Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Carlo Panella: Il "complotto ebraico" - die "j├╝dische Verschw├Ârung"

Schon wieder gibt´s ein spannendes Buch, das es nicht schafft, einen deutschen Verleger zu finden, diesmal ein italienisches, aus dem Jahr 2005: Il "complotto ebraico". L´antisemitismo islamico da Maometto a Bin Laden. Die "j├╝dische Verschw├Ârung". Der Antisemitismus von Mohammed bis Bin Laden, von Carlo Panella. (1)

Es ist schon fast selbstverst├Ąndlich, da├č es bei Amazon.com nicht vorhanden ist. Ich habe es beim Internet Bookshop ibs.it erworben, wo es f├╝r 9,95 Euro angepriesen wird, und mit Versandkosten mehr als doppelt soviel kostet. Im Laden erwirbt man es dort f├╝r 19,50 Euro. Das zur Warnung an diejenigen, die zu schnell auf die Bestelltaste dr├╝cken. Der Einsatz lohnt sich aber.

Wie bei den Autoren Bat Ye´or, Sylvain Besson und Sylvain Gouguenheim tun deutsche Leser gut daran, sich Grundkenntnisse diverser Sprachen anzueignen, wenn sie informiert werden wollen ├╝ber die seit den 70er Jahren vertraglich besiegelte freundschaftliche Zusammenarbeit der Europ├Ąischen Union mit den arabischen Staaten zur Islamisierung Europas, ├╝ber die seit dem 1. Dezember 1982 vorliegenden konkreten Pl├Ąne der Muslimbruderschaft zur Eroberung Europas, ├╝ber die angeblich 800 Jahre w├Ąhrende Rolle des Islams in der Kultur des europ├Ąischen Mittelalters und ├╝ber die Widerlegung von Behauptungen, aus dem Christentum, aus dem deutschen Nationalsozialismus oder gar der Gr├╝ndung Israels wegen sei die Judenfeindschaft der Muslime entstanden. (2)

Carlo Panella, Autor u.a. einiger B├╝cher ├╝ber den Islam, Parlamentsberichterstatter der Fernsehanstalten des zum Konzern von Silvio Berlusconi geh├Ârenden Rai/Mediaset und Mitarbeiter der ├╝berregionalen Mitte-rechts angesiedelten italienischen Zeitung Il Foglio, schreibt dar├╝ber, da├č die in den islamischen Staaten und unter den Muslimen in Europa triumphierende Judenfeindschaft - er nennt sie zur Vereinfachung des Verstehens Antisemitismus - nicht durch die Gr├╝ndung des Staates Israel oder seiner Politik entstanden sei; auch sei sie kein Export des christlichen Europas, sondern im Gegenteil habe dieses die Theorie vom "complotto ebraico", von der "j├╝dischen Verschw├Ârung", als Grundlage des modernen Antisemitismus aus dem Koran ├╝bernommen. Die Ablehnung des Staates Israel durch die Araber sei nicht allein nationalistisch, sondern vor allem durch den Islam bedingt, der den Juden die W├╝rde aberkenne, in einem eigenen Staat zu leben. Diese Behauptungen belegt der Autor mit vielen Fakten.

Faszinierend ist es, wie Carlo Panella an seine Jugend erinnert, da├č er davon ausgegangen sei, der arabische Antisemitismus sei unsere Schuld, die Schuld Europas. Das lehren bis heute viele Wissenschaftler und angebliche Experten des Islams; in Deutschland ist dieses Schuldbekenntnis weit verbreitet, als wenn sie unsere Schuld und unsere und die unserer europ├Ąischen Helfer bestehende Verantwortung f├╝r die Judenvernichtung im Dritten Reich nicht f├╝r ausreichend hielten.

Gleich auf der zweiten Seite des Textes begegne ich einem alten Bekannten, dem Konvertiten, Mitbegr├╝nder und Nationalsekret├Ąr der gr├Â├čten islamischen Organisation Italiens, der wahhabitischen Unione delle Comunit├í Islamiche in Italia (U.C.O.I.I.), der Vereinigung der Islamischen Gemeinden in Italien, Hamza ("der L├Âwe") Roberto Piccardo. Er ist der beste Freund des Campo Antiimperialista, aktiver K├Ąmpfer f├╝r die kommunistische Partei Refundazione comunista und im April 2006 Beschaffer der ausschlaggebenden Stimmen zur Wahl des Romano Prodi zum Regierungschef. "Wir werden die Mehrheit", sagt er der italienischen Muslimin Valentina Melis in einem Interview, und damit meint er nicht die Linken, sondern den Islam in Italien. Die Zusammenarbeit mit den Linken ist ihm dazu ein notwendiges Mittel. (3)

Die den Muslimbr├╝dern nahestehende Organisation ist das Pendant zur gr├Â├čten islamischen Organisation Frankreichs, der Union des Organisations Islamiques de France (UOIF).

Im Personenregister finde ich noch mehr bekannte Vertreter des fundamentalistischen Islams: den Gr├╝nder der Muslimbruderschaft Hassan al-Banna, den Chefideologen der Muslimbr├╝der Yusuf al-Qaradhawi, den F├╝hrer der europ├Ąischen Abteilung der Muslimbruderschaft Tariq Ramadan, den Gr├╝nder der Hezbollah und deren sogenannten spirituellen F├╝hrer Muhammad Hussein Fadlallah, den Ha├čprediger Scheich Ibrahim Mudeiris und andere. Vielversprechend!

Die Streitschrift

Il Pamphlet. Die Streitschrift, Seite 9-45, bringt eine Einf├╝hrung in die Thematik, darin die Bedeutung der Apostasie, und da├č die Juden auch daran angeblich schuld sind. Sie sind gem├Ą├č Islam Verr├Ąter. Deutlich wird, wie der Islam von Mohammed eigens dazu gegr├╝ndet worden ist, den Juden, Christen und sonstigen kuffar nicht nur das Leben, sondern auch den Glauben und damit ihre Identit├Ąt zu enteignen. Seine Verf├Ąlschungen der Bibelstellen und biblischer Figuren sind Legion. Besonders infam dabei ist es, da├č er einen Allah erfindet, der das tut, so da├č Juden und Christen gar nichts dazu k├Ânnen, verdammt zu sein; Allah macht sie gem├Ą├č dem Koran zu "Affen und Schweinen". Die ├ťberlegenheit der Muslime ist allahgegeben, sie verhalten sich Juden und Christen gegen├╝ber wie gegen Tiere. Das kann man t├Ąglich in den islamischen L├Ąndern beobachten, die Aberkennung des Menschseins aller derjenigen, die keine Muslime sind.

Carlo Panella schreibt ├╝ber den politischen Islam, und er bringt interessante Aspekte, beispielsweise, da├č der Pr├Ąsident ├ägyptens Anwar as-Sadat deshalb von den Muslimbr├╝dern ermordet wird, weil er den mit Israel geschlossenen Frieden nicht als hudna abschlie├čt, als jederzeit von den Muslimen aufk├╝ndbaren Vertrag, da├č er vor der Knesset Israel anerkennt und dem Staat Ehre erweist. Die j├╝dische Verschw├Ârung s├Ąhen die Muslime, weil sie unterstellten, da├č die Juden Krisen in der Gesellschaft der Rechtgl├Ąubigen verursachten. Recht betrachtet, ist daran sogar etwas wahr. Man stelle sich vor, in den heute islamischen Staaten lebten die Religionen gleichberechtigt nebeneinander. Muslime w├╝rden scharenweise aus dem Islam austreten, zwar w├Ąre es schwierig bis unm├Âglich, zum Judentum ├╝berzutreten, aber Christen k├Ânnten sie werden. Das geschieht selbst heute, da Juden in den arabischen Staaten kaum noch vorhanden sind: Muslime treten zum Christentum ├╝ber und begeben sich damit in Lebensgefahr.

Der Weise

Il Saggio. Der Weise, Seite 49-160. Hier die Kapitel├╝berschriften sowie der Hinweis auf von Muslimen an Juden der arabischen Welt ver├╝bte ca. 60 Progrome und Massaker, von 700-1912, Seite 94-95, sowie auf die Tabelle ├╝ber die Einwohnerzahl der Juden in arabischen Staaten von 1945-2001, Seite 127; es ist ann├Ąhernd die gleiche wie die von mir im Artikel Die Entstehung des arabischen Antisemitismus und die Vertreibung der Juden aus den arabischen Staaten in der Anmerkung 49 vorgelegte: (4)

  • Die Bilanz des islamischen Antisemitismus
  • Mohammed und die erste "j├╝dische Verschw├Ârung"
  • Juden "Schweine und Affen" f├╝r den Islam
  • Der antisemitische Koran des Hamza Roberto Piccardo
  • Die "j├╝dische Verschw├Ârung" der islamischen Geschichte
  • Die "j├╝dische Verschw├Ârung" und das Weltjudentum
  • Unterwerfung der "gedem├╝tigten" Ungl├Ąubigen
  • Die Debatte ├╝ber "Toleranz"
  • Pogrom der Muslime
  • Die "j├╝dische Verschw├Ârung" f├╝hrt zu Apostasie, noch heute mit dem Tode bestraft
  • Die "j├╝dische Verschw├Ârung" begr├╝ndet die islamische Geschichte der Geschichte
  • Die pal├Ąstinensische Geschichte der Geschichte
  • Die Araber, die Protokolle (der Weisen von Zion) und Israel: nur eine nachtr├Ągliche Best├Ątigung
  • Die Verfolgung der arabischen Juden, heute
  • Die "j├╝dische Verschw├Ârung" in der arabischen Welt von heute
  • Die modernen Dhimmis und die "├╝berlegene Religion" des Islam
  • Die j├╝dische Geschichte der Geschichte, laizistisch und christlich

Christen und b├Âswillige Juden

Cristiani e perfidi Giudei. Christen und b├Âswillige Juden, Seite 161-232. Der Jude Paulus, liturgische Gebete der Christen, da├č sich die Juden zum Christentum bekehren m├Âchten, die ersten Pogrome der Muslime an den Juden, in Granada, 1006, in Fes 1033, und die ersten Pogrome von Christen gegen die Juden, erst danach angefangen, 1096, mit dem ersten gro├čen Pogrom, unter Ferdinand und Isabella Verfolgung der Juden wegen Apostasie durch Minister, die von Theologie keine Ahnung haben, die nicht vertrauensw├╝rdige Konversion von Juden zum Katholizismus, Inquisitionen in Spanien und Italien, im 15. und 16. Jahrhundert, die Angleichung der Praktiken der katholischen Kirche an die des Kalifats, die "Verschw├Ârung" des Alfred Dreyfus:

  • Christliche Juden gegen j├╝dische Juden
  • B├Âswillige Juden
  • Das erste Pogrom
  • Die Christenheit kopiert das kulturelle Modell des Islams
  • Die erste der "Verschw├Ârungen": die Juden als Brunnenvergifter
  • Die Verschw├Ârung der sefardischen Juden
  • Die Inquisition: Laienminister gegen die Apostasie
  • Die inquisitorische Ansteckung
  • Das kalifat├Ąhnliche Papsttum
  • Die Kirche und die "Verschw├Ârung"
  • Der nichtreligi├Âse Antisemitismus
  • Der Antisemitismus der Nazis und der Kommunisten
  • Antisemitischer Antizionismus

Drei Anh├Ąnge

Auf den Seiten 235 - 244 bringt Carlo Panella einige Interpretationen von Koransuren durch Hamza Roberto Piccardo, Sure 2:120, 228-229, Sure 3:72, 75, 99, Sure 4:31, 78, Sure 5:8, 20, 60, 64, 69-70, Sure 6:20, Sure 7:163-167, Sure 8:62-63, Sure 20:87 und Sure 33:9, 25-26. (5)

Zum Koran und seiner Kommentierung wei├č die Site Scuola, da├č es zwei Haupt├╝bersetzungen ins Italienische gebe, die des gro├čen Islamwissenschaftlers A. Bausani (Rizzoli, Mailand 1988), der eine genaue und sehr angemessene ├ťbersetzung geschaffen habe, und die von Hamza Roberto Piccardo (Newton Compton, Rom 1996), stilistisch weniger sorgf├Ąltig, aber wichtig, weil sie autorisiert sei von der U.C.O.I.I. Carlo Panella bezeichnet diese in Italien in hoher Auflage vertriebene ├ťbersetzung als rassistisch, Beispiele bringt er auf Seite 60. Ich habe bis dato gemeint, Newton sei ein j├╝discher Name, von wegen Isaac Newton, aber so kann man sich t├Ąuschen. Der 1968 von Vittorio Avanzini gegr├╝ndete Verlag Newton Compton Editori verbreitet au├čer B├╝chern ├╝ber die K├╝che Italiens noch allerlei, u.a. antisemitische Pamphlete; sein Name, entstanden aus einem Fimmel f├╝r englische Dinge, ist genauso beliebig wie seine Schriften, er soll wissenschaftlich klingen, schreibt Celestine Bohlen in der NY Times. Sein Motto ist: "Aggredire tutto il mercato", Den gesamten Markt ├╝berfallen! Andere sollen ├╝ber die Qualit├Ąt der B├╝cher urteilen. Das tun im Falle des Koran von Hamza Roberto Piccardo zig Tausende von qualit├Ątsbewu├čten Muslimen. (6)

Die von Carlo Panella herausgesuchten Suren des Hamza Roberto Piccardo sowie die Kommentare handeln von der angeblichen ├ťberheblichkeit, Heuchelei und Heimt├╝cke der Juden, die wollten, da├č Muslime zum Judentum ├╝bertreten, von Juden und Christen, die vorg├Ąben, Muslime geworden zu sein, aber lehrten, zum Islam ├╝bergetretene Gl├Ąubige zur├╝ckzuholen; der Koran beziehe sich auf die psychologische Kriegf├╝hrung von Juden und Christen gegen die Muslime, es geht um falsche Konversionen und Apostasie, und darum, da├č Juden lehrten, Ungl├Ąubigen m├╝sse Geld nicht zur├╝ckgezahlt werden: Non abbiamo oblighi verso i Gentili, wir sind den Unwissenden, den Analphabeten gegen├╝ber nicht verpflichtet. Gem├Ą├č dem Koran versuchten die Juden, Aufruhr zu veranstalten, die Gemeinschaft der Rechtgl├Ąubigen auseinander zu bringen, es w├Ąre ihnen bei solchen Taten immer wohlergangen. Selbst in unverf├Ąngliche Suren wie 4:31, die sich nicht auf Juden beziehen, bringt er durch seine Interpretation Judenha├č, in dem er die schweren S├╝nden aufz├Ąhlt, zum Feind ├╝berzulaufen, vom Glauben abzufallen. In Affen und Schweine w├╝rden die Juden - die Christen l├Ą├čt er hier aus - verwandelt, weil sie die Sabbatruhe nicht heiligten. Er kommentiert den Fluch, den Mohammed ├╝ber die Juden in Sure 5:64 ausspricht und tadelt die k├╝rzlich eingenommene Position der katholischen Welt, die glauben mache, die jahrhundertealte Feindschaft zwischen Juden und Christen sei ├╝berwunden: Recenti prese die posizione del mondo catholico potrebbe far credere che la secolare inimicizia tra ebrei e cristiani sia superate.

Die Suren und ihre Kommentare handeln auch noch von der Inferiorit├Ąt der Frauen, und wie man diese am g├╝nstigsten loswird.

Ein weiterer Anhang ist der Gegen├╝berstellung, Artikel f├╝r Artikel, der Allgemeinen Erkl├Ąrung der Menschenrechte der Vereinten Nationen und der Kairoer Erkl├Ąrung der Menschenrechte im Islam gewidmet. Aufschlu├čreich! (7)

Als letzten Anhang gibt´s Ausz├╝ge aus einem Artikel von Hussam Wahba, Kolumnist der religi├Âsen ├Ągyptischen Wochenzeitung Aqidati, herausgegeben von der At-Tahrir Foundation, die zur regierenden National Democratic Party des Hosni Mubarak geh├Ârt. Der Kolumnist schreibt einen ungeheuerlichen Artikel ├╝ber das Ritualdelikt, wobei er das Judentum anklagt, rituelle Morde zu begehen. Der Artikel ist ├╝bernommen von Memri, das noch mehr Ritualdelikte im Angebot hat: For more on Blood Libels, see MEMRI ... (8)

Kein Wunder, da├č deutsche Verlage auch dieses Buch nicht in ihr Sortiment aufnehmen wollen. Es g├Ąbe nur wieder mehr Leser, die auf den Gedanken kommen k├Ânnten, der Islam sei keine Religion, sondern eine totalit├Ąre Politideologie zur Herrschaft ├╝ber die Welt, Islam bedeute nicht Frieden, sondern Krieg gegen die kuffar, die Ungl├Ąubigen, allen voran gegen die Juden. Solche Erkenntnisse st├Âren das Gesch├Ąft, das mit Jonathan Littell: Die Judenvernichtung ist eine Episode der Geschichte und dem Duo John Mearsheimer/ Stephen Walt: Die Israel-Lobby gerade so herrlich floriert. (9)

27. August 2008

Quellen

(1) Il "complotto ebraico". L´antisemitismo islamico da Maometto a Bin Laden. Lindau s.r.l., Turino 2005
http://tinyurl.com/5ddbt7

(2) Bat Ye┬┤or: Eurabia. The Euro-Arab Axis, Madison. Teaneck Fairleigh Dickinson University Press 2005
http://tinyurl.com/2amnnu

Romano Prodi und die araberfreundliche EU-Politik des "harten Kerns".
12. April 2006
http://www.eussner.net/artikel_2006-04-12_22-23-09.html

Sylvain Besson. La conqu├¬te de l´occident : Le projet secret des islamistes (Broch├ę), Seuil 2005
http://tinyurl.com/yuslp8

Moschee-Areale im Westen, vom Islam erobertes Gebiet. 23. Oktober 2007
http://www.eussner.net/artikel_2007-10-23_17-04-23.html

Aristote au Mont Saint Michel de Sylvain Gouguenheim, Editions du Seuil 2008
http://www.editionsduseuil.fr/

Sylvain Gouguenheim wird in der "Lib├ęration" und der "Welt" vorgef├╝hrt.
9. Mai 2008
http://www.eussner.net/artikel_2008-05-09_01-25-52.html

Sylvain Gouguenheim: Der Historiker zum Abschie├čen. 21. Juli 2008
http://www.eussner.net/artikel_2008-07-21_21-37-20.html

(3) "Diventeremo la maggioranza". Le prospettive dell┬┤Islam secondo Hamza Roberto Piccardo, segretario generale dell┬┤Ucooi. Valentina Melis. L┬┤Italia di Allah
http://www.uniurb.it/giornalismo/lavori/melis/Valentina/inte rvista2.htm

Konvertiten als Br├╝ckenkopf der weltweiten Islamisierung. 29. November 2006
http://www.eussner.net/artikel_2006-11-29_02-25-26.html

(4) Die Entstehung des arabischen Antisemitismus und die Vertreibung der
Juden aus den arabischen Staaten. Das Fl├╝chtlingsthema einmal anders
betrachtet. 11. Oktober 2003
http://www.eussner.net/artikel_2004-03-16_00-10-27.html

(5) Il Corano, a cura di Hamza Roberto Piccardo, revisione e controllo dottrinale
Unione delle Comunità e Organizzazioni Islamiche in Italia, Newton&Compton
editori, Roma 1996
http://www.liberliber.it/biblioteca/c/corano/il_corano_edizi one_integrale/html/

Koran. Suren. Koordinationsrat der Muslime in Deutschland
http://islam.de/1422.php

(6) Traduzioni italiane del Corano. Islam. Breve nota bibliografica. Scuole in Rete Provincia di Pesaro e Urbino
http://tinyurl.com/5ru2jr

La Storia. Newton Compton Editori
http://www.newtoncompton.com/index.php?lnk=600

BOOKEND. Brave Little Books Conquer Italy. By Celestine Bohlen,
The New York Times, February 18, 1996
http://tinyurl.com/6f34oq

Biancardini o Avanzini? Riaprire il fuoco, Giugio 6, 2007
http://www.riaprireilfuoco.org/blog/?p=88

(7) Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948. Allgemeine Erkl├Ąrung der Menschenrechte
http://www.un.org/Depts/german/grunddok/ar217a3.html

Conference resolution 49/19-P. Cairo Declaration on Human Rights in Islam. Adopted and Issued at the Nineteenth Islamic Conference of Foreign Ministers in Cairo on 5 August 1990
http://www.religlaw.org/interdocs/docs/cairohrislam1990.htm

(8) Egyptian Government Weekly Magazine on ´The Jews Slaughtering Non-Jews, Draining their Blood, and Using it for Talmudic Religious Rituals´. Special Dispatch Series - No. 763, August 17, 2004
http://memri.org/bin/articles.cgi?Page=archives&Area=sd&ID=S P76304

├ägyptische Wochenzeitung: ,Die Juden ermorden Nicht-Juden, um ihr Blut f├╝r religi├Âse Rituale zu verwenden´. Anti-Defamation Forum. Quelle: Memri Special Dispatch, 17. August 2004
http://tinyurl.com/5p37fn

(9) Israel einer Anf├Ąngerin. Episodio de la Historia. 17. November 2007
http://www.eussner.net/artikel_2007-11-17_23-05-55.html

Washington Post Kolumnist Richard Cohen: Israel wegrationalisieren.
12. September 2007
http://www.eussner.net/artikel_2007-09-12_18-47-45.html


Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken
Zurück zur vorigen Seite Zum Archivdieses Abschnitts Weiter zur nächsten Seite