Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Deutsch-franz├Âsische Betrachtungen zum t├╝rkischen Eiffelturm

Die ├ťbergabe des Wahrzeichens von Paris an die T├╝rken zu Ehren der Saison der T├╝rkei ist f├╝r Sozialisten des Parti Socialiste eine Selbstverst├Ąndlichkeit. Die Dekoration in den t├╝rkischen Farben soll erst drei Monate, dann drei Wochen Paris und seine G├Ąste erfreuen, und nun sind´s immerhin noch sechs Tage. (1)

Aber was reg´ ich mich auf, in Deutschland entbl├Âdet sich die ARD nicht, in der Sendung hart aber fair unsere Nationalhymne, in t├╝rkischer Sprache gesungen, durch den ├äther zu schicken, und wenigen dreht sich dabei wie mir den Magen um. YouTube macht 48 Angebote zu deutsche nationalhymne t├╝rkisch, Komikersendungen eingeschlossen: Wie geht denn nochmal die deutsche Version? Es gibt unter den Angeboten auch eines der t├╝rkischen Nationalhymne in deutsch, und es ist interessant, den Unterschied der Pr├Ąsentation zu sehen und zu h├Âren. T├╝rken w├╝rden es niemals zulassen, da├č ihre Nationalhymne in deutscher ├ťbersetzung gesungen wird, US-Amerikaner ├╝brigens ebenfalls nicht - oder kennt jemand eine deutsche Version, die ├╝ber CNN in amerikanische Haushalte klingt? (2)

Der Ausverkauf der europ├Ąischen Werte, Symbole, Embleme zu Schleuderpreisen an alles, was Kopftuch oder islamgerechten Bart tr├Ągt, an jeden, der mit Petrodollar winkt, ist seit vielen Jahren im vollen Gange, und ich sch├Ąme mich daf├╝r, da├č in der ├Âffentlich-rechtlichen Anstalt WDR so nebenbei eine Verballhornung des Deutschlandliedes gesendet werden kann. Wer´s nicht glaubt, der schaue in die WDR-Mediathek, dort sieht und h├Ârt man Fu├čballer t├╝rkisch unsere Hymne singen, und Teile des hart aber fair - Publikums beklatschen das. (3)

Einige Franzosen stehen den Deutschen in Demutsbeweisen gegen├╝ber der T├╝rkei in nichts nach. Nun ist es soweit, der Eiffelturm erstrahlt vom 6. bis zum 11. Oktober 2009 in den Farben der T├╝rkei, rot und wei├č, allerdings ist vom Halbmond und dem Stern nichts zu sehen, stattdessen glitzern Sternchen von oben bis unten den Turm entlang, ├žok g├╝zel, deme? (4)

Ar-Reuters nennt die Show Tribut des Eiffelturms an die T├╝rkei, dabei kann der Turm nichts dazu, sondern es sind die sozialistischen Politiker um den B├╝rgermeister von Paris Bertrand Delano├ź, die sich so an die t├╝rkische Regierung anbiedern, sie sind es, die den Tribut leisten, die Vorsitzende des Parti Socialiste Martine Aubry beispielsweise, seit M├Ąrz 2004 verheiratet mit dem Rechtsanwalt Jean-Louis Brochen, dem avocat des islamistes, der 17 Sch├╝lerinnen verteidigt, die 1993 ihres Kopftuchs wegen von der Schule relegiert werden, er ist auch Verteidiger des ├╝berlebenden Mitglieds der Gang de Roubaix, einer islamischen Terrorgruppe, sowie Anwalt der sozialistischen CFDT. (5)

Die Kontakte des Parti Socialiste reichen ├╝ber diese Funktion├Ąre direkt zu Tariq Ramadan und dem Antisemiten Hassan Iquioussen, dem Prediger der den Muslimbr├╝dern nahestehenden Union des Organisations Islamiques de France (UOIF). Jean-Louis Brochen verteidigt den Prediger, der die Juden f├╝r den "Gipfel der B├Âsartigkeit und des Verrats" h├Ąlt, gegen einen laizistischen Marokkaner, der sich in einem Lokalblatt gegen die fortschreitende Islamisierung durch die aus den islamischen L├Ąndern gelenkten Muslimvereinigungen wendet. (6)

Der sozialistischen Islam-Lobby im Bunde mit dem damaligen Staatspr├Ąsidenten Jacques Chirac, dem in den arabischen Staaten beliebtesten Politiker und vehementen Bef├╝rworter des Beitritts der T├╝rkei zur EU, haben Paris und Frankreich die Verkleidung ihres Wahrzeichens zu verdanken. Bertrand Delano├ź hat die Entscheidung nicht allein getroffen, ohne seine islamfreundlichen Genossen in h├Âchsten Partei├Ąmtern. Schlie├člich will er der n├Ąchste Staatspr├Ąsident Frankreichs werden - er w├Ąre dem Jacques Chirac allemal lieber als Nicolas Sarkozy.

Wie im Artikel Das Wahrzeichen von Paris in den Nationalfarben der T├╝rkei erw├Ąhnt, ist anderen L├Ąndern in deren Saison in Frankreich diese Ehre nicht zuteil geworden, weder Tschechien, noch Algerien, Polen, Lettland, Thailand, Armenien, den Niederlanden oder Finnland. (1)

So steht´s denn auch auf der offiziellen Site des Eiffelturms, da├č es sich um eine Initiative des B├╝rgermeisters von Paris handle. Ein Link wird dort gesetzt zu den Veranstaltungen, die zur Besch├Ânigung des politischen und kulturellen Zustandes der T├╝rkei vom Juli 2009 bis zum M├Ąrz 2010 in ganz Frankreich stattfinden. (7)

Zur Vorbereitung des Spektakels interviewt Philippe G├ęlie, meinen Lesern bekannt aus seinen Elogen auf den Pr├Ąsidentschaftskandidaten Barak Obama, in Ankara den Pr├Ąsidenten der T├╝rkei Abdullah G├╝l. Er reist zur Er├Âffnung der vom 10. Oktober 2009 bis 19. Januar 1010 im Grand Palais stattfindenden Ausstellung Von Byzanz bis Istanbul, ein Hafen zweier Kontinente am 7. Oktober 2009 nach Paris und trifft dort zwei Tage sp├Ąter auch mit Staatspr├Ąsident Nicolas Sarkozy zusammen. Der Korrespondent befragt ihn routinem├Ą├čig, R├╝ckfragen stellt er nicht, etwa, als Abdullah G├╝l, der Mitbegr├╝nder der AKP in guter Taqiyya-Manier erkl├Ąrt, man habe niemals im Sinn gehabt, eine islamistische Partei zu gr├╝nden: Eine Partei, die sich auf eine einzige Religion beriefe, w├╝rde damit weder ihr noch dem Land einen Dienst erweisen. Die religi├Âse Freiheit und die moralischen Werte zu respektieren, das ist ein ganz anderes Thema: das ist das Wesensmerkmal einer konservativen Partei. Die Religion ist eine pers├Ânliche Wahl. Die T├╝rkei ist ein laizistisches Land, das den Rechtsstaat respektiert.

Wer h├Ątte das erwartet bei den Kenntnissen von den Aktivit├Ąten und Operationen der t├╝rkischen Regierung - bis zur Einmischung in die inneren Angelegenheiten Deutschlands?

Was Byzanz und Istanbul angeht, so beschreibt Stefan Zweig in dem Buch Sternstunden der Menschheit die Katastrophe der Eroberung von Byzanz 1453 durch die T├╝rken unter dem grausamen Eroberer und Namensgeber f├╝r Moscheen in Deutschland Fatih, Sultan Mehmet II, genannt Mehmet der Eroberer, Mehmet Fatih. Vor dem Sturm verspricht er im Namen Allahs, gem├Ą├č Sure 8 Die Beute die Stadt einschlie├člich der Hagia Sophia f├╝r drei Tage zu Pl├╝nderung und Sch├Ąndung freizugeben. Danach weiht er die Hagia Sophia Allah f├╝r ewige Zeiten. Das herabst├╝rzende Triumphkreuz l├Ą├čt er in die Eingangsstufen verarbeiten, so da├č jeder, der in die Hagia Sophia hineingeht, das Kreuz mit F├╝├čen tritt. (8)

Solches rangiert in Paris unter dem Titel Von Byzanz bis Istanbul.

Zypern erw├Ąhnt Philippe G├ęlie gar nicht erst. ├ťber eine Normalisierung des Verh├Ąltnisses der T├╝rkei zu Armenien durch die Aufnahme diplomatischer Beziehungen, am 10. Oktober 2009, befragt, und was ihn zu einem Engagement daf├╝r veranlasse, erkl├Ąrt er, es seien seine demokratischen ├ťberzeugungen. Sind Sie, um zu einer vollst├Ąndigen Normalisierung und zur ├ľffnung der Grenze zu gelangen, bereit an die Frage des armenischen Genozids heranzugehen? fragt ihn Philippe G├ęlie. Wir m├Âchten eine historische Kommission einrichten, um die Fakten zu ermitteln, ist die Antwort. F├╝r Sie sind sie nicht ermittelt? - Nein, nat├╝rlich nicht. Diese Ereignisse fanden vor 100 Jahren statt. Sicherlich, es hat tragische und bedauerliche Leiden gegeben, aber Leiden auf beiden Seiten. Wenn man nur die Feindseligkeiten der Vergangenheit rechnete, w├Ąren Frankreich und Deutschland heute keine Alliierten. Unser Ziel ist der Frieden, die Stabilit├Ąt und die Zusammenarbeit in der gesamten Region, f├╝r die Zukunft unserer Kinder.

Keine R├╝ckfrage, kein Hinweis, da├č die deutsche Nachkriegsregierung die Verantwortung f├╝r beide Weltkriege niemals geleugnet hat, ein Interview mit dem Staatspr├Ąsidenten hat anscheinend in Harmonie und ohne Widerspruch seitens des franz├Âsischen Gespr├Ąchspartners stattzufinden. Das hindert Abdullah G├╝l nicht daran, schon ziemlich am Anfang des Interviews seinerseits eine Drohung an die EU auszusprechen. Ohne eine handfeste Drohung der Muslime gegen den Westen kein anst├Ąndiger "Dialog"!

Wenn also Frankreich und andere Staaten der EU trotz der Anstrengungen der T├╝rkei ihre Zweifel nicht aufg├Ąben, dann k├Ânne es geschehen, da├č vielleicht ... die T├╝rken Europa nicht mehr wollen, vielleicht werden sie den Weg vorziehen, wie ihn Norwegen gew├Ąhlt hat. (9)

Eine solche Haltung wollen die Sozialisten mit einer dreimonatigen Dekoration des Eiffelturmes in den Nationalfarben der T├╝rkei belohnen. Sie haben keine Ehre.

Nicolas Sarkozy h├Ąlt den Ball flach. Aus der von Abdullah G├╝l gew├╝nschten Er├Âffnung der Saison der T├╝rkei in Frankreich in gro├čem Pomp wird nichts, sondern ein kleines Komitee erledigt das im Grand Palais: Minimum-Dienst im Elysee-Palast f├╝r den t├╝rkischen Pr├Ąsidenten. Die Ausstellung wird am Mittag des 9. Oktober in einer halben Stunde er├Âffnet, an drei Stellen wird die franz├Âsisch-t├╝rkische Gruppe anhalten. Die Ausstellung hat urspr├╝nglich durch ihre Kommissarin Nazan ├ľlcer pr├Ąsentiert werden sollen, aber Nicolas Sarkozy w├╝nsche, da├č franz├Âsisch gesprochen werde, berichtet Le Monde, und so teilt sich Nazan ├ľlcer die Pr├Ąsentation mit dem franz├Âsischen Historiker Pierre Chuvin.

Solches sollte Gudio Westerwelle im Vergleichsfall wagen, die Mistk├╝bel der Multi-Kulti-Fraktion w├Ąren ihm sicher! Umfragen mit dem Ergebnis, den Vorsitzenden der FDP nicht zum Au├čen- sondern vielleicht zum Wirtschaftsminister zu machen, werden von den deutschen MSM lanciert, allen voran von der ZEIT. Peter K├╝mmel in eben dem Meinungsbl├Ąttchen, Kollege des allseits bekannten Jens Jessen, ist f├╝rs erste der letzte, der Dreck ├╝ber den potentiellen Au├čenminister aussch├╝ttet. Die ├ťberlegenheit der deutschen Journalisten ├╝ber unliebsame Politiker und Tatsachen ist ungebrochen, auch nach der katastrophalen Niederlage der SPD: Guido Westerwelle etwa wird feststellen, dass ein Auftritt ihn ber├╝hmter gemacht hat als sein ganzes politisches Schaffen. Seit er einem BBC-Journalisten die englische Antwort verweigerte ("Es ist Deutschland hier"), ruht das Auge der Welt auf ihm. Beim Versuch, eine kleine Peinlichkeit, die Offenbarung seines schwachen Englischs, zu vermeiden, schuf er eine gro├če: die Offenbarung seiner Ausdrucksnot auf internationaler B├╝hne. Westerwelle ist nun ein Star bei YouTube. (10)

Von den Englischkenntnissen der Bundeskanzlerin hat man in deutschen MSM noch nie geh├Ârt und gelesen, beim Googlen st├Â├čt man sofort auf die mangelhaften Kenntnisse des Guido Westerwelle. She speaks enough English to make a prepared public statement, folow an everyday discussion or understand what an English-speaking counterpart is saying at a press conference - which means her English is way better than that of her predecessor. But the language she speaks fluently and feels most at home with is Russian - she was a scientist in Eastern Germany before the fall of the Iron Curtain, and you needed and practised Russian a lot back then, wei├č man bei Yahoo! Clever.

Selbstverst├Ąndlich behandelt die Mehrheit der deutschen Journalisten unsere Sprache so wie die Nationalhymne, die Fahne und andere Symbole und Eigenschaften Deutschlands - bis hin zum Grundgesetz, so da├č sie die Sprache nicht als Ausdruck des Politikers werten, der als zuk├╝nftiges Mitglied der Bundesregierung einer internationalen Pressekonferenz Rede und Antwort steht, sondern mehr wie in einem Gespr├Ąch am Kantinentisch, wo sich die Kollegen Journalisten einen feixen, wie sie wieder die Tatsachen verbogen und das Publikum verarscht haben. Entsprechend fehlt ihnen jedes Gesp├╝r f├╝r Bedeutungen und Zusammenh├Ąnge der Position Deutschlands, seiner Institutionen und Repr├Ąsentanten im internationalen Kontext.

Sie kommen auch nicht darauf, da├č es Journalisten anderer L├Ąnder beleidigen k├Ânnte, Chinesen, Japaner, in deren Sprache nicht geantwortet wird, sie sehen nicht, da├č der BBC-Journalist eine bevorzugte Behandlung bekommen h├Ątte - und die Gepflogenheiten des Sprachgebrauchs auf internationalem Parkett kennen sie sowieso nicht. Eine Schnellbesohlung an meinem fr├╝heren Arbeitsplatz, der Villa Borsig, um solche gro├če Peinlichkeit zu beheben, w├Ąre angebracht, etwa zum Thema: Internationale Regeln f├╝r Anf├Ąnger im Journalismus. (11)

Die beinharte Behandlung des h├Âchsten Repr├Ąsentanten der T├╝rkei durch die franz├Âsische Regierung, wie im Le Monde-Artikel geschildert, kann man so zusammenfassen: Sie lassen Abdullah G├╝l am langen Arm verhungern. (12)

Das w├Ąre, wenn solches in Deutschland gesch├Ąhe, einem Peter K├╝mmel und seinem Blatt aber sehr peinlich, und sie m├╝├čten sich fremdsch├Ąmen.

9. Oktober 2009

Quellen

(1) Das Wahrzeichen von Paris in den Nationalfarben der T├╝rkei.
1. September 2009
http://www.eussner.net/artikel_2009-09-01_11-55-15.html

(2) Istiklal Marsi T├╝rkische Nationalhymne Deutsch Komplett├╝bersetzung.
Video. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=IcrYOrV7GAQ

(3) Hart aber fair. Eine Nachbetrachtung. Politically Incorrect, 8. Oktober 2009
http://www.pi-news.net/2009/10/hart-aber-fair-eine-nachbetra chtung/

deutsche nationalhymne t├╝rkisch. 48 Angebote bei YouTube
http://tinyurl.com/yjmyvoe

Nationalhymne auf t├╝rkisch? hart aber fair. Video. WDR WebTV, 7. Oktober 2009
http://www.wdr.de/themen/global/webmedia/webtv/getwebtv.phtm l?p=4&b=240

(4) Eiffel Tower Lit Up With Colors of Turkish Flag. Video. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=GBxSVpEujWc

(5) Eiffel Tower´s Turkey tribute. Video. Ar-Reuters. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=OQrHqdnCOdA&feature=related

(6) Martine Aubry et Jean-Louis Brochen, l´avocat hallal.
Observatoire de l´islamisation, 3 mars 2009
http://tinyurl.com/yey52l4

Jean-Louis Brochen avocat des islamistes. Google.fr 310 r├ęsultats
http://tinyurl.com/ydxdop4

(7) La Tour Eiffel et la saison de la Turquie en France.
Les illuminations de la Tour Eiffel
http://www.tour-eiffel.fr/documentation/dossiers/page/illumi nations.html

Saison de la Turquie en France. Juillet 2009 - Mars 2010
http://www.saisondelaturquie.fr/

(8) Sure 8 Al-Anfal/Die Beute. Zentralrat der Muslime in Deutschland
http://www.islam.de/1407.php

(9) Abdullah G├╝l : "C┬┤est ├á la Turquie de se transformer." Propos recueillis par Philippe G├ęlie ├á Ankara. Le Figaro, 7 octobre 2009
http://tinyurl.com/ycdr4sr

(10) Fremdscham-Stars. Peinlichkeitstheater mit Guido Westerwelle und
David Letterman. Von Peter K├╝mmel, ZeitOnline, 8. Oktober 2009
http://www.zeit.de/2009/42/Spitze

Westerwelle BBC. 373 Angebote in den Google Aktualit├Ąten
http://news.google.de/nwshp?hl=de&tab=wn&q=westerwelle%20bbc

(11) Akademie Ausw├Ąrtiger Dienst. Bundesamt f├╝r Bauwesen und Raumordnung
http://tinyurl.com/yhkrbgk

Can Angela Merkel (The German Chancellor) speak English? Yahoo! Clever
http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=2007122203493 9AAgdnpA

(12) Service minimum ├á l´├ëlys├ęe pour le pr├ęsident turc. Par Arnaud Leparmentier,
Le Monde, 8 octobre 2009
http://tinyurl.com/yfbsxz7


Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken
Zurück zur vorigen Seite Zum Archivdieses Abschnitts Weiter zur nächsten Seite