Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Das Wahrzeichen von Paris in den Nationalfarben der T├╝rkei

Wer gemeint haben sollte, die Entstellung der Godesburg durch das Hissen der Nationalfahne der T├╝rkei w├Ąre der Gipfel der Selbstaufgabe staatlicher Hoheit, der darf bei einer Reise nach Paris, im Oktober 2009, eine Steigerung erleben. (1)

Die Sozialisten Frankreichs, die wie ihre deutschen Genossen am "Projekt 18 Prozent" arbeiten und das gerade jetzt wieder auf ihrer "Sommeruniversit├Ąt" beweisen, lassen nichts unversucht, den Muslimen entgegenzukommen. Wie der SPD-Spitzenkandidat zum Deutschen Bundestag Frank-Walter Steinmeier ist auch der sozialistische B├╝rgermeister von Paris Bertrand Delano├ź ein vehementer Bef├╝rworter der EU-Mitgliedschaft der T├╝rkei. Er dokumentiert dies, in dem die Stadt Paris unter seinem Vorsitz beschlie├čt, aus Anla├č der vom 1. Juli 2009 bis zum 30. M├Ąrz 2010 ausgerufenen "Saison der T├╝rkei in Frankreich", den Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris und ganz Frankreich, f├╝r drei Monate vollst├Ąndig in die Nationalfarben der T├╝rkei zu kleiden, von oben bis unten und mit Halbmond und Stern. Es sei eine Entscheidung, die 2005 von der franz├Âsischen und t├╝rkischen Regierung best├Ątigt worden sei, erkl├Ąrt Bertrand Delano├ź auf Anfrage. Diesen Ausverkauf haben wir also dem ehemaligen Staatspr├Ąsidenten Jacques Chirac zu verdanken, dem in den arabischen Staaten beliebtesten Politiker. (2)

Allerdings gibt es f├╝r die seit Dezember 1985 allen Touristen bekannten Turmbeleuchtungen Sonderausgaben. Wer erinnert sich nicht an die Zeit vom 5. April 1997 bis zum Januar 2000? Ich habe herrliche Aufnahmen vom Turm, an dem t├Ąglich die Anzahl der Tage aufleuchtet, die es noch braucht bis zum Jahr 2000: J - 555, J - 404, J - 33 habe ich in meiner Sammlung. Am 31. Dezember 1999, Mitternacht, beginnt der Turm ├╝ber und ├╝ber zu glitzern, zu funkeln und zu strahlen. Paris Match und Newsweek widmen dem jeweils ein Heft im Januar 2000. Num├ęro Souvenir An 2000 und Welcome to the 21st Century. (3)

Ab 24. Januar 2004 wird der Turm aus Anla├č des chinesischen Neujahrsfestes f├╝nf N├Ąchte lang, von 17 - 7:30 Uhr, von Au├čenscheinwerfern rot angestrahlt. Einen blauen Turm mit Sternen gibt es am 9. Mai 2006, aus Anla├č der zwanzigsten Ausgabe des Europatages. Vom 7. September bis 20. Oktober 2007 findet in Frankreich der Weltcup im Rugby statt. Der Turm erstrahlt gr├╝n und gold, umrahmt ist der Turm von zwei starken senkrechten Lichtstrahlen. Vom 1. Juli bis 31. Dezember 2008, aus Anla├č der franz├Âsischen EU-Pr├Ąsidentschaft, ehrt der Turm im Einvernehmen mit dem B├╝rgermeister von Paris Bertrand Delano├ź Europa. Jeden Abend kleidet er sich in Blau mit 12 Sternen der Europaflagge. Fotos davon sind auf der offiziellen Site La Tour Eiffel zu bewundern.

Als die Saison Tschechiens (2002), Algeriens (2003), Polens (2004), Lettlands (2005). Thailands (2006), Armeniens (2006/2007), der Niederlande (2007) und Finnlands (2008) ausgerufen werden, erhalten diese Staaten nicht die Ehre, so pr├Ąsentiert zu werden, wie sie der T├╝rkei demn├Ąchst zuteil werden soll. Es w├Ąren sonst Fotos auf der Site. (4)

Es ist gewi├č kein Zufall, da├č die urspr├╝nglich f├╝r drei Monate geplante und nun auf drei Wochen reduzierte Verwandlung des Eiffelturms in ein t├╝rkisches Wahrzeichen nach der Illumination zu Ehren der EU-Pr├Ąsidentschaft Frankreichs erfolgt. Die T├╝rkei soll in die EU, hei├čt das. Die Dekoration auf dem Titelblatt des Economist, vom 22. Juni 2006, sagt dasselbe aus, sie w├Ąre aber f├╝r die franz├Âsischen Steuerzahler nicht nur sehr viel preiswerter, sondern auch aussagekr├Ąftiger: weniger Glamour, mehr Stand der Dinge. (5)

Man sieht, da├č den franz├Âsischen Politikern die Verletzungen der Menschenrechte durch die T├╝rkei nichts bedeuten, die Leugnung des Genozids an den Armeniern, der Mord auf offener Stra├če an dem t├╝rkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink, die Verhaftung von zwei Dutzend prominenter Anh├Ąnger der republikanischen Volkspartei CHP, von bekennenden Nationalisten und von zwei pensionierten Vier-Sterne-Gener├Ąlen, die Verfolgung und Emigration zahlreicher von der t├╝rkischen Regierung verfolgter Intellektueller und K├╝nstler, wie Literaturnobelpreistr├Ąger Orhan Pamuk, Pianist Fazil Say, Arat Dink, des Sohnes von Hrant Dink, der nicht so enden will wie sein Vater, und auch der Siegeszug des radikalen Islam in der T├╝rkei ist kein Hinderungsgrund. (6)

Nach ersten Protesten wird die Anbiederung an die T├╝rkei auf drei Wochen reduziert, vom 8. bis zum 29. Oktober 2009. Aber auch dagegen regt sich massiver Widerspruch. Die Eingabe bei Google.de von "Eiffel Tower"+"Turkish Flag" bringt Tausende von Angeboten, darunter zahlreiche Proteste verschiedener Gruppen. Auf Facebook sind Muster f├╝r Protestbriefe an den Kulturminister Frankreichs Fr├ęd├ęric Mitterand in englisch und franz├Âsisch gegen die Illuminierung des Wahrzeichens in den Farben der T├╝rkei ver├Âffentlicht. (7)

Es sind aber nicht DIE Nationalfarben, sondern eine, n├Ąmlich Rot, erg├Ąnzt durch Halbmond und Stern in Wei├č. Wer jemals in Paris vor dem gigantischen Turm gestanden oder ihn von einem Hochhaus in der N├Ąhe betrachtet hat, der kann sich ausmalen, was das bedeutet.

Die Turkifizierung des Eiffelturms ist nicht die einzige politische Tat zu Ehren der T├╝rkei. In ganz Frankreich finden im Rahmen der "Saison der T├╝rkei in Frankreich" prot├╝rkische Veranstaltungen statt, in Marseille, in Nantes, Angers, Deauville. Organisiert werden sie von "Culturesfrance" und dessen Pr├Ąsidenten Olivier Poivre d´Arvor. Man m├╝sse die Kulturen eines Landes bekannt machen, um Vorurteile und Mi├čverst├Ąndnisse abzubauen. Mit der Integration der T├╝rkei in die EU habe das nichts zu tun, sondern Ru├čland, der Balkan und die T├╝rkei w├Ąren in die europ├Ąische Kultur zu integrieren: "F├╝r eine erweiterte europ├Ąische Kultur!" (8)

Den Vogel dieser "Erweiterung" schie├čt auch hier Paris ab, das vom 10. Oktober 2009 bis 19. Januar 1010 im Grand Palais eine Ausstellung Von Byzanz bis Istanbul zeigt, die Stadt als "Hafen zweier Kontinente". In dem Buch "Sternstunden der Menschheit" beschreibt Stefan Zweig die Katastrophe der Eroberung von Byzanz 1453 durch die T├╝rken unter dem grausamen Eroberer und Namensgeber f├╝r Moscheen in Deutschland "Fatih", Sultan Mehmet II, genannt Mehmet der Eroberer. Vor dem Sturm verspricht er im Namen Allahs, gem├Ą├č Sure 8 "Die Beute", die Stadt einschlie├člich der Hagia Sophia f├╝r drei Tage zu Pl├╝nderung und Sch├Ąndung freizugeben. Danach weiht er die Hagia Sophia Allah f├╝r ewige Zeiten. Das herabst├╝rzende Triumphkreuz l├Ą├čt er in die Eingangsstufen verarbeiten, so da├č jeder, der in die Hagia Sophia hineingeht, das Kreuz mit F├╝├čen tritt. Man ahnt, wie das im Grand Palais gesch├Ânt wird. (9)

ACTIONS SITA ver├Âffentlicht Links zu Websites, auf denen die Adressaten f├╝r die Protestschreiben gegen den t├╝rkischen Halbmond auf dem Eiffel-Turm aufgef├╝hrt sind. (10)

1. September 2009

Der Artikel ist in k├╝rzerer Form erschienen auf dem Blog Politically Incorrect.
Danke f├╝r die Kommentare zur "Tourque Eiffel" (Eurabier #69) und die
zus├Ątzlichen Links. http://tinyurl.com/nmt5a2

Quellen

(1) Bad Godesberg: T├╝rkenflagge zum Stadtfest, Politically Incorrect,
15. August 2009
http://www.pi-news.net/2009/08/bad-godesberg-tuerkenflagge-z um-stadtfest/

(2) Buchmesse. Steinmeier f├╝r EU-Beitritt der T├╝rkei, WeltOnline, 15. Oktober 2008
http://tinyurl.com/loo6n9

(3) Welcome to the 21st Century, Newsweek Special Report, January 1, 2000
http://tinyurl.com/ku88z7

Et la France revit ... Paris Match no 2642, 13 janvier 2000
http://tinyurl.com/l9874a

L´an 2000 est une occasion
http://www.diplomatie.gouv.fr/fr/IMG/jpg/38_tourEiffel.jpg

(4) La Tour Eiffel et la saison de la Turquie en France.
Les illuminations de la Tour Eiffel
http://www.tour-eiffel.fr/documentation/dossiers/page/illumi nations.html

Saison de la Turquie en France. Juillet 2009 - Mars 2010
http://www.saisondelaturquie.fr/

(5) The Economist. The myth and reality of Islam in Europe. European Tribune,
June 25, 2006
http://www.eurotrib.com/story/2006/6/25/4563/08747

(6) Tabus und T├╝rkentum. Deutschlandfunk, 22. M├Ąrz 2008
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/gesichtereuropas/725834/

Der Mord an Hrant Dink. Verantwortlich ist der t├╝rkische Faschismus.
Von Mahmut Sakar. Verein f├╝r Demokratie und internationales Recht e.V.
http://www.mafdad.org/deutsch/images/pdf/Hrant_Dink.pdf

T├╝rkei: Staatskunst und B├╝rgerkriegshandwerk. Von Cemal Karakas, FAZ.net,
7. Juli 2008
http://tinyurl.com/nnjj6h

T├╝rkei: Der Paukenschlag des Pianisten. Von Rainer Hermann, FAZ.net,
18. Dezember 2007
http://tinyurl.com/mnt75l

(7) "Eiffel Tower"+"Turkish Flag" auf Google.de Web
http://tinyurl.com/ldzyxm

CONTRE L´ILLUMINATION DE LA TOUR EIFFEL AUX COULEURS DE LA TURQUIE ! AGAINST THE ILLUMINATION OF THE EIFFEL TOWER WITH COLOURS OF TURKEY ! Facebook
http://www.facebook.com/group.php?gid=232200220493

(8) Saisons culturelles. Culturesfrance. Gouvernement fran├žais
http://tinyurl.com/kq7enh

Fourberie ottomaniaque: La Tour Eiffel illumin├ęe aux couleurs de la Turqie
du 8 au 29 octobre. Post├ę par Jacques, le 18 ao├╗t 2009
http://www.nationspresse.info/?p=54872

(9) De Byzance à Istanbul. Un port pour deux continents.
Saison de la Turquie en France
http://www.saisondelaturquie.fr/de-byzance-a-istanbul-un-por t-pour.html

(10) NON au croissant islamique turc sur la Tour Eiffel -
NO to the Turkish Islamic Crescent on the Eiffel Tower.
ACTIONS SITA (Sensibilisation ├á l´Islam Tous Azimouts)
http://www.actionsita.com/article-35371141.html


Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken
Zurück zur vorigen Seite Zum Archivdieses Abschnitts Weiter zur nächsten Seite