www.eussner.net
Artikel

Gastfreundschaft. Deutschland. Marokko. S√ľdafrika

Bei Einladungen in Deutschland kann es geschehen, da√ü die Gastgeber freundlich auffordern, die Schuhe auszuziehen. Gast und G√§stin, denen das neu ist, stehen verlegen herum. Es m√ľssen bei ihm nicht gerade l√∂chrige Socken hervorkommen, aber das Gesamtbild des Mannes, der sich f√ľr den Abend feingemacht, sogar eine Krawatte umgelegt hat, wird doch stark reduziert, wenn er auf Socken durchs Wohnzimmer schlurft, nicht zu reden von ihr, deren St√∂ckelschuhe dem hautengen Kleid erst den richtigen Pfiff geben. Nun steht sie da in ihren Nylons, auf platten F√ľ√üen, das Kleid verrutscht, und alle sto√üen an auf ein gem√ľtliches Beisammensein.

Das ist wahre Gastfreundschaft, wenn sich die G√§ste den Sitten und Gebr√§uchen der Gastgeber f√ľgen.

In islamischen L√§ndern ist es √§hnlich. Wer als Gast nicht wei√ü, da√ü die Speisen, f√ľr die Westler Gabel und Messer bem√ľhen w√ľrden, mit der Hand in den Mund gef√ľhrt werden, und zwar mit der RECHTEN, der bekommt es diskret zugefl√ľstert. Mit der LINKEN wischt sich der gl√§ubige Muslim auf dem Klo den Hintern ab, und, ehrlich, ist es nicht entsetzlich, sich vorzustellen, da√ü mit eben dieser Hand das M√©choui gegessen wird? (1)

Rechtshändiges Essen ist herrschende islamische Lehre, ja sogar islamische Ethik, und wer ihr nicht folgt, der ähnelt oder ist Satan, der Teufel, Sheikh Shaitun!

Auf eine diesbez√ľgliche Frage der US-B√ľrgerin und Konvertitin Fatimah (Lisa), antwortet der saudische Ratgeber Muhammad Saleh AL-Munajjid, Islamlehrer und Autor: (2)

Das von Muslim √ľberlieferte Hadith ermuntert uns, einer Person, der es mi√ülingt, die islamische Ethik des Essens einzuhalten, die korrekte Art zu essen beizubringen. Nebenbei bemerkt, ist Essen und Trinken mit der linken Hand die Gewohnheit des Satans; das ist durch das folgende Hadith klargestellt: "Wenn jemand von euch i√üt, la√ü ihn mit der rechten Hand essen, und wenn er trinkt, la√ü ihn mit der rechten Hand trinken, weil Satan mit der linken Hand i√üt und mit der linken Hand trinkt." (√úberliefert von Muslim).

Satan ißt mit seiner linken Hand, also ähnelt eine Pereson, die mit der linken Hand ißt, Satan, und er erlaubt Satan tatsächlich, mit ihm die Speise zu teilen.

Ob es f√ľrs Schreiben, Nagel in die Wand Schlagen, B√ľgeln oder Tennisspielen ebenfalls gilt, m√ľ√üte, soweit die T√§tigkeiten selbst nicht bereits Satanswerk sind, durch Fatawa gekl√§rt werden.

Pech hat frau also, wenn sie Linksh√§nderin ist. Dann mu√ü sie jedes Mal, wenn sie zugreifen will, daran denken, da√ü es mit dem "sch√∂nen H√§ndchen" zu geschehen hat, mit eben dem, mit dem sie schon als Schulkind m√ľhevoll zu schreiben gelernt hat, nur an der Tafel, mit Kreide, f√§llt es lange keinem auf, bis eine bl√∂de Schulkameradin pl√∂tzlich dem Lehrer zukreischt: Die schreibt ja mit links! Damit ist auch das zu Ende.

Ich koste die H√§me gen√ľ√ülich aus, wenn ich in Rabat, im Kreise von lauter bedeutenden M√§nnern, mit dem "sch√∂nen H√§ndchen" esse, mit eben dem, das ich auf dem Klo benutze, mir den Hintern abzuputzen. Allerdings pflege ich anschlie√üend meine H√§nde zu waschen, und da ich mangels Personal nicht wie die drei Neffen des Donald Duck ein kompliziertes System des Einhandwaschens entwickeln kann, werden die rechte und die linke Hand gleicherma√üen ges√§ubert. Teufelswerk der Satansbrut!

Das ist wahre Gastfreundschaft, wenn sich die G√§ste den Sitten und Gebr√§uchen der Gastgeber f√ľgen.

Nun reiht sich S√ľdafrika in den illustren Kreis derjenigen ein, die ihre G√§ste dadurch ehren, da√ü diese zu tun haben, was die Gastgeber befehlen. Sie m√ľssen w√§hrend der WM-Fu√üballspiele ein st√§ndiges Getr√∂te der Vuvuzelas aushalten, Tausender von bunten Plastikrohren, die einen L√§rm den Bienenschw√§rmen √§hnlich hervorbringen, nur sehr, sehr viel lauter.

Les Bleus, die franz√∂sische Mannschaft, ist v√∂llig entnervt. Die Spieler erkl√§ren nach ihrem schwachen Auftritt gegen Uruguay, da√ü sie sich verbal nicht h√§tten verst√§ndigen k√∂nnen. Die Vuvuzelas √ľbert√∂nten die Rufe der Spieler, die Plastiktr√∂ten machten ihre Kommunikation untereinander unm√∂glich, und au√üerdem k√∂nnten sie der Vuvuzelas wegen ab morgens 6 Uhr nicht mehr schlafen. Der Blogger SB, tut die Klagen des Nationalspielers Yoann Gourcuff ab als Ausrede. Mannschaftskapit√§n Patrice Evra m√∂ge sich f√ľr eine zuk√ľnftige schlechte Leistung gegen Mexiko etwas anderes ausdenken. Das ist doch einmal mehr eine lobenswerte multi-kulti-konforme Haltung! (3)

Abgesehen vom DFB-Pr√§sidenten Theo Zwanziger, sind die meisten Deutschen weniger begeistert. Selbst bei SpOn h√§lt sich die Begeisterung f√ľr "exotische Kulturen" in diesem Fall in Grenzen, und das will was hei√üen, schreibt mir ein Fu√üballprofi und schickt den passenden Link. (4)

Das alles st√∂rt die Gastgeber nicht in ihrem Vuvuzela-Rausch. Einzugehen auf W√ľnsche ihrer G√§ste, das grenzte doch stark an Rassismus und Kolonialismus.

Um das Spiel Deutschland gegen Australien halbwegs genie√üen zu k√∂nnen, schalte ich nach etwa zwanzig Minuten den Ton aus. Leider kann ich hier nicht auf einen deutschen Radiosender umschalten, das w√§re optimal; denn in den Kabinen der Rundfunkreporter herrscht mehr Ruhe. Ohne Kommentare sieht das Spiel anders aus, Langeweile auf dem Platz kann nicht mit spannungserzeugenden Spr√ľchen √ľberlagert werden, eine interessante Erfahrung!

Ich h√§tte den Ton gegen 21:30 Uhr, nach der ersten Halbzeit nicht einschalten sollen, mir w√§re der Nazi-Spruch der ZDF-Reporterin Katrin M√ľller-Hohenstein erspart geblieben: "F√ľr Miro Klose muss das doch ein innerer Reichsparteitag sein, jetzt mal ganz im Ernst, dass der heute hier trifft." Ich w√§re nicht ins Gr√ľbeln gekommen, wie eine Frau des Jahrgangs 1965 zu diesem Spruch gekommen ist. Michael St√ľrmer schiebt´s auf Unkenntnis. (5)

So schwanke ich, ob die Vuvuzelas nicht doch erhalten bleiben sollen; denn wer weiß, was frau sonst noch "bis zur Vergasung" zu hören bekäme. (6)

14. Juni 2010

Quellen

(1) Moroccan Mechoui-style BBQ lamb with roasted cumin salt recipe. Pimm´s
http://tinyurl.com/3agl4a4

Méchoui. Google.fr 181 000 résultats
http://tinyurl.com/3y9thy8

(2) The Significance of Doing Things with Right Hands. Question by
Fatimah (Lisa), United States, Counsellor Muhammad Saleh AL-Munajjid,
Saudi Arabia, IslamOnline.net, July 22, 2002
http://tinyurl.com/3862r7f

(3) Les Bleus perturbés par les Vuvuzelas. Par SB, So Foot, 13 juin 2010
http://www.sofoot.com/les-bleus-perturbes-par-les-vuvuzelas- 127614-news.html

(4) S√ľdafrikas WM-Auftakt. Viel L√§rm um wenig. Von Daniel Theweleit,
SpiegelOnline, 11. Juni 2010
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,700276,00.html

(5) Aus Unkenntnis verirrt sich ein Nazi-Wort ins ZDF. Von Michael St√ľrmer,
Welt.de, 14. Juni 2010
http://tinyurl.com/2d2bfwp

ZDF Katrin M√ľller-Hohenstein: "Innerer Reichsparteitag f√ľr Miro Klose".
Video. YouTube. Mit lesenswerten Kommentaren!
http://www.youtube.com/watch?v=sXj2yddt0ro

"innerer Reichsparteitag". Google.de 17 100 Ergebnisse
http://tinyurl.com/2b79jos

Reichsparteitage der NSDAP, 1923 - 1938. Historisches Lexikon Bayerns
http://www.historisches-lexikon-bayerns.de/artikel/artikel_4 4581

Reichsparteitage der NSDAP. Google.de 97 100 Ergebnisse
http://tinyurl.com/24wkxse

(6) Franky Bones. My House is Your House. Video. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=JBIkkvZ1ae4&feature=related

"bis zur Vergasung". Google.de 628 000 Ergebnisse
http://tinyurl.com/3xf8vgr


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2010-06-14_07-02-25.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 26.02.2017, 23:40 Uhr