www.eussner.net
Artikel

Der Parti Socialiste will einen Israelfreund fertigmachen

Henri Garat ist einer meiner LieblingssĂ€nger der 30er Jahre. In seinem Hit aus dem Film, von 1936, Un mauvais garçon, Ein ĂŒbler Bursche, singt er: C´est un mauvais garçon, il a des façons pas trĂšs catholiques, was auf deutsch soviel heißt wie: Das ist ein ĂŒbler Bursche, er ist nicht ganz sauber, er hat eine zwielichtige Art. Hit und Text des Hits werden francophone Leser erfreuen: On a peur de lui quand on le rencontre la nuit, Man hat Angst vor ihm, wenn man ihn des Nachts trifft. Auf YouTube kann man das Chanson abrufen. (1)

Begleitet wird Henri Garat vom Orchester Wal-Berg, geleitet von Voldemar Wal-Berg alias Vladimir Rosenberg, der die französischen Chansons von Marlene Dietrich orchestriert und fĂŒr berĂŒhmte SĂ€nger, darunter viele jĂŒdische, komponiert und sie mit seinem Orchester begleitet. (2)

Niemandem von ihnen stĂ¶ĂŸt die Formulierung pas trĂšs catholiques unangenehm oder gar als antisemitisch auf, handelt es sich doch um eine seit dem 19. Jahrhundert gebrĂ€uchliche umgangssprachliche Bezeichnung, die es in die WörterbĂŒcher schafft: (3)

ne pas ĂȘtre [trĂšs] catholique personne : etwas zwielichtig [ou undurchsichtig] sein
ne pas ĂȘtre [trĂšs] catholique affaire solution : nicht ganz sauber sein fam

Nun aber weckt diese Formulierung alles, was sonst keine Aufmerksamkeit mehr auf sich zieht und treibt es zu wahren Höchstleistungen; denn Georges FrĂȘche, der bei radikalen Muslimen und linken PalĂ€stinenser- und anderen Araberfreunden verhaßte PrĂ€sident der Region Languedoc-Roussillon, hat es gewagt, ĂŒber den Sozialisten und ehemaligen Premierminister Laurent Fabius auf einer öffentlichen Veranstaltung in Montpellier, am 22. Dezember 2009 (!), zu sagen: "Voter pour ce mec en Haute-Normandie me poserait un problĂšme : il a une tronche pas catholique." FĂŒr ihn in der Haute-Normandie zu stimmen, wĂŒrde mir ein Problem bereiten: er hat eine etwas zwielichtige Visage, er sieht zwielichtig aus. Jetzt ist es dank der Zeitschrift L´Express des UMP-Senators Serge Dassault endlich ans Licht der Sonnen gekommen. (4)

In der UMP weiß man, daß bedingt durch den schwachen UMP-Kandidaten eine Chance, die Region zu ĂŒbernehmen, nur besteht, wenn man es schafft, die Linken heillos durcheinander zu wirbeln und Georges FrĂȘche kaltzustellen, insofern ist dem Serge Dassault kein Vorwurf zu machen. Das bĂŒrgerliche Lager kĂ€mpft mit harten Bandagen gegen den Titanen und Tyrannen. (5)

Das linke Lager macht fĂŒr die UMP den Wahlhelfer.

Der Mann mit dem losen Mundwerk muß einmal mehr erklĂ€ren, was er meint, und er stĂŒtzt sich dabei auf das Buch von Claude Duneton Le Bouquet des expressions imagĂ©es, Der Strauß anschaulicher AusdrĂŒcke: "avoir une tĂȘte pas trĂšs catholique" bezeichne eine Person, der man nicht trauen könne, sagt er dazu in Prades. (6)

Auf Eco89 ist zu hören, was er am 22. Dezember 2009 sagt, und die Google.fr ActualitĂ©s bieten 467 Resultate fĂŒr tronche pas catholique. Julien Martin titelt: Georges FrĂȘche, der Freund der Juden, ist des Antisemitismus angeklagt. Damit ist endlich das Thema berĂŒhrt, um das es geht, nĂ€mlich um die Eliminierung eines Sozialisten, der nicht einstimmt in die Hetze gegen Israel. Die Anschuldigung des Antisemitismus ist jedoch paradox. Es reicht aus, "FrĂȘche + juifs" in Google einzugeben, um sich dessen klar zu werden. Abgesehen von den Links der TagesaktualitĂ€ten beschuldigen (sic!) die Ergebnisse Georges FrĂȘche, der Freund der Juden zu sein, schreibt Julien Martin. (7)

Laurent Fabius ist Jude, und nun versuchen Martine Aubry und ihre Clique, die es bislang nicht geschafft haben, den unbequemen Titanen und Tyrannen zu beseitigen, es ĂŒber die Antisemitismus-Schiene. Das ist desto abstruser, je genauer man die Positionen der Martine Aubry und des Georges FrĂȘche kennt.

Im Artikel Die Machenschaften des Parti Socialiste zu den Regionalwahlen 2010 habe ich meinen Lesern den Parti Socialiste und die AktivitĂ€ten seiner Kader zur Ausschaltung des PrĂ€sidenten des Languedoc-Roussillon Georges FrĂȘche vorgestellt. Wenn auch nicht ganz den Gepflogenheiten entsprechend, hat die Vorsitzende des PS Martine Aubry, am 12. Dezember 2009, doch die Liste des Georges FrĂȘche zu den Regionalwahlen, im MĂ€rz 2010, abgesegnet. Man erinnert sich: Didier Codorniou, BĂŒrgermeister von Guissan, der Vertreter unserer Region Languedoc-Roussillon, darf nicht mit aufs Kandidatenfoto und zieht mit den Seinen wĂŒtend ab nach Hause.

Georges FrĂȘche, der wenig vom Staatskapitalismus hĂ€lt, und der sich nicht gemein macht mit Muslimpredigern, mit Verfechtern der Islamisierung Frankreichs, der hat im PS schlechte Karten. Wenn er dann noch im Hafen von SĂšte mit AGREXCO die grĂ¶ĂŸte israelische Exportfirma fĂŒr landwirtschaftliche Produkte ansiedeln will, und das trotz Ablehnung durch selbsternannte Experten aus den kommunistischen und antikapitalistischen Parteien, die ideologisch und finanziell unterstĂŒtzt werden von arabischen Gönnern um den Imam Nabil Ennasri und seine GlaubensbrĂŒder und -schwestern von der fundamentalistischen Union des Organisations Islamiques de France (UOIF), der französischen Zweigstelle der Federation of Islamic Organisations in Europe (FIOE), der Organisations Islamiques dÂŽEurope (UOIE), dann kennt der Abscheu keine Grenzen mehr, dann ist ein solcher nicht mehr tragbar.

Linksradikale im Schulterschluß mit Vertretern der Kirche und mit IslamfunktionĂ€ren aus Kreisen der MuslimbrĂŒder unternehmen alles, die Ansiedlung der israelischen Firma AGREXCO im Hafen von SĂšte zu verhindern, wobei es ihnen gleichgĂŒltig ist, daß damit ca. 200 neue ArbeitsplĂ€tze verloren gingen. Im Artikel Israel. AGREXCO. Die Erde ist rot wie eine Orange und anderen kann man Einzelheiten darĂŒber lesen, ĂŒber Antisemitismus, Israelfeindschaft, Lug&Trug. (8)

Die linken und linksradikalen PalĂ€stinenserfreunde finden bei Martine Aubry ein offenes Ohr. Die Vorsitzende des PS ist seit MĂ€rz 2004 verheiratet mit dem Rechtsanwalt Jean-Louis Brochen, dem avocat des islamistes, der 17 SchĂŒlerinnen verteidigt, die 1993 ihres Kopftuchs wegen von der Schule relegiert werden, er ist auch Verteidiger des ĂŒberlebenden Mitglieds der Gang de Roubaix, einer islamischen Terrorgruppe, sowie Anwalt der sozialistischen CFDT.

Die Kontakte des PS reichen ĂŒber ihre FunktionĂ€re direkt zu Tariq Ramadan und dem Antisemiten Hassan Iquioussen, dem Prediger der den MuslimbrĂŒdern nahestehenden Union des Organisations Islamiques de France (UOIF). Jean-Louis Brochen verteidigt den Prediger, der die Juden fĂŒr den "Gipfel der Bösartigkeit und des Verrats" hĂ€lt, gegen einen laizistischen Marokkaner, der sich in einem Lokalblatt gegen die fortschreitende Islamisierung durch die aus den islamischen LĂ€ndern gelenkten Muslimvereinigungen wendet. (9)

Die Politik des PS wird nicht gelenkt von sachlichen Notwendigkeiten, sondern von Ideologie und Machtstreben einzelner. Man sieht es schon daran, daß zum zweiten Durchgang der Wahlen, der bei den verworrenen Konstellationen wahrscheinlich wird, aus dem Parteivorstand schon jetzt verkĂŒndet wird, daß es eine gemeinsame Liste mit der des Georges FrĂȘche auch dann nicht geben wird. Thierry Dupont kann sich im Express kaum der Freude enthalten. Die UMP braucht nur abzuwarten. (10)

Man kann einmal mehr sehen, daß Ideologie dumm macht, und deshalb auch aus dem Machtstreben nichts werden kann. Der PS, angefĂŒhrt von Martine Aubry, wĂŒrde im Falle des Gelingens, den Georges FrĂȘche zu stĂŒrzen, wahrscheinlich die Region an die UMP verlieren, aber das ist den FunktionĂ€ren gleichgĂŒltig. Ausgerechnet die von Georges FrĂȘche geförderten HĂ©lĂšne Mandroux, BĂŒrgermeisterin von Montpellier, und ihr Kabinettsdirektor Christian Assaf machen sich daran, dem PrĂ€sidenten Georges FrĂȘche heimzuleuchten. Christian Assaf, der Mann, der den Vater "umbringen" will, titelt der linke Midi Libre treffend. Sie werden von Martine Aubry benutzt, aber die WĂ€hler des PS im Languedoc-Roussillon sind mehrheitlich fĂŒr Georges FrĂȘche, was Umfragen bestĂ€tigen.

Die Kampagne aus der Rue Solferino, dem Pariser Hauptsitz des PS, bringt die GegensĂ€tze zwischen Paris und der Provinz einmal mehr deutlich zum Ausdruck. Zwischen Paris und Montpellier liegen 750 Kilometer, zum Vergleich: Berlin und MĂŒnchen trennen 590 Kilometer. Der kulturelle Abstand ist gleich, wenn nicht grĂ¶ĂŸer. Das Languedoc-Roussillon hat mit Paris mindestens so wenig zu schaffen wie Bayern mit Berlin. Wer jemals in den Orten und Gegenden gewohnt hat, wird es bestĂ€tigen. Die Katalanen aus dem Roussillon neigen eher zu denen aus Spanien. Paris ist hier selten Thema, es sei denn, man regt sich ĂŒber die nationale Regierung auf und jetzt ĂŒber den Hauptstadt-PS. (11)

Nun bleiben der von Paris auserwĂ€hlten Spitzenkandidatin des Languedoc-Roussillon einige Tage, um eine Liste mit 77 Kandidaten zusammenzustellen, wobei auch vor den Kandidaten der Liste des Georges FrĂȘche nicht haltgemacht wird: Es lebe die Korruption! Jeder einzelne der angesprochenen Sozialisten und Écolos, die sollen nĂ€mlich auch auf die Liste, wird sich fragen mĂŒssen, ob es fĂŒr ihn opportun ist, sich in die MachtkĂ€mpfe der Martine Aubry einbinden zu lassen. Sie will sich mit der Aktion als Kandidatin fĂŒr die PrĂ€sidentschaftswahlen 2012 profilieren.

Bei uns ist fĂŒr Spannung gesorgt, wir sind ĂŒberregional wichtig, im Figaro firmieren wir auf der Seite 6, wo sonst meist das Internationale abgehandelt wird, der Messias Barack Hussein Obama et al. Georges FrĂȘche meint derweil, HĂ©lĂšne Mandroux sei "ein General ohne Truppe" - also bitte, ja, das ist doch die nĂ€chste Beleidigung. Wenn, dann eine Generalin! Mit dieser Generalin lanciert Martine Aubry die Offensive, der PS befindet sich von jetzt an im offenen Krieg gegen Georges FrĂȘche. (12)

Affaire Ă  suivre ...

29. Januar 2010

Quellen

(1) C´est un mauvais garçon. LyricsCopy
http://fr.lyrics-copy.com/henri-garat/cest-un-mauvais-garcon .htm

Henri Garat - C´est un mauvais garçon (1931). Video. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=Am9xDJgzvHo

(2) Wal-Berg. Wikipédia
http://fr.wikipedia.org/wiki/Wal-Berg

Wal-Berg Orchestra. My Discogs
http://www.discogs.com/artist/Wal-Berg+Orchestra

(3) catholique. Pons.eu. Das Sprachenportal
http://de.pons.eu/dict/search/results/?q=catholique&in=&l=de fr

(4) tronche (visage) : Visage
avoir une sale tronche fies aussehen fam.

Pons.eu. Das Sprachenportal
http://de.pons.eu/dict/search/results/?q=tronche&in=&l=defr

(5) Le dernier dĂ©rapage de George FrĂȘche, tyran et titan. Par Jacques MolĂ©nat, L´Express, 28 janvier 2010
http://tinyurl.com/ylqbjzy

(6) Prades : Georges FrĂȘche explique ces propos sur Laurent Fabius.
By Newscom, fotoglif.com
http://www.fotoglif.com/f/1zm1m3hjeaya

(7) Georges FrĂȘche, l´ami des juifs accusĂ© d´antisĂ©mitisme. Par Julien Martin,
Eco89, 28 janvier 2010
http://tinyurl.com/yc664b9

(8) Israel. AGREXCO. Die Erde ist rot wie eine Orange. 28. Juli 2009
http://www.eussner.net/artikel_2009-07-28_23-55-40.html

AGREXCO in meinem Archiv
http://tinyurl.com/y8vwkba

Die Machenschaften des Parti Socialiste zu den Regionalwahlen 2010.
13. Dezember 2009
http://www.eussner.net/artikel_2009-12-13_16-03-00.html

(9) Martine Aubry et Jean-Louis Brochen, lÂŽavocat hallal.
Observatoire de lÂŽislamisation, 3 mars 2009
http://tinyurl.com/yey52l4

Jean-Louis Brochen avocat des islamistes. Google.fr 310 résultats
http://tinyurl.com/ydxdop4

(10) Bartolone : "Pas question de fusioner avec FrĂȘche au deuxiĂšme tour."
Par Thierry Dupont, L´Express, 29 janvier 2010
http://tinyurl.com/ygvgth3

(11) Politique. Christian Assaf, l´homme qui veut "tuer" le pĂšre. Midi Libre,
28 janvier 2010
http://tinyurl.com/yaafsop

(12) LANGUEDOC-ROUSSILLON. Mme Mandroux, "un général sans troupe",
selon Georges FrĂȘche. L´IndĂ©pendant, 29 janvier 2010
http://tinyurl.com/yg4onvu

LANGUEDOC-ROUSSILLON. Le dĂ©rapage de trop pour FrĂȘche: Aubry lance l´offensive Mandroux. Par Myriam Galy, L´IndĂ©pendant, 29 janvier 2010, p. 16
http://tinyurl.com/yfhsm77

Le PS dĂ©sormais en guerre ouverte contre Georges FrĂȘche. Par François-Xavier Bourmaud, Le Figaro, 29 janvier 2010
http://tinyurl.com/yg32dn7


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2010-01-29_20-11-21.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 30.03.2017, 06:42 Uhr