Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Krimis. Die endlose Geschichte ...

Wenn Starkes Team-Mitglied Otto Garber, der mit dem Strickm├╝tzchen und dem gequ├Ąlten Berliner Jargon allen und jedem gegen├╝ber, sich der Leichen annimmt, ertr├Ągt man det uffjesetzte Berlinern nur, weil Sputnik in dem Film mitspielt und das salzt wie die S├Ąure die Lauge, der Hauptkommissar Herbert Schm├╝cke aus Polizeiruf 110. Am 2. Mai 2009 also kann man wieder darauf warten, dem Sputnik in seiner Destille zu begegnen. Der berlinert zwar ebenfalls, aber der ist nicht Mitglied des Starken Teams, sondern neuerdings Hobby-S├Ąnger.

Personen, die nicht den Jargon draufhaben, gar im Kriminalfall befragte Verd├Ąchtige, werden mit ikke-dette-kieke ma plattger├╝hrt, die schauspielerische Leistung besteht anscheinend darin, das durchzuhalten in Lebenslagen, in denen niemand berlinern w├╝rde.

Da fra ik den Luden: du Karnalje, warst wohl knille und hast´n kaltjemacht? Wat? meent der, der wa schon imma kalt.

Selbstverfreilich gibt´s auch im Krimi La Paloma wieder Verwicklungen zwischen Ermittlern, Opfern, Zeugen und T├Ątern, es geht heuer nicht mehr ohne. Der t├╝rkischst├Ąmmige Ermittler Y├╝ksel ist der Geliebte der Milena Kirchner, Ehefrau ihres ins Jenseits bef├Ârderten Ehemanns. Diesmal k├Ânnte man im ZDF fast der alle T├╝rken beleidigenden Frivolit├Ąt eines Ehrenmordes ansichtig werden; denn dieser Ermittler wird im Laufe des Krimis erschossen. Der t├╝rkische Widersacher und Verd├Ąchtige aber bringt es politisch korrekt nur bis zum Veilchen uffs Ooge. Den Rest erledigt eine drogens├╝chtige originaldeutsche Schlampe, und da├č es die arme, von ihrem Mann st├Ąndig mit Selbstmorddrohungen genervte Milena ist, die ihren Mann in der Badewanne umbringt, verrate ich auch nicht. (1)

Am 4. Mai 2009 gibt´s zum Gl├╝ck Hauptkommissar Herbert Schm├╝cke und seinen Kollegen Hauptkommissar Herbert Schneider, zwar in Wiederholung, das macht aber nix, die beiden kann man ├Âfter sehen. (2)

Warum nur mu├č man in letzter Zeit bei den ├Âffentlich-rechtlichen Krimis immer auf die Zukunft hoffen? Warum gibt es so wenige davon, an die man sich gern erinnert? Was ist in den zehn Jahren seit dem letzten Derrick geschehen? Was seit dem letzten Alten mit Hauptkommissar Leo Kress? (3)

Die Krimi-Luft wird d├╝nner und d├╝nner, es geht so weit, da├č in der Folge 340 des Alten der pensionierte Leo Kress hervorgeholt wird, Hauptkommissar Rolf Herzog allein tr├Ągt nicht. Seine neue Bekanntschaft Inka Schneider wird eingef├╝hrt, es ist wie bei Arthur Bauer, dem Chef der SOKO 5113, da werden Informationen ├╝ber das Privatleben des Nachfolgers von Horst Schickl gegeben, ´ne dubiose Wohngemeinschaft kommt vor, die Figuren werden verw├Ąssert, nicht nur der jeweilige Hauptkommissar, sondern auch die anderen Ermittler, die sich dann ├╝ber Merkw├╝rdigkeiten ihres ach so fehlbaren Chefs aufhalten. Das alles f├╝hrt von der Geschichte weg, und vor allem schindet die Ablenkung Zeit. (4)

Privatkram und alle Verwicklungen zwischen Ermittlern, Opfern, Zeugen und T├Ątern gestrichen, und der Krimi schrumpft auf die H├Ąlfte, mancher verdampft dann ganz. Was haben die Autoren von Stahlnetz, Der Kommissar, Derrick, der Alte mit dem uralten Siegried Lowitz und dem alten Rolf Schimpf anders gemacht? Vielleicht frage ich meine Freundin Christa-Maria Bandmann, Autorin von 17 Folgen. Keine dieser Folgen hat das Ermittlerteam, erst recht nicht den Hauptkommissar Leo Kress, zum Auch-Opfer/T├Ąter gemacht. Wenn ich mich irre, ich habe n├Ąmlich nicht alle Folgen gesehen, berichtige ich das umgehend. (5)

Es liegt nicht an den Schauspielern, jedenfalls nicht an den meisten von ihnen, sondern daran, da├č es auf Kosten der Spannung mehr und mehr menschelt. Krimis f├╝r alte Leute. Selbst das bew├Ąhrte Autorenteam Hartmut Griesmayr/Ute Geber k├Ânnen es nicht lassen, die Trennung zwischen der Welt der Ermittler und derjenigen der Opfer, Zeugen und T├Ąter aufzuheben. Wie es der Zufall will, fahren Hauptkommissar Rolf Herzog und seine Flamme in eben dem Taxi, dessen Fahrer einige Stunden danach durch einen Schu├č ins Genick ermordet wird. Das spielt in M├╝nchen, nicht in Popelsdorf, wo es nur zwei Taxen gibt, aber M├╝nchen wird somit zu Popelsdorf degradiert - und die Schauspieler zu Popelsd├Ârflern. (6)

Folge 340. Taxim├Ârder besteht aus zwei unzusammenh├Ąngenden Geschichten und einem Exkurs, aus Mord Eins, Mord Zwei und dem Besuch von Kommissar Gerd Heymann bei Leo Kress. Der erste Taxifahrer wird erschossen von einem jungen Mann, demgegen├╝ber er wie bei Hauptkommissar Rolf Herzog und Inka Schneider mit dick aufgetragenen R├╝hrst├╝ckchen aus seinem Familienleben aufwartet, um so mehr Trinkgeld abzustauben. Inka Schneider schenkt dem armen Mann, der gar keine Familie hat, wie sich hinterher herausstellt, beim Aussteigen f├╝nf Euro, die dumme Tussi. Der ├╝berlegene Hauptkommissar merkt selbstverst├Ąndlich, was abgeht. Die Anfangsszene scheint deshalb eingef├╝hrt zu sein, damit auch ostfriesische Omas hinterm Deich verstehen, warum der junge Mann den Taxifahrer abknipst. Dabei sagt er es doch vorm Aussteigen zum Pinkeln in scharfem Ton, da├č ihn das Gejammer an├Âde. Am Stra├čenrand von M├╝nchen des Nachts Pinkeln, das zeigt, da├č der arme Kleine, er wird sp├Ąter als von Gerd Heymann produzierte Leiche noch seiner Jugend wegen bedauert, sonst bef├╝rchtet, beim Mord seine Hose einzun├Ąssen.

Der zweite Mord, diesmal wird der Kollege des Taxifahrers erschossen, allerdings nicht durch Genickschu├č, sondern vom Beifahrersitz aus, hat nichts mit dem anderen zu tun, der Zuschauer wei├č das sofortest, erstens, weil der Tathergang ein anderer ist, der M├Ârder mu├č den Taxifahrer gekannt haben, sonst h├Ątte er hinten gesessen, und zweitens, weil schon eine Geschichte l├Ąuft, die Tochter des Taxifahrers hat Geld und sagt der Mutter nicht, woher, die ├Ąltere Tochter schweigt sich aus, der unverheiratete Bruder benimmt sich merkw├╝rdig. Das pa├čt nicht zu dem ersten T├Ąter.

Die Geschichte des zweiten Mordes w├╝rde ausreichen, aber dann w├Ąren noch einige Ideen n├Âtig. So wird Zeit geschunden mit dem ersten Mord. Besonders besch├Ąmend aber ist es, wie phantasielos der pensionierte Hauptkommissar Leo Kress vorgef├╝hrt wird. Sollen die Zuschauer sehen, da├č er noch lebt und es ihm gutgeht? Nicht, da├č man von ihm irgendwelche Aktionen erwartete, aber das mindeste w├Ąre es, ihn durch Gerd Heymann indirekt einzubinden, und wenn er diesem ´nen entscheidenden Tip g├Ąbe, wie weiter zu verfahren ist.

So, jetzt gibt´s zum Trost im WDR den Schwarz-Wei├č-Film Die Maske des Dimitrios, aus dem Jahr 1944, mit dem holl├Ąndischen Kriminalautor Cornelius Leyden alias Peter Lorre. Danke, WDR! (7)

3. Mai 2009

Update

Die ARD pr├Ąsentiert den Qualit├Ątsabfall ihrer Programme gern. (8)

Update

Sie kriegen einfach nix mehr gebacken!

Jetzt schl├Ąft frau sogar schon ein bei ihren Lieblingshauptkommissaren Herbert Schm├╝cke&Schneider, und das liegt nicht an den Schauspielern Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler. Lassen Sie sich einfach alle begraben, streichen Sie die Krimis, Sie k├Ânnen sie ja doch nicht. Liefern Sie weiter Erziehungsprogramme und Indoktrination, die k├Ânnen Sie, und da wei├č frau wenigstens, da├č sie die gar nicht erst einschaltet.

Noch nie habe ich einen Krimi mit Herbert Schm├╝cke&Schneider vor dem Ende abgestellt, noch niemals. Das ist heute Premiere. ├ľde Handlung, und in der Vorschau steht sogar schon, wer der T├Ąter ist. Das hei├čt, es soll gar kein Krimi sein, sondern wieder ´nen Sozialfall, diesmal ein inzestu├Âser. Warum ├╝berlassen Sie solche einf├╝hlsamen Langweiler nicht den Kriminalhauptkommissarinnen Lena Odenthal und Inga L├╝rsen? Warum mu├č es jetzt auch Hauptkommissar Frank Thiel / Gerichtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne und die Hauptkommissare Herbert Schneider&Schm├╝cke treffen? Ist Ihnen gar nichts heilig? (9)

Warum m├╝ssen Sie mit Ihrer Ideologie alles zerst├Âren, was Spa├č macht?

Zum Gl├╝ck gibt´s, um 23:20 Uhr, im 3sat den Kommissar: ├ťberlegungen eines M├Ârders. Auch bei dieser Folge des Kommissars erbla├čt frau vor Wehmut, das Team ist einfach Spitze, Herbert Reinecker, Dietrich Haugk, Harry Meyen, Nadja Tiller, Grit B├Âttcher, umwerfend. (10)

Folge 46 von Kommissar Keller ist super! Danke, 3sat!

17. Mai 2009

Quellen

(1) Ein starkes Team. La Paloma, Buch: Katrin B├╝hlig, Regie: Markus Imboden, ZDF, 2. Mai 2009
http://einstarkesteam.zdf.de/ZDFde/inhalt/31/0,1872,7553343, 00.html

Sputnik. Br├╝der-Bande mit Schwester. Die Figuren der Serie (Teil 2), ZDF,
17. M├Ąrz 2008
http://einstarkesteam.zdf.de/ZDFde/inhalt/17/0,1872,7182225, 00.html

(2) Vollgas (MDR). Buch: Felix Huby, Regie: Hartmut Griesmayr,
11. Mai 2005/4. Mai 2009, 22:50 Uhr, im RBB
http://www.daserste.de/polruf/sendung.asp?datum=11.09.2005

Polizeiruf 110. Schm├╝cke und Schneider. Sachsen-Anhalt, Das Erste
http://www.daserste.de/polruf/teams.asp?iid=32

(3) Derrick. Folge 281. "Das Abschiedsgeschenk". Regie: Dietrich Haugk,
Erstausstrahlung: 16. Oktober 1998 (ZDF)
http://www.derrick-fanclub.de/0376469b7708dc50a.htm

Der Alte. Folge 322. Jakob. Hartmut Griesmayr, Ute Geber,
Regie: Hartmut Griesmayr, 21. Dezember 2007 (ZDF)
http://krimiserien.heim.at/deralte/a322.htm

(4) SOKO 5113 - Archiv. ZDF
http://soko5113.zdf.de/ZDFde/inhalt/3/0,1872,1021763,00.html

(5) Die Krimi Homepage Der Alte
http://krimiserien.heim.at/kress.htm

(6) Der Alte. Folge 340. Taxim├Ârder. Hartmut Griesmayr, Ute Geber,
Regie: Hartmut Griesmayr, 1. Mai 2009 (ZDF)
http://deralte.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,1872,7553267,00.html

(7) Die Maske des Dimitrios. USA 1944, Drehbuch: Frank Gruber,
Regie: Jean Negulesco, WDR, 3. Mai 2009, 00:30 - 02:01
http://tinyurl.com/cltsk9

(8) Tatort. Borowski und die heile Welt (NDR). Buch: Elke Schuch und
Marc Bl├Âbaum, Regie: Florian Froschmayer, Das Erste, 3. Mai 2009
http://www.daserste.de/tatort/sendung.asp?datum=03.05.2009

Archiv nach Kommissare (sic!) sortiert. Alle F├Ąlle von Stoever und Brockm├Âller
http://tinyurl.com/ddhtwf

(9) Polizeiruf 110. Der Tod und das M├Ądchen. Buch: Xa├Á Seffcheque und
J├╝rgen Starbatty, Regie: Karola Hattop, DasLetzte, 17. Mai 2009
http://www.daserste.de/programm/tvtipp.asp?datum=17.05.2009

(10) Der Kommissar, Folge 46. ├ťberlegungen eines M├Ârders.
Buch: Herbert Reinecker, Regie: Dietrich Haugk. Erstsendung 24. M├Ąrz 1972
http://kommissar-keller.de/Folge_46/46.htm

Der Kommissar. ├ťberlegungen eines M├Ârders. 3sat, 17. Mai 2009
http://tinyurl.com/q46qfr

Alles ├╝ber die deutschen Krimis in meinem Archiv
http://tinyurl.com/ccujnh


Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken
Zurück zur vorigen Seite Zum Archivdieses Abschnitts Weiter zur nächsten Seite