www.eussner.net
Artikel

T√ľrkei. Insani Yardim Vakfi (IHH) und ihre "Friedensflottille"

Die t√ľrkische Stiftung f√ľr Menschenrechte und -freiheiten und humanit√§re Hilfe Insani Yardim Vakfi (IHH), Foundation for Human Rights and Freedoms and Humanitarian Relief, ist dem pensionierten Antiterrorismusrichter Jean-Louis Brugui√®re bestens bekannt. Sie ist Gegenstand der Untersuchungen des heute 67-j√§hrigen international geachteten Juristen, der in seiner Amstzeit , von 1973 bis 2008, u.a. die Action directe, die deutsche RAF, terroristische Organisationen Italiens, radikalislamische Vereinigungen, pal√§stinensische Attentate, wie das in der Pariser Rue des Rosiers, den Mord an Shapour Bakhtiar durch Schergen des Ayatollahs Ruhollah Khomeini bearbeitet. Er gilt als einer der besten Kenner der Terroristenszene. (1)

Über seine Einschätzung der Insani Yardim Vakfi (IHH) berichtet der Figaro: (2)

Der Richter Jean-Louis Brugui√®re befa√üt sich mit den Aktivit√§ten der islamistischen t√ľrkischen Nichtregierungsorganisation IHH, der Hauptorganisatorin der "Friedensflottille", vor zehn Jahren im Rahmen seiner Untersuchung des Falles Djamel Ressam, eines im Dezember 1999 an der amerikanisch-kanadischen Grenze verhafteten Algeriers. Dieses Mitglied der Groupes islamiques arm√©s (GIA) alg√©riens, der algerischen Bewaffneten islamischen Gruppen, bef√∂rderte in seinem Fahrzeug sechzig Kilogramm Sprengstoff zur Ausf√ľhrung eines Attentats in den USA.

Die Organisation des Ressam bediente sich der "IHH als eines Deckmantels", erinnerte der ehemalige Antiterrorismusrichter in einem der Associated Press gew√§hrten Interview. Die IHH hatte zu der Zeit "eindeutige und dauerhafte Verbindungen mit dem Terrorismus und dem Glaubenskrieg", hat er betont. "Sie unterst√ľtzten al-Qaida, als Bin Laden begann, auf amerikanisches Territorium zielen zu wollen, hat Jean-Louis Brugui√®re erg√§nzt.

In Istanbul hat die IHH einger√§umt, da√ü Polizisten in den 90er Jahren ihre R√§umlichkeiten durchsucht h√§tten, aber sie pr√§zisierte, da√ü sich kein Beweis f√ľr die Richtigkeit des Verdachts des Richters ergeben h√§tte.

IHH spricht von den 90er Jahren, der Richter aber von Untersuchungen ab 1999. Die Erkl√§rung ist darin zu finden, da√ü der t√ľrkische AP-Korrespondent Selcan Hacaoglu der IHH in Istanbul eine andere Frage gestellt hat, als der AP-Korrespondent Alfred de Montesquiou dem Jean-Louis Brugui√®re. Der AP-Korrespondent berichtet:

Einige Mitglieder einer als Fateh Kamel Organisation bekannten internationalen Terrorzelle arbeiteten zu der Zeit bei der IHH, sagte er. Kamel, ein algerischer Kanadier mit doppelter Staatsb√ľrgerschaft, hatte Beziehungen zu der sich im Aufbau befindenden al-Qaida, sagte Brugui√®re. Unter Kamels Anh√§ngern war Ahmed Ressam, ein Algerier, der im Dezember 1999 im US-Bundesstaat Washington auf seinem Weg zur Bombardierung des Internationalen Flughafens von Los Angeles, Teil eines al-Qaida Anschlags, verhaftet wurde. "IHH spielte eine Rolle in der Organisierung, die zu diesem Anschlag f√ľhrte", sagte Brugui√®re, und wiederholte damit seine w√§hrend des Prozesses unter Eid get√§tigte Aussage vor dem US-Gerichtshof. Ressam sitzt eine 22-j√§hrige Haftstrafe ab.

IHH bestreitet das selbstverst√§ndlich, sie h√§tten nichts zu tun mit Terrorismus, sie kennten auch keinen Ahmed Ressam oder Fateh Kamel. Jean-Louis Brugui√®re aber erwidert darauf, da√ü einige Mitglieder von Fateh Kamels Organisation unter dem Deckmantel der IHH gewirkt h√§tten. Es war zu systematisch und zu weit verbreitet, als da√ü die NRO davon nichts gewu√üt h√§tte. Es sei ausgeschlossen, da√ü die IHH ohne Wissen ihrer F√ľhrungskr√§fte von Terroristen infiltriert worden sei: "Es ist schwer zu beweisen, aber alle Elemente der Untersuchung zeigten, da√ü Bereiche der NRO dazu dienten, glaubenskriegerische Aktivit√§ten zu decken... Ich bin √ľberzeugt, da√ü das eine klare, der IHH bekannte Strategie war."

Der Richter sagte, da√ü er zusammen mit der franz√∂sischen und t√ľrkischen Polizei pers√∂nlich eingeschaltet war in eine Durchsuchung des IHH-Hauptquartiers, in Istanbul 1998, wo sie Waffen, gef√§lschte Dokumente und anderes "belastendes" Material gefunden h√§tten. "Es wurde klar bewiesen, da√ü ein Teil der Arbeit der NRO nicht der Wohlt√§tigkeit diente, sondern da√ü sie dazu da war, eine Fassade zu bilden f√ľr die Bewegung von Geldern, Waffen und Glaubensk√§mpfern nach und von Bosnien und Afghanistan."

Ob noch Verbindungen zur Terrorszene bestehen, wisse er nicht, da er nicht mehr im Amt sei. Es sei aber deutlich, da√ü die IHH nur habe weiter arbeiten k√∂nnen dank politischen R√ľckhalts in der t√ľrkischen Regierung. (3)

Von dem allen ist im Artikel der Diaa Hadid nicht die Rede. Soweit zur Zuverl√§ssigkeit von Associated Press, deren begeisterte Korrespondenten man in dem Artikel T√ľrkische Gruppe hinter der Flottille ist Gazas neue Heldin erleben kann. IHH-Vertreter in Gaza Mehmet Kaya sei dort inoffizieller Botschafter der T√ľrkei. Die t√ľrkische Regierung habe die Flottille inoffiziell finanziert, aber die IHH bestreitet, etwas mit der dem Islam zuneigenden Regierung zu tun zu haben, obgleich ihre haupts√§chlichen Sponsoren angenommen werden unter der wichtigsten Unterst√ľtzergruppe des Recep Tayyip Erdogan, der wohlhabenden H√§ndlerklasse des Landes.

Im Iran nennt man sie Bazaris, es sind diejenigen, die in Teheran die Ayatollahs an die Macht gebracht haben.

In den Wochen vor der Operation haben israelische Milit√§rs und Diplomaten die T√ľrkei wiederholt aufgefordert, die Flottille zur√ľckzurufen - ein Ersuchen, das in Ankara abgewiesen wurde. Die Autoren berichten unumwunden, da√ü die Kampagne der "Friedensflottille" zu nichts anderem dient als zur Zur√ľckdr√§ngung des arabischen und zur Erweiterung des Einflusses der T√ľrkei im Nahen Osten. Dazu mu√ü der Ballast Israel abgeworfen werden. Mehmet Kaya symbolisiert den dramatischen Wechsel der T√ľrkei zu ungunsten ihrer traditionellen Allianz mit Israel hin zu den haupts√§chlichen F√∂rderern der Hamas Iran und Syrien.

In Gaza kennt man nur noch rote Fahnen mit Stern und Halbmond. Vergessen ist, wie die Osmanen bis 1918 in der Gegend gehaust haben, wie sie die Araber verachten. Das haben die T√ľrken mit den Persern gemein sowie den Machthunger. Der ungekr√∂nte Herrscher Gazas hei√üt jetzt nicht mehr Mahmud Ahmadinejad, sondern Recep Tayyip Erdogan, jedenfalls solange, wie´s dauert: "Wir werden fortfahren, euch zu unterst√ľtzen, selbst wenn wir darin allein bleiben." Es kommen einem die Tr√§nen der R√ľhrung, IHH bringt Aufbau, Besch√§ftigung und Schwarzmarktg√ľter aus den Tunneln. (4)

Die f√ľr die Begeisterung verantwortlich zeichnende AP-Korrespondentin in Jerusalem Diaa Hadid, geb√ľrtige Australierin, ist seit Jahren bekannt als Hamas-Propagandistin. Vor ihrer Mitarbeit bei AP ist sie √Ėffentlichkeitsreferentin der in Haifa 1995 gegr√ľndeten Ittijah, der Union der in arabischen Gemeinden ans√§ssigen NROs, die von Ittijah unterst√ľtzt werden; diese wird ihrerseits finanziert von der Ford Foundation, der EU, und NROs wie dem New Israel Fund und Christian Aid. Ittijah spielt eine hervorragende Rolle bei der Durban World Conference against Racism, 2001. Dort erl√§utert Ittijah ihre Ansicht √ľber den Staatsrassismus Israels gegen pal√§stinensische B√ľrger und die Praktiken des Apartheidstaates Israel im Westjordanland und in Gaza.

Ittijah hat sich einer Reihe von palästinenischen NROs angeschlossen, die anti-Terror-Klauseln in Finanzierungsabkommen ablehnen, besonders bei Abkommen mit USAID und der Ford Foundation, liest man auf Solomonia. (5)

Ittijah Direktor Ameer Makhoul wird im Mai 2010 seiner Zusammenarbeit mit einem Hezbollah Spion, der ihn f√ľr Spionage gegen Israel angeheuert hat, vom israelischen Shin Bet verhaftet, wei√ü Wikipedia, der Volksbrockhaus f√ľr Eilige im Internet. (6)

Aus diesen Kreisen stammt die AP-Korrespondentin, aus diesen Kreisen stammen die Informationen √ľber die Gaza "Friedensflottille".

Derweil sind auch alle bis auf einen der Friedenskämpfer Frankreichs wieder zu Hause. Es sind insgesamt sieben, davon einer mit einem westlichen Namen, er heißt Thomas Sommer-Houdeville, die anderen tragen arabische Namen. Der 32-jährige Thomas Sommer-Houdeville ist als Forscher des Institut français du Proche-Orient seit Oktober 2008 in Diensten der französischen Regierung. Es ist kaum zu glauben. Dem Forscher kann nicht entgangen sein, welche Rolle die IHH spielt, welche Verbindungen sie zum Terror hat. (7)

Drei Monate lang hat er in Griechenland die Flottille orgsanisiert. Ist es ein Forschungsauftrag seines Instituts, oder arbeitet er wie Clotilde Reiss oder weiland Florence Aubenas f√ľr die franz√∂sische Regierung? Man mu√ü es sich vorstellen, in Griechenland bricht alles zusammen, europ√§ische Steuerzahler werden zur Kasse gebeten, das kaputte Land zu sanieren, aber das hindert die griechische Regierung nicht, solche Aktivit√§ten zu dulden - oder hat niemand davon Wind bekommen, vom monatelangen Treiben? (8)

Mein Sohn ist kein Terrorist, lamentiert seine Mutter, in Colomiers. Er sei Angestellter der NRO Focus on the Global South, seit einigen Monaten in New Delhi stationiert (seit November 2009), und Friedensk√§mpfer f√ľr die pal√§stinensische Sache, militant pacifiste de la cause palestinienne, unterstreicht eine Freundin der Familie, Regionalr√§tin der Midi-Pyr√©n√©es Nadia Pellefigue, vom Parti Socialiste. Man ist beruhigt, weil er ja nicht auf dem vom israelischen Milit√§r heimgesuchten t√ľrkischen Schiff Mavi Marmara ist, sondern auf einem griechischen. (9)

Um wen oder was es sich bei der im Jahr 1995 in Bangkok gegr√ľndeten und der dem Chulalongkorn University Social Research Institute angegliederten NRO Focus on the Global South handelt, wer sie finanziert, das geht aus der offiziellen Website nicht hervor. Obskure Institutionen arbeiten mit Terrororganisationen zusammen im Kampf gegen Israel. Ihre Mitarbeiter reisen in der Welt herum, New Delhi - Athen - Gaza (fast) - Paris - Colomiers, haben ihre Dreckh√§ndchen √ľberall drin, und wenn es hart auf hart kommt, sind sie alle f√ľr nichts verantwortlich. Sozialisten lamentieren dazu und haben erst recht mit dem allen nichts zu schaffen. Widerlich! (10)

Colomiers? Das sagt meinen Lesern doch etwas? Richtig, die von Sozialisten regierte Stadt bei Toulouse zittert im Jahr 2006 mit, ob ihr Karikaturist Dab´s in Teheran einen Preis bekommt im Holocust-Wettbewerb; es hei√üt im Iran wirklich so, Holocust oder auch "Holocaust", mit den distanzierenden Anf√ľhrungszeichen. (11)

Aus Colomiers ist auch der Held des griechischen Freiheitsschiffes. Bei seiner R√ľckkehr propagiert er die anti-israelischen Schauerm√§rchen 8000 Mal, u.a. auf der linksextremen Bellaciao, in Le Monde, auf Indymedia, auf einem Blog des Parti Socialiste. Dort hei√üt es durchweg: Er bezeugt ... (12)

Zum Schlu√ü noch ein Artikel aus der TAZ, √ľber die Siegesfeier, Volksfest f√ľr die "Helden", warum die Helden in Anf√ľhrungsstriche gesetzt werden, ist nicht ganz klar; denn die TAZ identifiziert sich vollst√§ndig mit dem Unternehmen zur strategischen Kriegf√ľhrung der T√ľrkei. Die Toten werden als M√§rtyrer geehrt, das wird der AKP des Recep Tayyip Erdogan bei der n√§chsten Wahl viele Stimmen der radikalen Muslime bringen.

Die n√ľtzlichen Idioten von links, hier in Gestalt des Autors J√ľrgen Gottschlich, lassen nichts, gar nichts gelten, was sie aus ihrem Rausch aufwecken k√∂nnte. Israelis behaupten dieses, jenes - es ist nicht wahr, Israelis zeigen ein Video, auf dem sich Friedensk√§mpfer bereit zum M√§rtyrertod erkl√§ren - nicht wahr. Die Muslime seien ha√üerf√ľllt gegen Israel - nicht wahr. Die IHH? Hier:

Die t√ľrkischen Organisatoren, die islamische Wohlfahrtsorganisation IHH, rechnete wohl mit Konflikten, allerdings in der Art von Rangeleien. "Dass es Tote gab, hat uns alle geschockt", sagte der Leiter von IHH, B√ľlent Yildirim, im t√ľrkischen Fernsehen. Er best√§tigte, dass IHH-Aktivisten mit St√∂cken gegen die Soldaten losgegangen seien, als diese sich von Hubschraubern abseilten. Man habe ihnen auch Waffen entrissen, diese aber sofort ins Meer geworfen.

Video-Aufnahmen, die dem widersprechen - nicht wahr. Inzwischen sieht man Fotos davon sogar in MSM - nicht wahr. So schildert J√ľrgen Gottschlich die Arbeit der IHH: Die IHH ist Hauptorganisatorin der Schiffe und keineswegs professionell organisiert. Ihre Zentrale liegt im konservativ-religi√∂sen Istanbuler Stadtbezirk Fatih. Die IHH wirkt unter dem Ansturm der √Ėffentlichkeit √ľberfordert. Gegr√ľndet wurde sie w√§hrend des Balkankrieges, um muslimischen Bosniaken zu helfen. Die IHH war danach an verschiedenen Orten aktiv, seit zwei Jahren konzentriert man sich auf Gaza. Rund 20 Aktivisten des IHH sind derzeit dort aktiv.

Die Ergebnisse der Untersuchungen des Antiterrorismusrichters Jean-Louis Bruguière, ein französischer Geheimdienstbericht - nicht wahr.

Um wen es sich bei diesem von 1973 bis 2008 t√§tigen Richter handelt, der "drei√üig Jahre des Kampfes gegen den Terrorismus" verbracht hat, zeigen Ausz√ľge aus seinem Buch Ce que je n¬īai pas pu dire. Das, was ich nicht sagen konnte. Man lann sie im Express unter dem Titel Die Wahrheiten des Richters Brugui√®re lesen. (13)

Das ist aber alles nicht wahr, es soll die Festlichkeiten nicht tr√ľben, die neun toten T√ľrken k√∂nnen der Stimmung auf dem Taksim ja ebenfalls nichts anhaben. Die TAZ wird die weiteren Eskapaden zur Macht- und Einflu√üerweiterung der T√ľrkei des Recep Tayyip Erdogan im Nahen Osten wohlwollend begleiten:

Allerdings hat IHH-Chef Yildirim die Gunst der Stunde erkannt. "Wir werden einen neuen Konvoi zusammenstellen, so lange, bis die Blockade aufgehoben ist." Ein Schiff unter irischer Flagge, das wegen Motorschadens in Malta liegen geblieben war, ist auf dem Weg nach Gaza. Das irische Außenministerium hat Israel dringend aufgefordert, das Schiff passieren zu lassen. (14)

Warum schreibt er nicht, daß es das Schiff Rachel Corrie ist? Am Morgen des 5. Juni 2010 will die Besatzung in die Hoheitsgewässer Israels einfahren und nicht im Hafen von Ashdod, sondern unbedingt in dem von Gaza einlaufen. Finanziert wird das Abenteuer vom ehemaligen Präsidenten Malaysias Dr. Mahathir Mohamad. Derweil will die Regierung Irlands bestimmen, was Israel beim nächsten Versuch des Eindringens in seine Gewässer tun soll: Seine Hoheitsrechte aufgeben, sich besiegen lassen, am besten gleich die Expatriierung von sechs Millionen Juden aus Palästina und die Auflösung Israels organisieren, damit nicht noch Schlimmeres mit den Juden geschieht.

Da ist Musike drin, auch was die Reaktionen des d√ľpierten und gelackmeierten Iran angeht. Den Iranern schenke ich zur Erholung von den dreisten T√ľrken, die sich anscheinend 500 Jahre zur√ľckversetzt vorkommen, den Gesang der Pooran: Ich liebe es, dich w√ľtend zu sehen ... (15)

4. Juni 2010

Quellen

(1) Insani Yardim Vakfi
http://www.ihh.org.tr/anasayfa/de/

Heniye, Filistin Konvoyu´na Tesekk√ľr Etti. HakS√∂zHaber, 7. Januar 2010
(Foto mit Ismail Haniyeh)
http://haksozhaber.net/news_detail.php?id=12023

Direnis √Ėfkeli! HaberVakti, 26. Oktober 2009
(Foto mit Khaled Mashaal)
http://www.habervakti.com/?page=news_details&id=17695

(2) Quand Brugui√®re surveillait l´IHH. Par T.O., Le Figaro, 4 juin 2010
(nicht online)

(3) AP INTERVIEW: Turkish aid group had terror ties. By Alfred de Montesquiou,
The Daily Sentinel, June 2, 2010
http://tinyurl.com/3xf9xtx

The Role of Islamic Charities in International Terrorist Recruitment and Financing.
By Evan F. Kohlmann, Danish Institute for International Studies. DIIS Workingpaper
no 2006/7. About IHH, pp 10 - 14
http://tinyurl.com/322q6b6

Insani Yardim Vakfi (IHH) in meinem Archiv
http://tinyurl.com/337q9lv

(4) Turkish group behind flotilla is Gaza´s new hero. By Diaa Hadid,
Associated Press Writer Selcan Hacaoglu in Istanbul and Tia Goldenberg
in Jerusalem contributed to this report, AP, June 3, 2010
http://tinyurl.com/38c7omc

(5) Diaa Hadid: AP´s Propagandist. By Solomon, Solomonia, July 10, 2007
http://www.solomonia.com/blog/archive/2007/07/diaa-hadid-aps -propagandist/

(6) Ittijah. Wikipedia
http://en.wikipedia.org/wiki/Ittijah

(7) Thomas Sommer-Houdeville. Institut français du Proche-Orient
http://www.ifporient.org/thomas-sommer-houdeville

(8) un Bateau pour Gaza. Par Thomas Sommer-Houdeville. De la part de
CCIPPP (ccippp), Dazibaou, 30 mai 2010
http://dazibaoueb.fr/article.php?art=13175

(9) "Mon fils n´est pas un terroriste" : inqui√©tudes √† Colomiers apr√®s le raid isra√©lien, Lib√©ration, 1 juin 2010
http://tinyurl.com/37z7786

(10) Focus on the Global South
http://www.focusweb.org/

(11) Frankreich im Holocust-Wettbewerb - Bekommt Dab¬īs einen Preis?
13. März 2006
http://www.eussner.net/artikel_2006-03-13_16-24-48.html

(12) Thomas Sommer-Houdeville Gaza flottille. Google.fr 8 090 résultats
http://tinyurl.com/2vt74d2

(13) Les vérités du juge Bruguière. Propos recueillis par Jean-Marie Pontaut,
L¬īExpress, 4 novembre 2009
http://tinyurl.com/267b75z

(14) Volksfest f√ľr die "Helden". Von J√ľrgen Gottschlich, TAZ.de, 4. Juni 2010
http://www.taz.de/1/politik/nahost/artikel/1/volksfest-fuer- die-helden/

Rachel Corrie on Her Way. By Free Gaza Movement, June 4, 2010
http://www.radio-utopie.de/2010/06/04/rachel-corrie-on-her-w ay/

(15) Iran. Pooran. Video. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=fHIHViUXlSY

Siehe auch:

Zeitung gelesen [15]: Lose Blätter, nicht von Dauer, nur ein leichter
Wochenschauer! Ein Blick in Artikel deutschsprachiger MSM,
vom 3. Juni 2010, zum Verh√§ltnis Israel - T√ľrkei. 3. Juni 2010
http://www.eussner.net/artikel_2010-06-03_11-59-06.html

Zeitung gelesen [14]: Lose Blätter, nicht von Dauer, nur ein leichter
Wochenschauer! Eine Bl√ľtenlese zum Thema "Gaza: Der √úberfall,
der schockiert". 2. Juni 2010
http://www.eussner.net/artikel_2010-06-02_11-03-43.html

The Gaza flotilla and the maritime blockade of Gaza. Documentation.
A maritime blockade is in effect off the coast of Gaza. Helsinki Principles on
the Law of Maritime Neutrality. Convention on Maritime Neutrality. June 1, 2010
http://www.eussner.net/artikel_2010-06-01_06-50-10.html

Sowie Links in den Weisheiten vom Schaf ...


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2010-06-04_14-30-38.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 26.03.2017, 01:15 Uhr