www.eussner.net
Artikel

√Ėffentlicher Dienst. V√∂llig √ľ - ber - la - stet !

Vierzig Jahre sp√§ter und eine Verrentung weiter schreibt im Jahr 2010 endlich eine Besch√§ftigte des √Ėffentlichen Dienstes das Buch, das auch in Deutschland und vielleicht in anderen L√§ndern der Ersten Welt l√§ngst h√§tte geschrieben werden m√ľssen. Die Autorin Zo√© Shepard alias Aur√©lie Boullet nennt es Absolument d√© - bor - d√©e ! V√∂llig √ľ - ber - la - stet! Der Verlag Albin Michel ver√∂ffentlicht es am 4. M√§rz 2010, kurz vor den Regionalwahlen in Frankreich. (1)

Bereits am 26. Februar 2010 bringt der Figaro Ausz√ľge, die schon auf einem Blog der Autorin zu lesen sind. (2)

Wer jemals im √∂ffentlichen Dienst t√§tig war oder noch ist, wird das Buch mit roten Ohren lesen und verbl√ľfft feststellen, da√ü zumindest Einzelheiten wie Schlendrian und Krankenstand bekannt sind, wenn auch nicht das System in all seinen Ausma√üen. Die Franzosen haben besonders sch√∂ne Ausdr√ľcke daf√ľr. Nimmt man Urlaub oder schw√§nzt man am Tag zwischen einem Feiertag und dem folgenden Wochenende, hei√üt das faire le pont, liegen noch einige Arbeitstage in der Woche, die man nicht arbeitet, ist´s faire le viaduc, die Br√ľcke bzw. den Viadukt machen. Sie sind ein franz√∂sischer Volkssport, Br√ľcken und Viadukte.

Der Frust √ľber die Division des Dividenden Personalstand durch Divisor 5 der Jagdsaison wegen kommt allerdings in Frankreich vor, nicht aber in Deutschland, da regelt der √∂ffentlich Bedienstete das anders. Der Vorgesetzte einer Abteilung, deren Hilfe sie br√§uchte, informiert sie: Je dirige un service de 42 personnes en temps normal. Le mois suivant l´ouverture de la chasse, il est divis√© par cinq. Ich leite einen Dienst von zu Normalzeiten 42 Mitarbeitern. Im Monat nach der Er√∂ffnung der Jagdsaison ist´s nur der f√ľnfte Teil.

Ansonsten k√∂nnen Bordeaux und die Region Aquitanien auch woanders sein. Dort n√§mlich macht Aur√©lie Boullet ihre Erfahrungen, sie w√§hlt ein Pseudonym und verlegt die Geschichten in die Umgebung von Paris, aber es n√ľtzt ihr nichts; denn wie im wirklich wahren Leben √∂ffentlich Bediensteter √ľblich, wird sie denunziert, in diesem Fall von einem ancien camarade, einem ehemaligen Studienkollegen, des Institut national des √©tudes territoriales, des Nationalen Instituts f√ľr Territorialstudien. Er erkennt sie hinter der Sch√§rfe ihrer Worte und freut sich, dies mitzuteilen. (3)

Aur√©lie Boullet meint, da√ü niemand sich in dem Buch erkannt h√§tte, wenn sie nicht denunziert worden w√§re. Sie nennt ihre Protagonisten Coconne, Grand Chef sioux, l´Intrigante, Simplet, etwa Dummerchen, gro√üer Sioux-H√§uptling, Intrigantin, Einfaltspinsel. Und schon kennt jeder, der im √∂ffentlichen Dienst t√§tig war oder noch ist, in seinem eigenen Umfeld Kolleginnen und Kollegen, auf die solche Bezeichnungen zutreffen, manchmal sogar in Personalunion. (4)

Die Autorin behauptet, da√ü ihre Kollegen, die sich nun wiedererkannt haben wollen, dies auf der Grundlage der Funktionen der Personen im Roman und nicht der Charaktere wegen gekonnt h√§tten. Das ist zwar richtig, aber das ist ja das Problem im √∂ffentlichen Dienst, da√ü Charaktere zu Funktion√§ren reduziert werden, darum hei√üen sie so: les fonctionnaires. Das Dummerchen, im Buch eine f√ľr einige Monate von ihren spanischen Vorgesetzten abgeschobene Taube namens Paloma, soll angeblich auf die Abteilung f√ľr europ√§ische und internationale Angelegenheiten der Region Aquitanien einen Blick von au√üen werfen, was sowohl f√ľr Frankreich als auch f√ľr Spanien von Vorteil sei. Zo√© Shepard meint dazu: War die Einf√ľhrung der freien Zirkulation in Europa letztlich eine so gute Idee?

Ach, Zo√©, es gibt auch in Kanada mindestens eine solche Taube, die trotz nicht vorhandener freier Zirkulation nach Paris zu einer internationalen Organisation abgeschoben wird, und da ist der Grund, da√ü ein hochrangiger Funktion√§r jenseits des Ozeans ein inzwischen st√∂rendes Betth√§schen loswerden will/soll/mu√ü. Einzelheiten erspare ich den Lesern, auf da√ü nicht der Tokoloshe mit dem gr√ľnen Grashut √ľber mich komme.

Selbst die Strafe f√ľr die Verr√§terin l√§√üt auf sich warten. Ganze zwei Monate brauchen die H√§scher, um der Autorin habhaft zu werden. Sie m√ľssen erst von anderen auf ihre Schmach aufmerksam gemacht werden, denn wie sollten sie auch das Buch einer Unbekannten entdecken, lesen, gar kaufen? Auf der roten Banderole steht in gro√üen wei√üen Lettern Comment faire les 35 heures en ... un mois ! Wie man die 35 Stunden ableistet ... in einem Monat!

Das sind die 35 Wochenstunden des √∂ffentlichen Dienstes, durchgesetzt von der heutigen Ersten Sekret√§rin des Parti Socialiste Martine Aubry, die gegenw√§rtig ihre Kraft darauf verwendet, die Rente ab 60, bei vollen Bez√ľgen, zu konservieren, die ungeliebten Genossen des Languedoc-Roussillon mit stalinistischen Machenschaften zu √ľberziehen, und die weitere Islamisierung Frankreichs zu f√∂rdern. (5)

Die Genossen Verwalter der Region Aquitanien, an ihrer Spitze das Mitglied der Nationalversammlung und Regionalpr√§sident des Parti Socialiste Alain Rousset, f√ľhlen sich nicht angemessen portr√§tiert, und so beschlie√üen sie, am 3. Mai 2010, nach Beratung mit einem Anwalt, die Autorin zun√§chst f√ľr vier Monate vom Dienst zu suspendieren. Das f√§llt bei dem von ihr geschilderten Arbeitseinsatz nicht weiter auf. Eine Mitarbeiterin wie sie kann man nicht nur, nein, man mu√ü sie entbehren, sie ist eine Gefahr f√ľr das System. (6)

Solche Nachrichten h√§lt der Pr√§sident nicht f√ľr wichtig, sie auf seiner Site zu ver√∂ffentlichen. Als Girondist ist er nicht unterwegs, und die Zeiten der mutigen Ali√©nor liegen noch viel weiter zur√ľck. Teile derer Rolle √ľbernimmt heutzutage eine 30-j√§hrige Territorialverwaltungsbeamtin. (7)

Stattdessen wei√ü er √ľber das Buch: "Un tel ouvrage est purement injurieux, grossier et surtout diffamatoire." Ein solches Werk ist schlicht und einfach beleidigend, plump und vor allem verleumderisch, berichtet der Figaro. (8)

In Le Monde liest man, da√ü der Regionalrat am 30. Juni ein Kommuniqu√© herausgibt, in dem er mitteilt, da√ü Zo√© Shepard "auf Grund ihrer Pflichtverletzung zu Zur√ľckhaltung und Verschwiegenheit, die jedem √∂ffentlichen Bediensteten auferliegen," am folgenden Tag vor einen Disziplinarrat zitiert werde. Man mu√ü es nicht mehr erw√§hnen, da√ü dieses Kommuniqu√© nicht zu finden ist auf der offiziellen Site des Regionalrates, sondern zitiert wird auf dem Blog Les rois du p√©trole. (9)

Damit niemand meint, das Kommuniqué zu Aurélie Boullet wäre mir vielleicht entgangen, nenne ich hier die Kommuniqués vom 29. Juni bis 1. Juli 2010; es ist daran auch zu sehen, was in der Region Thema ist und als bemerkenswert gilt: (10)

Aus den acht Kommuniqu√©s gewinnt man einen Eindruck, was alles die Region unternimmt zur F√∂rderung ihrer Bev√∂lkerung und der illegal in Aquitanien lebenden Menschen. Vor dem Hintergrund sollte man das ewige Klagen der Muslime √ľber schlechte Behandlung und Ausgrenzung relativieren, das w√§re doch einmal ein brauchbarer Kulturrelativismus!

Aber zur√ľck zu Aur√©lie Boullet.

Am 1. Juli 2010, vier Monate nach der Tat und zwei nach ihrer vorl√§ufigen Ahndung durch Suspendierung, sitzt eine Jury √ľber die Autorin zu Gericht, von der im Internet unwidersprochen behauptet wird, da√ü f√ľnf der sieben Mitglieder das Buch nicht gelesen haben. (11)

Wer den √∂ffentlichen Dienst kennt, der wei√ü, da√ü es geradezu eine Voraussetzung f√ľr Entscheidungen der oberen Etagen ist, sich in das Dossier nicht eingearbeitet zu haben. Wer denkt nicht an all die Vorlagen, manchmal in Nachtarbeit erstellt oder den Urlaub daf√ľr geopfert? Wo sind sie gelandet? PPK. Was das hei√üt? Im Papierkorb! Der Tokoloshe sei mir gn√§dig und erspare mir seine Blitze.

Die Jury, bestehend aus eben den Kadern, die im Buch vorgef√ľhrt werden, entscheidet den Ausschlu√ü der Aur√©lie Boullet f√ľr zwei Jahre aus dem √∂ffentlichen Dienst ohne Fortzahlung der Bez√ľge. Es versteht sich in diesem Nest der Linken von selbst, da√ü auch die Repr√§sentanten der Gewerkschaft sich dem Verdikt anschlie√üen. Meine Leser kennen das schon vom Fall des Robert Redeker, 2006, und des Sylvain Gouguenheim, 2008, es sind Pers√∂nlichkeiten, die nicht die Meinung der linken Mehrheit teilen und, ohne diese um Erlaubnis zu fragen, ihre Meinung verbreiten.

Robert Redeker schreibt zum Verhalten der Gewerkschaften: Gro√üe Teile der Linken und der Gewerkschaften lie√üen ihrer Wut auf mich freien Lauf: Dem geschieht es ganz recht! Der hat sich das selbst eingebrockt! In ihren Augen hatte ich die Fatwa selbst hervorgerufen. Die Meinungsfreiheit, so hie√ü es nun, ist der Respekt vor dem Islam. Mit anderen Worten: Die franz√∂sische Linke, die sich immer schon gegen die Todesstrafe ausgesprochen hatte, hatte Verst√§ndnis daf√ľr, dass ich zum Tode verurteilt wurde f√ľr eine Kritik des Islam. (12)

Unter dem Stichwort Die Affäre Gouguenheim gibt es zwei Appelle aus der Hochschule gegen ihn, von Professoren, Forschern, Personal, Studenten und ehemaligen Studenten sowie der Fédération syndicale unitaire (FSU), der Gewerkschaft der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes, deren Chef Gérard Aschieri den Kommunisten nahesteht, und er ist aller Arten von Beschimpfungen ausgesetzt. Die linken Häscher sind ein fleißiges Völkchen, wenn es darum geht, den Delinquenten einzufangen, und der wagt es, einfach nicht zu antworten, wenn er vor die Meinungspolizei zitiert wird. (13)

Ein Blogger mit Namen Saucratès, Franzosen werden vielleicht wissen, wer sich hinter dem Namen verbirgt, ruft aus: (14)

Sacr√© paradoxe ! Dans une collectivit√© g√©r√©e par la gauche ! Aucun humour ! Des repr√©sentants syndicaux au conseil de discipline tout aussi d√©nou√©s d´humour et de volont√© de d√©fendre les salari√©s que l´encadrement de cette assembl√©e. Des personnes se sont reconnues dans les personnages fictifs et invent√©s pr√©sents dans ce livre et se sont sentis insult√©s par les faits expos√©s ? Mais ces faits √©taient-ils invent√©s ou v√©ridiques ?

Verdammtes Paradox! Das in einer von der Linken verwalteten K√∂rperschaft! Keinerlei Humor! Die Vertreter der Gewerkschaften im Disziplinarrat ebenso frei von jedem Humor und dem Willen, die Angestellten zu verteidigen, wie der Rahmen dieser Versammlung. Leute haben sich wiedererkannt in den fiktiven und erfundenen Personen, die in diesem Buch vorkommen, und haben sich beleidigt gef√ľhlt durch die dargelegten Fakten? Aber diese Fakten, wurden sie erfunden, oder entsprechen sie den Tatsachen?

Aurélie Boullet, willkommen im Club!

In den n√§chsten Tagen wird der Regionalpr√§sident Alain Rousset entscheiden, ob Aur√©lie Boullet f√ľr immer entlassen wird, √† vie. Entretemps, meanwhile, inzwischen verlinkt der Figaro zu einem Bericht des Rechnungshofes √ľber das finanzielle Gebaren der von Linken gef√ľhrten Regionen: In einem im Dezember 2009 ver√∂ffentlichten Bericht bemerkt der Rechnungshof beispielsweise einen Anstieg von 71,2% der Belegschaften des territorialen √∂ffentlichen Dienstes zwischen 1980 und 2007. "Es existiert ein wahrhaftiges Problem der Verwaltung der Regionen der Linken, wo die Ausgaben f√ľr den laufenden Betrieb explodiert sind, w√§hrend der Investitionshaushalt im Verh√§ltnis schrumpfte", setzte der ehemalige Minister f√ľr den √∂ffentlichen Dienst Roger Karoutchi drauf. (15)

Aur√©lie Boullet, was wollen Sie dort, in Bordeaux, im √∂ffentlichen Dienst des Regionalrates? Im September 2010 sollten Sie in eine Regionalabteilung des Rechnungswesens eintreten und dort arbeiten. Was meinen Sie, was Sie dort entdeckt h√§tten? Soviele B√ľcher k√∂nnten Sie gar nicht schreiben, um das zu verarbeiten, was dort anliegt.

Gehen Sie vor gegen Ihre sozialistischen Verfolger, lassen Sie sich rehabilitieren, aber dann, wenn alles vorbei ist, verlassen Sie diese Tristesse. Lassen Sie die Regionalverwaltung in ihrem eigenen Saft schmoren und verdunsten, sie haben es nicht besser verdient, und die Bev√∂lkerung ebenfalls nicht, die solche Schranzen in √Ąmter w√§hlt.

4. Juli 2010

Quellen

(1) Zoé Shepard : Absolument dé - bor - dée ! Ed. Albin Michel, mars 2010
http://www.albin-michel.fr/fiche.php?EAN=9782226206022

(2) Fonctionnaires : le livre témoignage qui réveille... la polémique.
Le Figaro, 26 février 2010
http://tinyurl.com/yk7mpmc

(3) INET. Institut national des études territoriales
http://www.inet.cnfpt.fr/fr/accueil.php

(4) coconne. Dico des mots
http://www.dico-des-mots.com/definitions/coconne.html

(5) Martine Aubry in meinem Archiv
http://tinyurl.com/yhtrmw8

(6) Une fonctionnaire risque l´exclusion pour avoir critiqu√© l´administration dans un livre. Par Chlo√© Woitier, LeMonde.fr, 1 juillet 2010
http://tinyurl.com/2wdmnlb

(7) Alain Rousset. Député de la 7ième conscription de la Gironde
http://alainrousset.net/

Alain Rousset. Biographie. Conseil r√©gional d´Aquitaine
http://aquitaine.fr/le-president-du-conseil-regional-d-aquit aine/biographie/

Ali√©nor d´Aquitaine. Le destin d´une reine √† la vie romanesque
http://www.alienor-aquitaine.org/

(8) Une haute fonctionnaire poursuivie pour un pamphlet. Par Delphine Chayet,
Le Figaro, 2 juillet 2010, p. 8
http://tinyurl.com/2vomxfe

(9) La tête de Zoé Shepard. Les rois du pétrole, 30 juin 2010
http://lesroisdupetrole.canalblog.com/archives/2010/06/30/18 470286.html

(10) Les derniers communiqu√©s de presse. Conseil r√©gional d´Aquitaine
http://tinyurl.com/2u3y4z2

(11) Zoé Shepard : la "sentence" qui se profile. Le blog de la Vilaine, 2 juillet 2010
http://tinyurl.com/36v57tb

(12) "Plume du Paon" - Robert Redeker: Fl√ľchtling im eigenen Land.
28. Juni 2007
http://www.eussner.net/artikel_2007-06-28_17-41-09.html

(13) Sylvain Gouguenheim: Der Historiker zum Abschießen. 21. Juli 2008
http://www.eussner.net/artikel_2008-07-21_21-37-20.html

(14) Aberrations (cinq). 1) L´affaire Aur√©lie Boullet alias Zo√© Shepard. Par Saucrat√®s,
Critique de notre temps. NouvelObs Blog, 3 juillet 2010
http://saucrates.blogs.nouvelobs.com/tag/zo%C3%A9%20shepard

(15) Rapport publique th√©matique. Les effectifs de l´Etat 1980 - 2008. Un √©tat de lieu. La Cour des comptes, d√©cembre 2009
http://www.ccomptes.fr/fr/CC/documents/RPT/Rapport-effectifs -JO.pdf


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2010-07-04_16-40-50.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 26.02.2017, 14:14 Uhr