www.eussner.net
Artikel

Karl Kraus. Das Personal der Dritten Walpurgisnacht und der Islam

"Jeder Wille zur Einheit ist fruchtbarer f├╝r die Gesamtheit als jene Art von Individualismus, die nur sich selber kennt. Die ganz gro├čen Pers├Ânlichkeiten denken und wirken immer als die Verantwortlichen f├╝r das Ganze ihrer Ummah." [51] (1)

"Das Theater trieb den Individualismus auf die Spitze, indem es die verdr├Ąngten Komplexe irgendeines kranken Menschen auf die B├╝hne brachte. Das nannte man l´art pour l´art." [55] (2)

Ayg├╝l ├ľzkan (CDU) l├Ą├čt Autoren, Direktoren und Verleger zu sich kommen, weist ihnen Richtungen, Wege und Ziele ... [56] (3)

Es handelt sich eben um "eine durchgreifende geistige Erneuerung des muslimischen Menschen, die das gesamte ├Âffentliche Leben wie auch das Privatleben jedes Muslims umfassen soll." [57] (4)

"Zwei Mann packen sie. Sie will bei├čen. Eine Maulschelle bringt sie zur R├Ąson. Im Hof wird sie ├╝ber die Wagendeichsel gelegt und so lange mit Fahrerpeitschen bearbeitet, bis kein wei├čer Fleck mehr auf ihrer R├╝ckseite war."

" ´Die spuckt keinen Religionsw├Ąchter mehr an. Jetzt wird sie erst mal drei Wochen auf dem Bauche liegen´, sagt Bassiji Mohsen Agha." [76] (5)

... das Lob der F├Ąhigkeit, sich "aktiv klug" auf den Schw├Ącheren zu st├╝rzen, und durch die Best├Ąrkung der Seele, die "den Rausch des Gef├╝hls kennt, wenn das Messer in den feindlichen Leib schneidet, wenn Blutgeruch und St├Âhnen zu den triumphierenden Sinnen dringen. Jeder wirkliche Mann noch in den St├Ądten sp├Ąter Kulturen f├╝hlt zuweilen die schlafende Glut dieses Urseelentums in sich. Nichts ... von den zahnlosen Gef├╝hlen des Mitleids, der Vers├Âhnung." [77] (6)

"Juden raus"? Nicht doch:

┬┤Attars "Musibatnameh" ....

Denn das ist ja das Ersch├╝tternde an dem Ereignis, da├č es ganz wie jener Weltkrieg nicht nur die schlichten Idioten berauscht, sondern auch die Intellektuellen um den Verstand gebracht hat. [87] (7)

"Der Geist dieses himmelst├╝rmenden Kraftbewu├čtseins, der da aus den G├Ąngen der Moscheen geboren wurde und in B├╝chern und Reden seinen Niederschlag fand, hat nicht zuletzt jene unheilvolle Vorstellungswelt in Europa hervorgebracht, die den Islamkritikern das Wesen des Islam in einer ganz wahrheitswidrigen Verzerrung zeigt und aus diesem schrecklichen Irrtum den Dritten Weltkrieg entspringen lassen wird." [90] (8)

Und insbesondere durch die Rede jenes unvergleichlichen Jabaari, ... worin er den Pal├Ąstinensern auf "den sch├Ânsten Tod der Welt" Gusto und aus dem "fr├╝hislamischen Abscheu vor dem Strohtod" kein Hehl gemacht hat:

"Als ob eine Friedensleiche ├Ąsthetischer wirken w├╝rde, als ob es nicht vielmehr darauf ank├Ąme, in welchem Geist der Mensch stirbt, als wie seine ├ťberreste aussehen." [92] (9)

W├Ąhrend es aber die Entwicklung dem Journalismus noch erlaubt, von seiner angebornen F├Ąhigkeit, nicht Fisch und nicht Fleisch zu sein, jenen Gebrauch zu machen, der dem Erfordernis des Weltb├╝rgerlichen entspricht, hat sich die sonstige Judenschaft bereits vielfach eines intransigenten Verst├Ąndnisses der Pal├Ąstinenser hingegeben, das bei den Zuchtmeistern gar keinen Dank und nur geringen Anwert findet. Das Erstaunlichste an diesem Ph├Ąnomen ist das v├Âllige Au├čerachtlassen der Erw├Ągung, da├č man, wo Unterwerfung ohnedies nichts n├╝tzt, eigentlich auch schon Mut haben k├Ânnte; ein v├Âlliges und im Grunde artfremdes Unverm├Âgen des Berechnens der Rentabilit├Ątsgrenze der Feigheit. ...

Sie nennen sich, um sowohl den Pal├Ąstinensern gerecht zu werden wie den eigenen Belangen einer verkehrten Lesart: "anti-zionistische" Juden, und sie haben gleich mehrsprachig ein ganzes Netzwerk unter dem Titel

"International Jewish Anti-Zionist Network"

erscheinen lassen, welches denn auch vom Nachrichtendienst der Islamischen Republik des Iran ´Islamic Republic News Agency´ (IRNA) als "Erf├╝llung einer nat├╝rlichen Ehrenpflicht" anerkannt wird:

"soweit man ├╝berhaupt von Ehre bei Juden reden kann." [97f.] (10)

"Sonderaktionen irgendwelcher einzelnen Leute, wie sie sich in jedem Volke und in jeder Organisation finden, die die Gelegenheit benutzt haben, pers├Ânliche Rachegef├╝hle gegen einzelne j├╝dische Personen, mit denen sie aus irgend einem Grunde Differenzen hatten, in ihrer Weise zu erledigen. Jedenfalls haben wir deutschen Juden, und zwar ohne jeden Unterschied der besonderen Gef├╝hlsrichtung, durchweg die ├ťberzeugung, da├č auf Seiten der Muslimvereinigungen und ihrer Leitung der ernste Wille besteht, Ruhe und Ordnung aufrechtzuerhalten."

Der Zentralrat der Juden in Deutschland m├Âchte noch "ausdr├╝cklich hervorheben" da├č der Protest gegen die Behauptung, die Muslime ha├čten Juden,

"nicht etwa unter irgendeinem Zwang, sondern aus eigenem Antrieb"

erfolgte

"weil wir ├╝berzeugt waren, da├č durch diese Hetze den Muslimvereinigungen schwer geschadet wird und geschadet werden soll. [101] (11)

Die Erkenntnis, da├č die Behauptung, die Muslime ha├čten Juden, eine L├╝genpropaganda sei, bleibt unbedankt, mag sich in ihr die Assimilation an eine Moral, die die Wahrheit zur L├╝ge stempelt, an die Spielart des Doppell├╝gners, auch als noch so gelungen zeigen. Aber der mesquine Typus, der zur eigenen Sicherung das Leid des anderen verleugnet, geh├Ârt dieser Region und dieser Zeit. [102] (12)

"Die Behauptung, die Muslime ha├čten Juden, wird von selbst in Nichts zerfallen durch die Kraft der Wahrheit."

... Greuel meldete der Tagesspiegel als zivile Mordf├Ąlle ohne Andeutung des Milieus und so, da├č die M├Ârder nicht "muslimische Jugendliche" waren, sondern schlechthin "Jugendliche"; Delinquenten mit muslimischem Migrationshintergrund kommen mit dem Anfangsbuchstaben davon. [104] (13)

... Die Sprache geht sammetpfotig um den Brei, der nicht so hei├č gegessen wird. Bombenattentate sind der muslimischen Sache abtr├Ąglich; ... Auf solche Art, f├╝rchtet die Propaganda, werden die Ziele der fundamentalistischen Muslime in Deutschland nicht gef├Ârdert, sondern nur jene unterst├╝tzt, die dem Islam Mi├čtrauen entgegenbringen und die Friedlichkeit seiner Politik in Zweifel ziehen. [105] (14)

"Man hat schon genug von den Greueln".

Es ist die Beschw├Ârungsformel, die sich niemals gegen die T├Ąter, eher gegen die Opfer, immer gegen die Boten der Tat wendet, und die dem vorwaltenden Gesellschaftsbed├╝rfnis der Phantasiearmut gerecht wird. Hat man doch wieder den gr├Â├čeren Greuel mitmachen k├Ânnen, da├č sie "es nicht glauben" und da├č sie nur jenen glauben, die von einem zuf├Ąlligen Standort aus einen Komplex beurteilen, der, mag er auch noch so umf├Ąnglich sein, doch gewi├č nicht, und vollends nicht gleichzeitig, den ganzen Raum einer ├ľffentlichkeit auszuf├╝llen verm├Âchte. Unersch├╝tterlich blieb der Kredit der Orient-Reisenden, die von dem Faktum, da├č sie "nichts gesehen haben", darauf schlie├čen, da├č nichts geschehen sei und alles in Ordnung. [107] (15)

Nachwort: Es finden sich, was den Islam in Deutschland und Europa angeht, in dem Buch unz├Ąhlige weitere ├ähnlichkeiten zu den von Karl Kraus 1933 berichteten Ereignissen; die Seiten sind voll davon. Man lese selbst und bilde sich sein Urteil. Die weltweit operierenden Glaubensk├Ąmpfer sind gemeinsam mit eben solchen Unterst├╝tzern wie denen vor 77 Jahren im Begriff, eine Vierte Walpurgisnacht zu inszenieren. Mein Vorschlag an diejenigen, die keine ├ähnlichkeiten zu der heutigen Lage sehen m├Âgen/k├Ânnen/d├╝rfen/wollen: Legen Sie das Buch, legt´s Euch auf Wiedervorlage, und holen Sie es, holt´s sp├Ąter noch einmal hervor, wenn das dann noch m├Âglich ist. An die Adresse der Damen richte ich die Empfehlung: Vergessen Sie bitte nicht, das Kopftuch anzulegen, sonst kommen Sie ├╝ber die Wagendeichsel. Danke!

17./18 August 2010

Die Originalzitate entstammen dem Werk von Karl Kraus: Dritte Walpurgisnacht

Vorbemerkung des Herausgebers: Die Neuausgabe der "Dritten Walpurgisnacht" folgt den im Herbst 1933 aufgegebenen Vorarbeiten f├╝r das seinerzeit geplante Fackel-Heft Nr. 888-907 ...

Karl Kraus: Dritte Walpurgisnacht, suhrkamp taschenbuch 1322,
Frankfurt 1989
http://www.suhrkamp.de/autoren/karl_kraus_2635.html

Wort├Ąnderungen und -erg├Ąnzungen kursiv: Gemeinschaft -> Ummah
Seitenzahl in eckigen Klammern: [Seite]

(1) Bernhard Diebold (1886-1945) ├╝ber Adolf Hitler, gegen Karl Kraus; Gemeinschaft

(2) Es; Joseph Goebbels (1897-1945) ├╝ber das Theater bis 1933

Entretien. Yves Laplace. Voltaire : un combat pour aujourd´hui.
Entretien r├ęalis├ę par Gw├ęnola David, La Terrasse N┬░ 179 /Juin / Juillet 2010
http://www.journal-laterrasse.com/article_desc.php?id_art=46 37&men=1

Frankreich. Die Burka auf dem Vormarsch in V├ęnissieux. 1. Juli 2009
(Voltaire: Verhinderung der Mahomet-Inszenierung. Anmerkung 3)
http://www.eussner.net/artikel_2009-07-01_23-56-38.html

(3) Er, Joseph Goebbels

Armes Deutschland. Ministerin will Medien Inhalte vorgeben. 23. Juli 2010
http://www.eussner.net/fundsachen_2010-07-23_15-41-45.html

(4) deutschen Menschen, Deutschen

(5) Manfred von Killinger (1886-1946), der nicht nur so hei├čt, sondern handelt.

Brigadier; Feldwebel Herrmann

Religionsw├Ąchter mit Kapuze und Schwert: Angst und Schrecken in S├╝d-Irak.
Von Shabtai Gold und Gregor Mayer, Frankfurter Neue Presse, 16. August 2010
http://tinyurl.com/2up7zpf

Bassiji ! FUNNY CLIP! Video. Youtube
http://www.youtube.com/watch?v=EAZbYmp46cM

IRAN ARMY, BASSIJI, PASDARAN. Video. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=bcD7Pa5DMr8

(6) Oswald Spengler (1880-1936)

(7) Goethes "An die Natur" ....

Navid Kermani und das Elend der katholischen Theologie. 21. Mai 2009
http://www.eussner.net/artikel_2009-05-21_23-45-58.html

Dr. Tariq Ramadan wird nun allm├Ąhlich b├Âse! 30. Januar 2006
http://www.eussner.net/artikel_2006-01-30_01-43-10.html

(8) Retorten der Gelehrtenstuben; dem Ausland; deutschen Volkes; zeigte; den Weltkrieg entspringen lie├č

Die Reichspost ├╝ber das Wesen des deutschen Volkes:

Reichspost (Zeitung). Wikipedia
http://tinyurl.com/25yrgbs

(9) Papen, Franz von Papen (1879-1969); der Welt; altgermanischen

Ahmed Jabaari, Chef der Ezzedeen al-Qassam Brigaden der Hamas

Hamas in Combat. The Military Performance of the Palestinian Islamic
Resistance Movement. By Yoram Cohen and Jeffrey White,
Policy Focus #97, October 2009. scribd.com
http://tinyurl.com/29rmfjs

(10) einem intransigenten Deutschtum; dem Deutschtum; "nationadeutsche"; ein ganzes Buch; "Die Greuelpropaganda ist eine L├╝genpropaganda"; ´Gro├čdeutschen Pressedienst´

Jews as Depicted in the Qur┬┤an, IslamOnline, March 22, 2004
http://tinyurl.com/372xc9

Dhimmis oder der institutionalisierte Rassismus: demn├Ąchst auch bei uns!
19. Juli 2005
http://www.eussner.net/artikel_2005-07-19_01-54-16.html

International Jewish Anti-Zionist Network
http://www.ijsn.net/home/

Statement. The role of Iran in the struggle against Zionism. International Jewish Anti-Zionist Network, May 13, 2009
http://www.ijsn.net/332/

The Prophet Mohammed kept all his agreements with Jews, never once breaking or violating the truce peace between them. The Jews are infamous as breakers of covenents and oaths.....

Hudna ?????????? Comment by Calkoon, Elite Member,
Omanforum.com, June 27, 2003, 01:04 AM
http://www.omanforum.com/forums/showthread.php?p=46437

(11) Regierung und der Leitung der NSDAP.; Er, Theodor Wolff-Th├╝ring (1880-1943); die Greuelpropaganda; unserem Deutschland

Matthias Hambrock: Die Etablierung der Aussenseiter: der Verband nationaldeutscher Juden 1921-1935, S. 411
http://tinyurl.com/2f654o2

Matthias Hambrock: Die Etablierung der Aussenseiter: der Verband nationaldeutscher Juden 1921-1935. B├Âhlau Verlag, K├Âln/Weimar/Wien
http://www.boehlau.de/978-3-412-18902-0

(12) Greuelpropaganda

Den Nationalsozialisten waren die Anbiederungsversuche der Naumann-Juden ein besonderer Dorn im Auge, weshalb der VnJ fr├╝her als andere j├╝dische Organisationen am 18. November 1935 verboten wurde.

Verband nationaldeutscher Juden. Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Verband_nationaldeutscher_Juden

Juden in die NPD! Von Henryk M. Broder, Achse des Guten, 27. August 2009
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/juden_i n_die_npd

(13) Greuelpropaganda; sie, die Neue Freie Presse; "SA.-M├Ąnner"; in ├ľsterreich

(14) nationalen; sie, die Rundfunkpropaganda; Nationalsozialisten; ├ľsterreich; Deutschland

(15) die Graiel; Deutschland

Der Text der Erstausgabe, von Heinrich Fischer, ist hier aufzurufen:

"Mir f├Ąllt zu Hitler nichts ein." - Dieser ber├╝hmte Satz macht den Auftakt, und dann folgt eine atemberaubende Analyse. Hier steht schwarz auf wei├č, was man 1933 alles wissen konnte, belegt mit vielen Zitaten aus der Tagespresse.

Kraus, Karl: Die Dritte Walpurgisnacht 1933/1952. Klassiker neu gesetzt-gescannt, von Wolfgang Hink. Verbesserte Version, vom 22. Mai 2010
http://web.me.com/hink44/Literatur/Literatur.html

Die komplette Fackel, ab 1899, ist hier:

Die 922 Ausgaben mit mehr als 20.000 Seiten sind seit kurzem ├╝ber die ├ľsterreichische Akademie der Wissenschaften komplett online verf├╝gbar. Die Texte sind im Volltext verf├╝gbar, was die Suche ungemein erleichtert.

Karl Kraus - "Die Fackel" komplett online. Geschrieben von taz,
GALLIEN, 6. Januar 2007
http://tinyurl.com/lpk2t9


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2010-08-17_11-39-55.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 23.02.2017, 22:54 Uhr