www.eussner.net
Artikel

Was man in Europa unter Dienstleistung versteht

Gestern bin ich auf der Post, um Briefmarken f√ľr den internationalen Versand zu kaufen, ich nehme m√∂glichst Sondermarken, die Franzosen produzieren wundersch√∂ne. Ich stehe also Schlange, wie sich das bei der Post geh√∂rt, und komme ins Gespr√§ch mit einer Frau die ebenfalls wartet. Es stellt sich heraus, da√ü auch sie Deutsche ist, sie wohnt seit eineinhalb Jahren in Cerb√®re, in Cervera de la Marenda, dem letzten Ort vor der spanischen Grenze, dann kommt als n√§chster Ort Port Bou, in Spanien, wo das von Dani Karavan geschaffene Denkmal f√ľr Walter Benjamin steht. (1)

Die deutsche Frau will keine Briefmarken kaufen, sondern britische Pfund umtauschen. Sie hat bis vor kurzem viele Jahre im Norden Englands gewohnt und sich nun des Wetters und anderer Vorz√ľge des Roussillon wegen hier angesiedelt. Ich frage sie, wieso sie das Geld nicht bei einer der vielen Banken umtausche. Es gibt davon in Perpignan 118 Haupt- und Nebenstellen, einschlie√ülich einer D√©pendance der Banque de France. Sie antwortet, die Post sei in ganz Perpignan die einzige Stelle, wo man Geld umtauschen k√∂nne, die POST! Die Banken tauschten keine Devisen um. (2)

Ich erinnere mich an einen meiner Besuche in Berlin. Es ist f√ľnf Jahre her, da fahre ich dort gleich zwei der vier Reifen meiner Renault Clio platt, bin am folgenden Tag, am Freitag, den 10. September 2004 (ausweislich der Rechnung), in der KFZ-Werkstatt des Autohauses K√∂nig, Tempelhofer Weg, N√§he der Sch√∂neberger Hauptstra√üe. K√∂nigs-Motto: Der Mensch im Mittelpunkt. Die neuen Reifen werden aufgezogen, ich bezahle mit Kreditkarte, will aber dem KFZ-Meister 10 Euro schenken, weil der mein Auto umgehend und fachgerecht repariert, obgleich es schon Freitag ist und fast Feierabend. (3)

Als reiche Reisende habe ich nur noch 50 Euro als kleinsten Schein in der Geldb√∂rse und schaue entsprechend ratlos in die Gegend. Kein Problem, meint der Meister, an der Hauptstra√üe, beim Innsbrucker Platz, ist die Volksbank. Ich will meinen Schein dort abgeben. Die Kassiererin fragt, ob ich ein Konto bei ihnen h√§tte. Nein. Dann k√∂nne sie leider den Schein nicht wechseln, sie k√∂nne die Kasse nur dann √∂ffnen, wenn ich ein Konto bei der Volksbank h√§tte. Es ist also nicht m√∂glich, einen Code einzurichten f√ľr vergleichbare F√§lle. Die Bank wechselt keine Geldscheine - was hat sie schlie√ülich mit Geld zu tun?

Wenn frau ein Ladengesch√§ft oder ein Caf√© betritt und h√∂flich fragt, ob ein Geldschein gest√ľckelt werden k√∂nnte, dann bekommt frau mehr oder weniger schrill zur Antwort, nein, hier sei schlie√ülich keine Bank. Wenn ich mich an all die Tassen Kaffee erinnere, die ich widerwillig trinke, nur, um einen Geldschein kleinzukriegen, dann bekomme ich noch jetzt Herzklabastern!

Im Schw√§rmen von der Internationalit√§t der Europ√§er und ihrer Vorstellungen von Dienstleistung, f√§llt mir ein weiterer Fall ein. Die Versandfirma Neckermann, Motto: Neckermann macht´s m√∂glich, hat auf irgend ´nem Wege meine Email-Adresse bekommen, die von meiner Site, aus der nicht hervorgeht, da√ü ich nicht in Deutschland, sondern in Frankreich lebe. Neckermann schickt mir den Newsletter mit Sonderangeboten. Mindestens zweimal pro Woche erhalte ich neue Angebote des Neckermann Online Shops. (4)

Dar√ľber freue ich mich ausnahmsweise, denn ich brauche deutsche Bettw√§sche zu g√ľnstigen Preisen. An der franz√∂sischen ist am Fu√üende ein Fetzen Stoff, der wird unter die Matratze gesteckt, die Franzosen schlafen am liebsten wie die S√§uglinge, im Steckkissen. Bei mir w√ľrde dieser Fetzen in der Gegend herumh√§ngen, deshalb kaufe ich Bettw√§sche nicht in Frankreich, sondern in Deutschland und will nun erstmalig bei Neckermann bestellen. Die Bettw√§sche, wenn auch nicht von ultimativem Schick, scheint von guter Qualit√§t zu sein, und preiswert ist sie. Es gibt auch Angebote, die nur und eigens √ľbers Internet zu beziehen sind. (5)

Als ich die Bestellung f√ľr ca. 80 Euro abschicken will, sto√üe ich auf die Information, da√ü Neckermann nach Frankreich nicht liefere. Ich wundere mich, suche die Mail-Adresse vom Versand und teile dort mit, da√ü ich seit Jahren im Internet Waren aus Europa, den USA und Israel bestelle, bezahle und beziehe, einen Katalog br√§uchte ich au√üerdem nicht, mich interessierten eh nur ihre Internet-Angebote. Das r√ľhrt die Neckermann Versender doch, mir scheint´s wohl ernst zu sein, und sie wollen mir helfen. Dazu schlagen sie einen Trick vor: Sie k√∂nnten die Bettw√§sche an einen Adressaten meines Vertrauens in Deutschland schicken, der sie mir weiterleite, er m√ľ√üte aber die Zollabfertigung √ľbernehmen, die ZOLLABFERTIGUNG, die seit dem 1. Januar 1993 nicht mehr existiert: Einfuhrabgaben wie Z√∂lle, Einfuhrumsatzsteuer oder die besonderen Verbrauchsteuern auf beispielsweise Zigaretten, Spirituosen oder Mineral√∂l werden an den Binnengrenzen nicht mehr erhoben. Fettdruck auf der Site des BMF. (6)

Da habe ich Neckermann geantwortet, ich wunderte mich nicht, wenn auch sie bald den Weg der Quelle gingen, und ich versuchte es nun bei anderen deutschen Versandhändlern - OTTO? Motto: Otto ... find ich gut. (7)

Oder soll ich mich um den Ramsch bei Quelle k√ľmmern? Da verscherbeln sie ab sofort 18 Millionen Artikel, darunter traumhafte Bettw√§sche in allen Farben. Wage ich´s einfach, oder liefert Quelle heuer nur noch nach N√ľrnberg und F√ľrth - oder maximal nach ganz Bayern? (8)

Ich traue mich nicht, weil ich, im fernen Frankreich, nicht die n√§chste Ablehnung meines aller Form entsprechenden Antrags auf Einkauf einiger St√ľcke Bettw√§sche einstecken will. Kann das jemand verstehen? Wer will schon zur√ľckgewiesen werden von Verk√§ufern, die kein Interesse am Absatz ihrer Waren haben?

Am 21. Oktober 2009 schreibe ich erst einmal an die Neckermann-Zentrale; ich denke, wenn ich den Jagdhund zur Jagd trage, komme ich vielleicht doch noch Neckermann an die W√§sche. Antwort aus Frankfurt? Keine. Fettdruck von mir. Selbst Beh√∂rden geben heutzutage Zwischenbescheide, man pr√ľfe, man tue sein Bestes, entschuldigen Sie bitte ... etc. (9)

Wenn ich nun noch von France T√©l√©com anfinge und einem einfachen Vertrag √ľber Telefon-Internet-Modem plus Pauschale f√ľr Festnetztelefonate ins Ausland, abgeschlossen Ende April 2009, bis zum Inkrafttreten Hin&Her von vier Monaten, dann w√ľrde ich mich vielleicht doch √§rgern, darum lasse ich das jetzt. (10)

29. Oktober 2009

Fundstellen

(1) Village de Cerbère. Annuaire-Mairie.fr
http://www.annuaire-mairie.fr/mairie-cerbere.html

Dani Karavan. "Passagen" Hommage an Walter Benjamin.
Frank Mihm: Aufnahmen vom Gedenkort f√ľr Walter Benjamin in Port Bou, Spanien. Arbeitskreis selbst√§ndiger Kulturinstitute
http://www.mihm-fotografie.de/karavan/

(2) 113 r√©sultats pour "banques Perpignan". 118218.fr. L´annuaire en ligne
http://www.118218.fr/annuaire-professionnel/banques/Perpigna n/

Walter Benjamin allein unter den Wenigen und den Vielen ...29. April 2004
http://www.eussner.net/artikel_2004-04-29_15-41-30.html

(3) Autohaus Gotthard König. Renault - Dacia. Berlin
http://www.renault-koenig.de/

(4) Neckermann macht´s m√∂glich. Online Shop
http://tinyurl.com/d7ocpu

(5) Bettw√§sche. Neckermann macht´s m√∂glich. Online Shop
http://tinyurl.com/ykbkmsu

(6) Zollgebiet der Gemeinschaft (Artikel 3 ZK). Bundesministerium der Finanzen
http://tinyurl.com/yg8ldct

(7) OTTO Online Shop
http://www.otto.de/shop-de_home

(8) Traumhafte Bettwäsche in allen Farben. Quelle
http://einkaufen.quelle.de/moebel-wohnen/schlafzimmer/bettwa esche.html

Quelle. 18 Millionen Artikel warten auf Käufer. Focus.de, 29. Oktober 2009
http://tinyurl.com/yfj96nr

(9) Neckermann Zentrale Frankfurt
http://www.neckermann.info/4051.htm

(10) Francetelecom.fr - Particuliers - Fixe
http://tinyurl.com/yls25fs


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2009-10-29_17-00-17.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 22.01.2017, 05:05 Uhr