 1871 und 1881, bringen Leon Pinsker zur Überzeugung, daß Humanismus den Judenhaß nicht wird bezwingen können, Juden wĂŒrden immer als Fremde angesehen, sie könnten sich in keinem Land assimilieren, und sie sollten besser nach Eretz Israel emigrieren. 1882 veröffentlicht er das Buch Autoemancipation, eine Analyse der Wurzeln des Antisemitismus und den Aufruf zur Schaffung einer jĂŒdischen Heimat, in PalĂ€stina oder sonstwo. 1891 werden die Juden aus Moskau vertrieben. Leon Pinsker stirbt im selben Jahr, pessimistisch, ob es jemals möglich sein werde, in Eretz Israel eine Heimat aufzubauen. Begraben ist Leon Pinsker seit 1934 auf dem Mount Scopus, in Jerusalem. (2)

An dieser Stelle empfehle ich noch einmal die wunderbare von CD Baby vertriebene CD Treasure of Jewish Culture in Ukraine, mit Aufnahmen der Kiev Collection of Songs and Folksongs. Sie ist der Höhepunkt der jahrelangen Arbeit sowohl der Ethnologen und Musikwissenschaftler als auch der Toningenieure der Vernadsky National Library, Kiew. (3)

Ich schlendere gemĂ€chlich durch die Stadt und halte Ausschau nach SchuhgeschĂ€ften. Nebenbei kaufe ich in einem kleinen JuweliergeschĂ€ft eine neue Kette fĂŒr mein Davidsternchen; die alte Kette hat drei Tage gehalten. Um nicht die Orientierung zu verlieren, schaue ich an den Kreuzungen auf die Straßennamen, und dabei fĂ€llt mir auf, daß die Stadtverwaltung in Tel Aviv nicht intelligenter ist als alle anderen der Welt; denn sie bringt die Straßenschilder an den Masten auf gleicher Höhe an, so daß das Schild der Straße, auf der man geht oder fĂ€hrt, das der kreuzenden verdeckt, und man ganz nahe herangehen oder -fahren muß, um lesen zu können, wie die Straße heißt. FußgĂ€ngern ist das nur ein einfacher Ärger, aber Autofahrer sind immer ganz begeistert, wenn sie den Namen der Straße, in die sie einbiegen wollen, lesen, wenn sie gerade daran vorbeifahren.

Solche Gemeinheit wird nur ĂŒberboten von Richtungsschildern im Fernverkehr; sie werden weltweit von Leuten angebracht, die keine Schilder brauchen, weil sie sich in der Gegend auskennen wie in ihrer Westentasche. Auf die Idee, daß Schilder angebracht werden von einem Team, das zusammengesetzt ist aus Leuten, die sich auskennen und solchen, die noch nie in der Gegend waren, letztere dann befragt werden, ob sie an diesem Schild wĂŒĂŸten, wo sie abbiegen mĂŒĂŸten, um in die Stadt ihrer WĂŒnsche zu gelangen, auf solche Idee scheint niemand zu kommen.

Man sieht, meine Stimmung ist weiterhin auf Friedhofsniveau; denn auch mit den SchuhgeschĂ€ften in Tel Aviv steht´s nicht zum besten. Es gibt ihrer jede Menge; sie sind eingeteilt in solche, die

  • keine Crocs verkaufen oder
  • keine Crocs Couleur Corail oder
  • keine Crocs Couleur Corail meiner GrĂ¶ĂŸe.

Irgendwo entdecke ich schließlich einen Laden, in dem es doch tatsĂ€chlich die Crocs in meiner GrĂ¶ĂŸe und meiner Lieblingsfarbe gibt. ZusĂ€tzlich werden Applikationen angeboten, Blumen, Mickey-MĂ€use und sonstiger Schmuck, den man in den Löchern der Crocs befestigen kann. Es gibt in Tel Aviv Crocs-TrĂ€ger, deren Schuhe unter dem Ballast kaum noch zu erkennen sind. Ich probiere die Schuhe an, na, ja, c´est juste, wĂŒrde man auf französisch sagen, zu deutsch: knapp, aber ich bin froh, daß ich welche gefunden habe. Ein BlĂŒmchen in gelb und orange, Ton in Ton, kaufe ich dazu: geschmackvoll. (4)

Kaum bin ich im Besitz der heißersehnten Schuhe, finde ich einen Schuhladen nach dem anderen, in dem mich die apfelsinenfarbenen Crocs anstrahlen, verschiedene GrĂ¶ĂŸen hĂ€ngen, liegen, stehen nebeneinander, aber ich habe ja nun ein Paar.

Ich verrate jetzt schon, daß die Crocs mir nicht passen, auch nicht mit dĂŒnnen StrĂŒmpfen oder barfuß, so daß ich sie in Perpignan verschenke und mir im Crocs Headquarters Kansas City neue bestelle, die eine Nummer grĂ¶ĂŸer sind. Damit ist das Thema Crocs definitiv beendet, jedenfalls, was den Reisebericht angeht. Im Sommer werde ich mit den Schuhen Aufmerksamkeit am Mittelmeerstrand erregen oder finden, daß dort jeder zweite Crocs trĂ€gt in allen Farben und mit schönsten Applikationen - die heißen Jibbitz. (5)

Jetzt aber geht´s erst einmal mit der Beute zurĂŒck zum Hotel, und den restlichen Tag vertrödele ich hier und da. Unterwegs rufe ich Hanah in Kfar Saba an; denn am letzten Tag, zum krönenden Abschluß meiner Israelreise, wollen wir uns in Tel Aviv treffen. Hanah wird die HöllenhĂŒndin Nika fĂŒr einen Tag in Pension geben, so daß wir an keinem Baum oder Autoreifen halten mĂŒssen; der ganze Tag wird uns gehören!

DarĂŒber demnĂ€chst mehr ...

23. Januar 2008

Quellen

(1) Crocs Cayman Model Coral. Taylor Shoes, Kansas City
http://www.taylorshoes.com/cayman.htm

(2) Pinsker, Leon (Yehuda Leib) (1821-1891). The Jewish Agency for Israel
http://www.jafi.org.il/education/100/people/BIOS/pinsker.htm l

(3) Treasure of Jewish Culture in Ukraine. Institute for Information Recording and Vernadsky National Library, 1997. CD Baby. World: Judaica
http://cdbaby.com/cd/saxonotes21

Ein Schatz jĂŒdischer Kultur in der Ukraine. 10. April 2005
http://www.eussner.net/artikel_2005-04-10_15-57-27.html

(4) Die große Crocs Reportage. Alles ĂŒber Crocs
http://www.fitness-zentrale.de/files/webprojects/crocs/crocs .html

(5) Jibbitz Crocs Accessories. Taylor Shoes, Kansas City
http://www.taylorshoes.com/jibbitz.htm

100% Jibbitz fĂŒr Crocs, amazon.de
http://tinyurl.com/36nxro

Bisher erschienen:

Israel einer AnfÀngerin. Episodio de la Historia
http://www.eussner.net/artikel_2007-11-17_23-05-55.html

Israel einer AnfÀngerin [2]: Von Barcelona nach Tel Aviv
http://www.eussner.net/artikel_2007-11-20_18-17-23.html

Israel einer AnfÀngerin [3]: Tel Aviv-Yafo
http://www.eussner.net/artikel_2007-11-24_18-50-35.html

Israel einer AnfÀngerin [4]: Tel Aviv
http://www.eussner.net/artikel_2007-11-25_17-54-33.html

Israel einer AnfÀngerin [5]: Neve Tsedek - Rehovot
http://www.eussner.net/artikel_2007-11-26_20-51-40.html

Israel einer AnfÀngerin [6]: Kfar Saba
http://eussner.net/artikel_2007-12-03_23-45-13.html

Israel einer AnfÀngerin [7]: Maalot-Tarshiha
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-07_22-20-33.html

Israel einer AnfÀngerin [8]: Maalot-Tarshiha in Perpignan
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-09_22-20-26.html

Israel einer AnfÀngerin [9]: Shlomo Bohbot, Maalot und Tarshiha
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-13_22-57-27.html

Israel einer AnfĂ€ngerin [10]: RĂŒckkehr nach Kfar Saba
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-15_19-07-30.html

Israel einer AnfÀngerin [11]: Auf dem Weg nach Jerusalem
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-18_19-02-01.html

Israel einer AnfÀngerin [12]: Dieses Jahr in Jerusalem!
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-20_23-28-21.html

Israel einer AnfÀngerin [13]: Ein Tag in Jerusalem
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-26_21-23-45.html

Israel einer AnfÀngerin [14]: NÀchstes Jahr in Jerusalem!
http://www.eussner.net/artikel_2007-12-29_19-35-47.html

Israel einer AnfÀngerin [15]: Wieder in Tel Aviv
http://www.eussner.net/artikel_2008-01-12_15-08-44.html

Israel einer AnfÀngerin [16]: Sabbat in Tel Aviv
http://www.eussner.net/artikel_2008-01-13_21-22-52.html

Israel einer AnfĂ€ngerin [17]: Vom FrĂŒhstĂŒck zum Friedhof
http://www.eussner.net/artikel_2008-01-17_22-24-18.html



Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken