Homepage von Gudrun Eussner
Gudrun Eussner
Links
Homepage von Gudrun Eussner
Artikel

Frieden und Gerechtigkeit in Palästina. Ein Theater der Komplizenschaft

Für Mittwoch, den 15. Dezember 2010, um 19 Uhr, schlägt Ihnen das Kollektiv "Frieden und Gerechtigkeit in Palästina 66" vor, einen palästinensischen Aktivisten, Naji Owdah, Koordinator des im Flüchtlingslager von Dheisheh, einem Vorort von Bethlehem, angesiedelten Zentrums Al Feineq, zu treffen. Er wird im Theater der Komplizenschaft, Saint-Mathieu-Straße 8 b (in der Nähe des Cafés Die Quelle, Stadtmitte), in Perpignan zugegen sein und Zeugnis ablegen von der Kolonisierung und dem Alltag der Palästinenser, die unter der Besatzung leben, bis zu den Schwierigkeiten, zu leben und sich zu bewegen, sowie zu Problemen des Schulbesuchs der Kinder. Zwei Parteigenossen der [Nationalen Konföderation der Arbeit] CNT Erziehung unterhalten kontinuierliche Beziehungen zu Naji, und eine von ihnen hat an einem Kolloquium zur Erziehung in Palästina teilgenommen. (1)

Auf dem Programm: Jeder bringt etwas zum Essen mit, Film, Zeugenaussage.

Da man nicht damit rechnen kann, daß die Ankündigung im Indépendant lange online ist, hier der Originaltext:

Mercredi 15 dĂ©cembre, Ă  19 h, le collectif "Paix et Justice en Palestine 66" vous propose de rencontrer un militant palestinien, Naji Owdah, coordinateur du Centre Al Feineq implantĂ© dans le camp de rĂ©fugiĂ©s de Dheisheh dans la banlieue de Bethlehem. Il sera prĂ©sent au Théâtre de la ComplicitĂ©, 8, bis rue Saint-Mathieu (près du cafĂ© La Source, centre-ville) Ă  Perpignan et tĂ©moignera de la colonisation et de la vie au quotidien des populations palestiniennes qui vivent sous occupation aux difficultĂ©s de vivre et de circuler, aux problèmes de la scolarisation des enfants. Deux militants de la CNT Éducation entretiennent des relations suivies avec Naji, et l´une d´entre elles vient de participer Ă  un colloque Ă©ducation en Palestine.

Au programme : repas auberge espagnole, film, témoignage. (2)

Nun geht die Suche nach weiteren Informationen los. Was annonciert die Vereinigung Paix et Justice en Palestine 66 auf der Startseite außer einem Spruch des palästinensischen Schriftstellers Mahmoud Darwich, dessen Namen sie nicht einmal richtig buchstabiert? Diese Gleichgültigkeit teilt sie mit zahlreichen linken Palästinenserfreunden; denn die interessieren sich nicht wirklich für die Palästinenser und ihren Nationalschriftsteller, sondern sie schaffen sich eine Projektionsfläche, ihren Haß auf die Juden und Israel zu artikulieren. Bereits vor acht Jahren habe ich dazu einen Artikel verfaßt, in dem auch die Namensschöpfung Marmoud im Angebot vorkommt. (3)

Auf der Startseite von Paix et Justice en Palestine 66 steht unter anderem, daß die CNT nicht nur ständigen Kontakt mit Naji Owdah pflegt, sondern daß sie Mitorganisatorin der Veranstaltung ist. Das und vieles andere läßt der Indépendant aus: . (4)

Die Nationale Konföderation der Arbeit ist eine aus der revolutionären Gewerkschaftsbewegung und dem Anarcho-Syndikalismus hervorgegangene Gewerkschaft, der heute der Begriff "national" im Namen peinlich ist, wenig angesagt heutzutage, in Frankreich, auch der von ihren Anhängern praktizierte Anarchismus entspreche der CNT nicht, und mit Gewalt hätten sie´s im Gegensatz zu manchen diesbezĂĽglichen irrigen Ă„uĂźerungen in den Medien nun gar nicht mehr. (5)

Es mag eine bislang nicht bekannte spezielle Definition von Gewalt sein, die die friedliebende CNT66 neben zwei Annoncen zum Bateau français pour Gaza, zum Französischen Schiff für Gaza, bringt, eine von allen (!) Parteien der Nationalversammlung getragene und von Abgeordneten der UMP, des PS, des PCF sowie diverser Linker unterstützte Ankündigung von Gewalt gegen Israel; nichts anderes nämlich ist die Absicht, im nächsten Frühjahr in die Hoheitsgewässer Israels einzudringen: Dénoncer et briser le siège israélien contre Gaza. Anprangern und brechen der israelischen Belagerung Gazas. Es ist eine Kriegserklärung. (6)

Das offizielle Frankreich scheint dem Staat Israel bereits seine Existenz und die daraus folgenden Hoheitsrechte aberkannt zu haben, seine Elite erklärt ihn für vogelfrei: Etienne Pinte (UMP), François Loncle (PS), Jean-Paul Lecoq (PCF), Jean-Jacques Candelier (PCF) halten dazu in der Nationalversammlung (!) eine Pressekonferenz ab, ca. 60 Organisationen, die meisten von ihnen durch Staatsmittel gefördert, sind dabei vorn. Der Abgeordnete der demokratischen und republikanischen Linken Noel Mamère will auf seine alten Tage sogar mit dem Schiff in See stechen. Claude Léostic, von der Association France-Palestine Solidarité (AFPS) erklärt in Anwesenheit der Abgeordneten die von der Hamas in Gaza gewonnenen Wahlen für extrèmement démocratique et transparente und die Blockade deshalb (!) für illegal. Ein Aktivist mit dem schönen deutschen Namen Thomas Sommer organisiert die neue Kampagne gegen Israel. Dieser vom französischen Staat finanzierte Kämpfer für Gerechtigkeit hat in Griechenland monatelang Erfahrungen mit der vorherigen Gaza-Flotille gesammelt. Wer französisch versteht, tue sich das Vidéo an. (7)

Aber zurĂĽck zum Treffen mit Naji Owdah. Von 14 bis 18 Uhr geht der "Spanischen Herberge" in den Räumen der CEMÉA eine Veranstaltung zum Thema "Erziehung und Widerstand" voraus. CEMÉA ist die AbkĂĽrzung von Centres d´EntraĂ®nement Aux MĂ©thodes d´Education Actives, Trainingszentren fĂĽr Aktive Erziehungsmethoden, eine nationale Vereinigung von seit 1966 als gemeinnĂĽtzig anerkannten Fortbildungsinstitutionen. Erziehungs-, Arbeits-, Gesundheits-, Kultur- und AuĂźenministerium unterstĂĽtzen und finanzieren die Zentren. (8)

Die Regierung Frankreichs finanziert gegen Israel gerichtete Propagandaveranstaltungen. Nun noch einen Blick auf die AnkĂĽndigung der CNT geworfen, welche zusätzlichen Informationen gibt´s dort? Man wird ĂĽber die AusmaĂźe der Kampagne am besten dort informiert: Tage der Solidarität mit dem palästinensischen Volk.

Mit Kamerad Naji Owdah arbeitet die CNT bereits seit mehreren Jahren und Missionen vertrauensvoll zusammen. Sein Flüchtlingslager besteht seit 1948, seit der Nakba (das Wort bedeutet "Katastrophe"), in der ein Teil der palästinensischen Bewohner zur Schaffung des Staates Israel ihrer Ländereien enteignet worden ist. Der Onkel von Naji hebt noch immer die Schlüssel seines Dorfes auf in Erwartung der Rückkehr, die ihnen versprochen worden war. Wer ihnen die versprochen hat, wird nicht mitgeteilt, die Israelis sind es sicher nicht, ein zur Verantwortung zu ziehendes Subjekt nennt die CNT nicht.

Obgleich die meisten Bewohner von Dheisheh hier geboren sind und niemals in Israel waren, kennen alle den Namen ihres Dorfes und lernen zu erwarten, daĂź sie eines Tages zurĂĽckkehren. ... Kinder des FlĂĽchtlingslagers wachsen auf mit der Idee, daĂź Dheisheh ihr vorĂĽbergehendes Zuhause ist, und daĂź sie eines Tages in ihr Dorf zurĂĽckkehren. (9)

Naji ist Ausbilder. Er ist verantwortlich für das Kulturzentrum Al Phoenix, das mehrere Male von Israelis zerstört und von den Bewohnern des Lagers wieder aufgebaut wurde. Aus welchem Grund Israelis ein Kulturzentrum mehrmals zerstören, nennt die CNT nicht.

Während des Weltforums der Erziehung (FME) organisiert die CNT im Kulturzentrum Al Phoenix drei Arbeitsgruppen, zahlreiche Personen werden beherbergt, auch Jungreporter aus Paris, zwei Frauen in einer oekumenischen Mission zur Hilfe für Kinder, die Checkpoints passieren, um in die Schule zu gelangen. Eine Gruppe Ewachsener fährt einen Abend im Rahmen des FME an die Universität Bethlehem, eine Jugendgruppe erstellt Videos. Naji Owdah organisiert das alles.

Auf die Frage an die Palästinenser, was sie, die Teilnehmer der CNT, tun könnten, um ihnen zu helfen, antworten sie: "Continuez vos luttes, menez-les jusqu´au bout". "Fahrt in eueren Kämpfen fort, fĂĽhrt sie bis zum Ende." FĂĽr Menschen, die ihre Kämpfe bis zum Ende betreiben, jusqu´au bout, gibt es im Französischen einen Ausdruck, man nennt sie jusqu´au-boutistes, die immer bis zum Ă„uĂźersten, aufs Ganze gehen. Eine politique jusqu´au-boutistes ist eine Durchhaltepolitik. Deutschland hat damit Erfahrung. Um welches Ende es gehen soll, teilt die CNT nicht mit. Aber aus dem folgenden kann man es entnehmen: Die Zerstörung des Staates Israel.

Während der zwei Tage des Treffens werde mit Naji Owdah zugleich als Ausbilder und als Aktivist gearbeitet, um eine wirkliche Solidarität zu schaffen. Auf geht´s, Mittwochnachmittag "Erziehung und Widerstand", am Abend mit dem Collectif 66 Paix et Justice en Palestine die "Spanische Herberge", Film Zeugenaussage, mit einer Geldsammlung fĂĽr die drei Angeklagten und zur Deckung der Kosten des Theaters ComplicitĂ©. Welche Angeklagten? Das steht da nicht, es wird als bekannt vorausgesetzt. Es handelt sich um drei Aktivisten der Kampagne BDS. Boycott - DĂ©sinvestissement - Sanctions. Es sind die Aktivistinnen und Aktivisten Yamina Tadjeur, Jeanne Rousseau et Bernard Cholet, die am 15. Mai 2010 - es ist zufällig der 62. Jahrestag des Ăśberfalls der arabischen Staaten auf das eben gegrĂĽndete Israel - eine friedliche Aktion im Supermarkt Carrefour von Perpignan zum Boykott israelischer Waren veranstalten. Der Islam in Frankreich mag den ProzeĂź gegen die drei Aktivisten gar nicht gern. Er will nur Gerechtigkeit, und was das ist, wissen er, die Islamvereine und die Linken Frankreichs; sie maĂźen sich an, Gewalt, Diskriminierung, Gerechtigkeit, Recht und Gesetz zu definieren, ob es sich um Blockadebrecher oder um die Nötigung von Kunden in Kaufhäusern handelt. (10)

Und deshalb hält Naji Owdah am Donnerstagmorgen eine Pressekonferenz in den Räumen der CNT. Am Abend dann tingelt er weiter nach Bages bei Narbonne, ins Pays de l´Aude, unser Nachbardepartment. Da ist eine Veranstaltung mit einem oder mehreren der Angeklagten geplant. (11)

Der Funktionär Naji Owdah ist immer im Dienst der Palästinapropaganda. Auch bei der Kampagne gegen die Ansiedlung der israelischen Exportfirma AGREXCO im Hafen von Sète fehlt er nicht. Ein Video zeigt ihn, ab 2:08. Naji Owdah, Réfugié Palestinien, camp de Deishe. Er gibt den begeisterten Linken Anweisungen, was sie zu tun haben: Jeder für israelische Produkte ausgebene Euro ist eine gegen unsere Kinder gerichtete Kugel. Der Boykott wird von ihm ganz groß propagiert: Franzosen, kauft nicht beim Juden! (12)

FĂĽr Naji Owdah bietet Google 30 000 Ergebnisse. Der Mann ist sein Geld wert, die Linken auf der Suche nach ´nem neuen FĂĽhrer fallen reihenweise auf ihn herein. (13)

Das Centre Al Feineq gibt´s nur in Verbindung mit Naji Owdahs Reisen in die Francophonie. Das kommt, weil sich die angeblichen Palästinenserfreunde wie bei Mahmoud Darwich nicht die MĂĽhe machen, genau hinzusehen. Es heiĂźt nämlich Al Feneiq, mit "i", oder Al Phenix oder Al Phoenix: Während unseres Aufenhaltes hatten wir die Ehre, empfangen zu werden vom in Bethlelem 2005 neu eröffneten Beherbergungszentrum. Dieses Zentrum hat das Licht der Welt erblickt, nachdem es dreimal durch die israelische Armee zerstört wurde, zuletzt 2002. Man sieht ein Foto des gĂĽtigen Präsidenten des Zentrums Naji Owdah. Das FlĂĽchtlingslager heiĂźt Deheisheh oder Deishei, je nachdem, wie man es transkribiert. (14)

Al Feneiq Center selbst, und damit Naji Owdah, erklärt, daß es seit 1997 bestehe und zweimal, davon einmal während der Zweiten Intifada, zerstört worden sei. During the 2nd intifada the centre was destroyed by the Israeli army but was rebuilt earning its name as the Phoenix. Verwaltet werde es vom Comité Populaire, dem Volkskomitee des Lagers Dheisheh. Top amis de Phoenix sind Edward W. Said, Leila Khaled und Free Palestine aller Art - und das bedeutet immer Befreiung ganz Restpalästinas, Israels, Westjordanland, Gaza; es wird durch zahlreiche entsprechende Landkarten und Graphiken dokumentiert. (15)

Unter Frieden und Gerechtigkeit in Palästina verstehen also alle Beteiligten der Veranstaltung vom 15. und 16. Dezember 2010 Frieden des Islam, das heißt Beseitigung aller anderen Glauben, und Gerechtigkeit in der Vernichtung, nämlich des Staates Israel. Das wird von der französischen Regierung subventioniert. Ich freue mich schon auf die nächste Rede beim berühmten Dîner des CRIF, wie Frankreich dem Antisemitismus entgegentritt, wie ein Mann = gar nicht. Aber das stört den CRIF nicht, der sogar den Auftritt von Martine Aubry, beim letzten Dîner des CRIF, am
8. November 2010, von einer großen Klarheit geleitet sieht. Es mag ja sein, daß ihre Worte klar waren, aber im Duo mit ihrem Ehemann, dem avocat des islamistes Jean-Louis Brochen rückt sie das Pendel wieder gerade. Ihr Auftritt beim CRIF dient dem Stimmenfang für die nächsten Präsidentschaftswahlen, mehr nicht. Warum aber soll Onkel Dick schlauer sein als Tante Charly? (16)

Der Conseil Représentatif des Institutions juives de France (CRIF) ist nämlich so etwas wie der Zentralrat der Juden in Deutschland ( ZdJ), nur ohne Russenproblem (jetzt kreischt Stephan Kramer wieder auf, weil doch die Juden aus allen ehemaligen Sowjetrepubliken kommen, nicht nur aus Rußland).

Aber, was viel wichtiger ist: Kaufe ich morgen ´ne Torte und gehe in die "Spanische Herberge"? Braucht frau ´n Rat, ist keiner da!

14./15. Dezember 2010 - Ergänzung im Bereich der Anmerkung 9

Quellen

(1) complicité = Mittäterschaft, Beihilfe, Komplizenschaft;
[geheimes] Einverständnis. PONS. Das Sprachenportal
http://de.pons.eu/dict/search/results/?q=complicit%C3%A9+&in =&kbd=fr&l=defr

(2) Rencontre avec un militant palestinien. L´IndĂ©pendant, 14 dĂ©cembre 2010
http://tinyurl.com/2g42hoq

(3) Woher der Wind weht ... Ăśber Auschwitzleugner, Judenhasser und
Israelfeinde beim Verlag L´Harmattan und an der Universität Paris 8,
St Denis. 6. November 2002
http://www.eussner.net/artikel_2004-05-25_19-33-56.html

(4) Paix et Justice en Palestine 66. Perpignan Palestine Solidarité
http://palestine-perpignan.org/default.aspx

Naji Owdah a 44 ans dont 10 en prison : l´interwiew de Najji par Jean Lallemand conseil fĂ©dĂ©ral SUD sante, OrlĂ©ans Loiret Palestine, 25 novembre 2005
http://www.orleansloiretpalestine.org/spip.php?article465

(5) Confédération National du Travail. Présentation
http://www.cnt-f.org/spip.php?article12

(6) The Gaza flotilla and the maritime blockade of Gaza. Documentation.
1. Juni 2010
http://www.eussner.net/artikel_2010-06-01_06-50-10.html

(7) "Un bateau pour Gaza" : lancement de la campagne. Vidéo. YouTube
http://www.youtube.com/user/UnbateaupourGaza

Thomas Sommer-Houdeville in meinem Archiv
http://tinyurl.com/266258m

(8) CEMÉA. Objet de l´Association
http://www.cemea.asso.fr/IMG/pdf/Presentation_des_Cemea.pdf

(9) Dheisheh Refugee Camp. Mariposa Resources
http://tinyurl.com/2bgc53a

Dheisheh. Newer Construction - Old Style Construction. Mariposa Resources
http://tinyurl.com/2fs5jmw

(10) Jeanne, Yamina et Bernard appelĂ©s Ă  comparaĂ®tre devant le tribunal de Perpignan. Par Abderrahim, L´Islam en France, 24 septembre 2010
http://tinyurl.com/33vs6um

(11) Journées de solidarité avec le peuple Palestinien. Par CNT,
10 décembre 2010
http://www.cnt-f.org/cnt66/spip.php?article487

(12) Sète 6 mars 2010 : 2 Invités Palestiniens. Vidéo. Dailymotion
http://tinyurl.com/2dkf4do

AGREXCO in meinem Archiv
http://tinyurl.com/y8vwkba

(13) Naji Owdah. Google.fr 30 000 Ergebnisse
http://tinyurl.com/3yzerxs

(14) Al Feneiq Hall. Caisse Centrale d´ActivitĂ©s Sociales
http://www.ccas.fr/kiosque/noel_a_bethleem.pdf

(15) Al Feneiq Center. Caisse Centrale d´ActivitĂ©s Sociales
http://www.myspace.com/alfeneiqcenter

(16) L´Ă©ditorial de Richard Prasquier, prĂ©sident du CRIF : "Boycott :
Martine Aubry a remis les pendules Ă  l´heure". 14 dĂ©cembre 2010
http://tinyurl.com/3ajlwfn

Jean-Louis Brochen in meinem Archiv
http://tinyurl.com/3yzlour


Hoch zum Seitenanfang Diese Seite drucken
Zurück zur vorigen Seite Zum Archivdieses Abschnitts Weiter zur nächsten Seite