Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Die Berichterstattung der ARD √ľber den Glaubenskrieg in Mumbai

W√§hrend der Fernsehsender CNN die ganze Nacht, vom 26. auf den 27. November 2008, live von den Orten des Geschehens berichtet, mit Interviews, mehreren Korrespondenten sowie mit von Mobiltelefonen gelieferten Amateuraufnahmen, die ich bis 4:30 Uhr schaue und h√∂re, bis ich schlapp mache, nicht aber CNN, bietet das Erste in den 15 Uhr-Nachrichten den seit M√§rz 2008 im 1400 Kilometer von Mumbai entfernten Neu Delhi t√§tigen Korrespondenten Markus G√ľrne an, der von dort nichts anderes berichtet als das, was man inzwischen nicht nur bei CNN, sondern in allen Zeitungen, und auf allen Blogs finden kann. Was sollte der arme Mann anderes tun? Seinen Kommentar h√§tte ich ebenso abfassen k√∂nnen.

Der Sender ist anscheinend nicht in der Lage, einen Korrepondenten in Mumbai zu stationieren, er hat im Finanzzentrum Indiens, im Herzen einer der neben China aufstrebenden Nationen Asiens, kein Korrespondentennetz, das in solchen Situationen umgehend aktiviert werden kann, stattdessen gibt es ´ne Vorschau zu einer Weihnachtssendung mit einem lispelnden Blondschopf namens Florian Silbereisen.

√úber den bei einem Fluchtversuch vor den islamischen Terroristen √ľber die D√§cher des Hotels Taj Mahal t√∂dlich verungl√ľckten deutschen Medienunternehmer Ralph Burkei zitiert der Sender die M√ľnchner Abendzeitung, es ist nicht etwa umgekehrt, da√ü die Abendzeitung den Sender zitierte. Niemand erf√§hrt etwas √ľber die genauestens geplante Entf√ľhrung des Chabad Rabbis Gavriel Holtzberg, seiner Frau und seines zweij√§hrigen Sohnes, wo? In der Wohn- und B√ľroanlage Nariman House. Dort halten f√ľnf Terroristen acht Juden gefangen und fordern von der indischen Regierung L√∂segeld. In den anderen angegriffenen Orten vermutet man ebenfalls noch zehn bis f√ľnfzehn Juden, tot oder lebendig. Rabbi Gavriel Holtzberg scheint trotz im Internet kreisender anderslautender Nachrichten noch am Leben; ich hoffe und bete, da√ü es stimmt. (1)

Andrew G. Bostom schreibt in seinem Buch The Legacy of Jihad, das Erbe des Glaubenskrieges, ein besonderes Kapitel √ľber den Glaubenskrieg auf dem indischen Subkontinent: "Whenever a Jew is killed, it is for the benefit of Islam." "Wann immer ein Jude umgebracht wird, ist es zum Wohle des Islams." Es herrschen tausend Jahre Glaubenskrieg und Dhimmitude auf dem indischen Subkontinent, beginnend im Jahre 636 d.Z., angeordnet vom Kalifen Omar; 400 Jahre widerstehen und k√§mpfen Hindus gegen muslimische Araber und T√ľrken in deren Glaubenskriegen grausamster Zerst√∂rung und Brutalit√§t. (2)

Au√üer auf den bei mir verlinkten Blogs Atlas Shrugs, Gatewaypundit, Israpundit und Pajamas Media, neben Little Green Footballs und Jihad Watch, die sich einer F√ľlle aktueller Quellen bedienen und ihre Sites laufend aktualisieren und Videos auf ihre Sites stellen, tickert es auch auf deutschen Blogs seit dem sp√§ten Abend, bei Politically Incorrect beispielsweise, wo man mehr erf√§hrt als im Ersten, da n√§mlich ist business as usual, das Programm geht weiter, als ob in Mumbai nichts passiert w√§re. (3)

Auf der Seite der Tagesschau liest man ein Interview mit dem 62-j√§hrigen ehemaligen Korrespondenten der Neuen Z√ľrcher Zeitung Bernard Imhasly; er ist seit Ende 2007 in Ruhestand und scheint sich mit dem Interview ein Zubrot zu verdienen. Dann gibt´s noch ein R√ľhrst√ľckchen √ľber die "extreme Brutalit√§t, die alle mit Trauer erf√ľllt", eine Zwischen√ľberschrift lautet "T√§ter zur Rechenschaft ziehen". Zitiert wird die indische Pr√§sidentin Pratibha Patil, die auf Staatsbesuch in Vietnam weilt. Wer h√§tte es gedacht? Die T√§ter sollen bestraft werden, gehandelt h√§tte es sich um einen "sinnlosen Angriff von Menschen, die keinen Respekt vor dem Leben haben". Wenn das die herrschende Meinung in Indien ist, dann gute Nacht! Der Angriff ist n√§mlich durchaus nicht sinnlos, sondern er ist Teil der weltweiten Islamisierungskampagne der Vertreter der Politideologie des Islams. Zwar kann die ARD nicht f√ľr den Ausspruch, da√ü sie ihn aber bringt und nicht einen, der die Lage erfa√üt, ist bezeichnend. Die Begleitworte der Muslime, von der Nr. 2 der Qaida, dem Arzt (sic!) Ayman az-Zawahiri bis zum letzten Selbstmordsoldaten des Glaubenskrieges, werden einfach nicht zur Kenntnis genommen, man spricht diesen ernsthaften Gl√§ubigen ab, da√ü sie wissen, was sie tun. In Frankreich nennt man sie "les jeunes", die Jugendlichen.

In den 15 Uhr-Nachrichten wird einmal der Begriff islamistische Terroristen gebraucht. Abgesehen davon, da√ü man froh sein kann, da√ü es keine herkunfstsm√§√üig undefinierten Freiheitsk√§mpfer sind, wird ein Zusammenhang mit dem Islam und seiner Lehre nicht hergestellt, nicht einmal andeutungsweise; denn jeder ARD-Zuschauer wei√ü durch jahrelange Indoktrination, da√ü "Islamismus" nichts mit dem Islam zu tun hat, da√ü islamistische Terroristen die Religion f√ľr ihre Zwecke mi√übrauchen. Die radikalen Muslime und islamischen Terroristen k√∂nnen noch so oft versichern, da√ü sie entsprechend ihrem Vorbild Mohammed handeln, es hilft nicht, die ARD wei√ü es besser.

Derweil erf√§hrt man im erw√§hnten Beitrag auf Politically Incorrect den letzten Stand sowie Hintergrundinformationen. Die Kommentatoren, von denen diesmal nur einige unter die G√ľrtellinie schlagen mit ihren Bemerkungen, bringen Zusatzinformationen und Links mit dem letzten Stand, Kommentator #93 Heretic stellt am 27. November 2008, um 02:53 Uhr, eine lange Liste der islamischen Angriffe der letzten zwei Monate vor; sie ist auch auf mehreren Blog ver√∂ffentlicht: List of Islamic Terror Attacks For the Past 2 Months. Stellvertretend f√ľr alle nehme ich die von der Site islam: The Religion of Peace, dort ist auch der letzte Stand der Opferzahlen von Mumbai zu lesen, und ein Foto des Blutbades ist zu sehen. (4)

Die ARD zeigt stattdessen, wie Hotelangestellte an zusammengeknoteten Bettlaken ihren M√∂rdern zu entkommen versuchen, ein Foto des scheinbar kaum zerst√∂rten, an der Kuppel etwas rauchenden Hotels Taj Mahal bildet den Aufmacher, und das Interview schm√ľckt der Charakterkopf von Bernard Imhasly. Es ist doch gar nicht so viel Schlimmes geschehen, nicht?

Wie freue ich mich, da√ü nach den 15-Uhr Nachrichten meine Lieblingsserie Sturm der Liebe folgt. Freunde der Journalistenzunft der ARD, ich gratuliere Ihnen zu dem guten Griff, zu dieser wunderbar entspannenden M√§rchensendung, die ich montags bis freitags dankbar von Ihnen entgegennehme. Ich freue mich jetzt schon, da√ü die Tour de France im n√§chsten Jahr nicht ausgestrahlt wird; denn zu der Zeit habe ich die letzten Jahre jeden zweiten Tag auf meine Sendung verzichten m√ľssen. In Sturm der Liebe behauptet niemand, da√ü die Handlung wahr sein k√∂nnte, es ist reine Unterhaltung, der Islam kommt in keiner Form vor, weder friedlich noch im Krieg, Indoktrination und Belehrung der Zuschauer unterbleiben, die Gaukler spielen mit einem Augenzwinkern, frau wei√ü schon jetzt, da√ü Felix und Emma sich kriegen, genau wie Gregor und Samia, Robert und Miriam, Laura und Alexander. (5)

W√§hrend ich noch r√§tsele, ob Barbara von Heidenberg es wirklich ist, steigt ARD-Korrespondent Florian Meesmann in Mumbai aus dem Flugzeug und berichtet in den 17 Uhr Nachrichten eineinhalb (!) Minuten vom Geiseldrama. Es ist dabei wie immer, die √∂ffentlich-rechtlichen Anstalten benutzen unzutreffende Begriffe und verschleiern damit Tatsachen. Zu einem Drama kann keiner etwas, das lernt frau schon in der Unterprima. Aufmacherfoto ist das ein wenig kokelnde Hotel Taj Mahal, und auch die Hotelangestellten klettern noch immer an zusammengeknoteten Bettlaken in die Freiheit. Von der Sonderbehandlung f√ľr Juden im Nariman House ist nicht die Rede.

Ein Blick in die Google Bilder, Stichwort mumbai attacks, und es h√§tte Fotos gegeben, die ein wenig vermitteln, worum es in Indien geht, um die Unterwerfung der Hindus unter den Islam mittels Terror, um die Einf√ľhrung der Scharia, um den Glaubenskrieg gegen die kuffar, und bei diesen Anschl√§gen vor allem gegen Juden, Amerikaner und Briten. Was sich die islamischen Teroristen als ihre Aufgabe vorstellen, liest man in einem Interview von Jalil Amir mit Maulana Nawabzadaa Nabiullah Khan, einem Vertrauten und Berater des Amirs der f√ľhrenden islamischen Partei Pakistans Jamaat-e-Islami Maulana Qazi Ahmed: Alle indischen Hindus werden zum Islam √ľbertreten m√ľssen. (6)

Solches aber muß dem Publikum unbedingt verheimlicht werden, denn sonst bricht das ganze Kartenhaus der Politiker und der MSM von "Islam ist Frieden" zusammen. Das wäre doch sehr geschäftsschädigend. Eher höhnt man der Opfer und zeigt das lustige Bettlakenspielchen, das einen an die Kindheit erinnert, nicht wahr? Es geht auf der Site der ARD immer noch um mehr als 100 Tote, diese Zahl ist um 4:30 Uhr aktuell, als ich CNN ausschalte, da sind es 101 Tote.

Zum Vergleich von Möglichkeiten der Berichterstattung schaue man auf die Site von Gatewaypundit: Terroristen halten in Mumbai mehr als 100 Geiseln gefangen! ... Von mehr als 100 Geiseln berichtet Russia Today. Es folgt ein Update: 125 Tote - 287 Verletzte. Das Foto eines jungen Terroristen wird gezeigt, es stammt von IndianTV via Sky News, ein Feuerwehrmann rettet eine Inderin im lila Sari. Viele Links zu anderen Sites und zu Videos ergänzen die Berichterstattung. (7)

Wer jetzt √ľber meine Begeisterung f√ľr Sturm der Liebe lacht, dem versichere ich, da√ü diese Sendung die einzige der ARD ist, die dem Niveau der √∂ffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vollst√§ndig entspricht - von der Apotheken-Rundschau abgesehen. Alle Beitr√§ge mit h√∂herem Anspruch sind nichts als Hochstapeleien, Indoktrination und Verdummung, keine solide Recherche, keine Nachrichtengebung, die ihren Namen verdient h√§tte, sondern Verdrehungen, Auslassungen, Dichtungen.

Nun warte ich auf die Bearbeitung der dem Image des Islams als friedliche, integrationsf√§hige Religion doch sehr sch√§dlichen Ereignisse von Mumbai durch die willigen deutschen Helfer in Politik und MSM. Auf die Beschwichtigungen des EU-Delegationsmitgliedes Erika Mann bin ich besonders gespannt. Sie ist nach den ersten Angriffen auf das Hotel Taj Mahal stundenlang auf der Flucht. Der Spiegel berichtet von ihren und von den Eindr√ľcken vieler anderer betroffener Hotelg√§ste, ohne dabei das Wort Islam oder islamisch zu erw√§hnen, nicht einmal islamistisch geht durch, nur das Wort Terroristen schafft es. Das ist gekonnte Irref√ľhrung. (8)

Das bittere Erwachen derjenigen Leser und Fernsehzuschauer, die nur deutsche MSM konsultieren, wird in der nächsten Zeit unweigerlich kommen. Dann fallen alle aus allen Wolken.

27. November 2008

Update

Die Economic Times of India bringt die traurige Nachricht, daß Rabbi Gavriel Holtzberg und seine Frau Rivka in einer Schießerei mit den Terroristen und Sicherheitskräften des Chabad Centers getötet worden sind, das Kindermädchen sei mit dem kleinen Sohn entkommen. Diese Meldung ist bislang unbestätigt. (9)

Inzwischen ist das Chabad Center befreit, und f√ľnf tote Juden bleiben zur√ľck, darunter auch Rabbi Gavriel Holtzberg und seine Frau Rivka. (10)

Yehi zikhram baruch.

28. November 2008

Quellen

(1) Israeli Hostages Still Held Incommunicado. By Tzvi Ben Gedalyahu and Hana Levi Julian, ArutzSheva, November 27, 2008
Israel Foreign Ministry: No Hostages Released.
By Hana Levi Julian & Nissan Ratzlav-Katz, ArutzSheva, November 28, 2008
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/128578

Israel: 8 people seen near Chabad House not hostages. By David Horovitz,
Matthew Wagner, Jerusalem Post, November 27, 2008
http://tinyurl.com/5wb7dn

(2) "Ethos" of the Mumbai Jihad on Chabad? "Whenever a Jew is killed it is for
the benefit of Islam." By Andrew G. Bostom, November 27, 2008
http://tinyurl.com/6q6olk

The Legacy of Jihad in India. By Andrew G. Bostom, American Thinker,
July 2, 2005
http://tinyurl.com/6obmmz

(3) Blutbad in Mumbai, Politically Incorrect, 26. November 2008
http://www.pi-news.net/2008/11/blutbad-in-mumbai-bombay/

(4) List of Islamic Terror Attacks For the Past 2 Months
http://www.thereligionofpeace.com/index.html#Attacks

(5) Sturm der Liebe, Das Erste
http://www.daserste.de/sturmderliebe/

(6) Was der Islam will. Islam Watch, 14. Mai 2007
http://www.derprophet.info/anhaenge/anhang9.htm

(7) Terrorists Hold More Than 100 Hostages In Mumbai! ...
Update: 125 Dead- 287 Injured, Gatewaypundit, November 27, 2008
http://tinyurl.com/6hvolo

(8) "Meine Töchter sind noch im Hotel". Von ler, mit Material von dpa, AP, Reuters, SpiegelOnline, 27. November 2008
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,593082,00.html

(9) Rabbi, wife killed in attack on Jewish centre. The Economic Times,
November 28, 2008
http://tinyurl.com/6p2jvk

Contradictory Reports. Chabad.info, November 28, 2008
http://www.chabad.info/index.php?url=article_en&id=13042

(10) Wieviel Leid unter so vielen √úberschriften!

  • Unconfirmed: Chabad Couple Murdered in Mumbai.
  • Indian TV: Siege of Chabad House is Over - Not!
  • 5 Dead in Mumbai Chabad House Terror Attack

By Hana Levi Julian, ArutzSheva, November 28, 2008
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/128597

Report: 5 hostages found dead in Chabad house, ynetnews.com,
November 28, 2008
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3630235,00.html


Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken
Zurück zur vorigen Seite Zum Archivdieses Abschnitts Weiter zur nächsten Seite