www.eussner.net
Artikel

SOKO Rhein-Main. Gebt mir meinen Pißpott wieder!

Ich will die Indoktrination nicht mehr leiden, die geballte Ansammlung von politisch korrekten Behinderten und T√ľrken! Reicht nicht der T√ľrke Cem Baumwolle alias Pamuk aus? (1)

Er ist gro√ü und stattlich, sieht aus wie H√ľl√§g√ľ, er spielt den Oberkommissar und Chemiker gut, ist in unsere Gesellschaft und ins Team integriert, das w√§re also geregelt, aber nein, ich mu√ü immer und jederzeit mit den Problemen unserer Gesellschaft konfrontiert werden.

Gerade bin ich froh, da√ü seit dem 8. November 2009 dem Kommissar J√ľrgen Tauber, aus Polizeiruf 110, sein leerer √Ąrmel mit dem abben rechten Arm nicht mehr √ľber den Bildschirm schwingt, es wirklich das Endspiel gewesen ist, da√ü der ungew√∂hnliche Typ, in sich gekehrt, eigenbr√∂tlerisch, manchmal fast misanthropisch wirkend, mit Hang zum Zynismus und oftmals undurchschaubar bis zur baldigen unvermeidlichen Wiederholung in allen Regionalprogrammen der ARD in der Versenkung verschwunden ist - auch sein Darsteller Edgar Selge ist zu seinem Gl√ľck bis heute mit zwei Armen gesegnet, da √ľbernimmt das ZDF die Staffette. (2)

Ein Verschnaufen ist mir nicht verg√∂nnt. Im T√∂dlichen Marathon sind der angeblich querschnittsgel√§hmte Kriminalhauptkommissar Thomas Wallner und der angeblich querschnittsgel√§hmte Architekt Hermann Weber, Trainingspartner des Kriminalhauptkommissars, in ihren Kisten als Handbike-Fahrer beim Frankfurt Marathon unterwegs, es ist also wieder ein Krimi, in dem ein Kommissar ins Verbrechensgeschehen involviert ist, ARD und ZDF tun´s nicht mehr ohne. (3)

In diesem Fall ist der Kriminalhauptkommissar seit eineinhalb Jahren Freund des Opfers, das sich bei Minute 1:49 ans Herz faßt. Alles OK? fragt der Kriminalhauptkommissar seinen Freund, der eines Defektes seines Handbikes wegen anhalten muß. Es geht weiter, bei 3:54 fegt ein Schuß vom Dach des Metropol-Towers, Hermann Weber kippt bei 4:01 zur Seite und schnaubt aus. Exitus bei 4:10. Die Munition stammt aus einem Jagdgewehr. Der Kriminalhauptkommissar weint, als er das Video vom Tatgeschehen ansieht, bei 7:04. Bis 8:30 erzählt er die Vorgeschichte und endet: Wieso mußte der sterben?

Unter gro√üem Aufwand finden sich die Schauspieler Sven Martinek und Timo Ben Sch√∂fer, die mich vorm Ferni ins bare Mitleid st√ľrzen sollen, in ihr Spiel. Ich sitze die meiste Zeit im Rollstuhl und man f√ľhlt sich dadurch sehr eingeschr√§nkt. Ich habe das richtig ge√ľbt, sagt Sven Martinek in einem ZDF-internen Interview, bei wirklich Behinderten n√§mlich. Sich dabei sicher zu bewegen, ist ein Lernprozess, der Jahre erfordert. Ich muss das immer noch im Schnellverfahren lernen, da trainiert man doch schon etwas intensiver. (4)

Weiter geht´s im T√∂dlichen Marathon, er hei√üt nicht umsonst so, das dauert! Architekt Hermann Weber wird zum Gl√ľck gleich vom Dach eines Hochhauses aus erschossen, Timo Ben Sch√∂fer mu√ü nicht lange simulieren, daf√ľr ist die Gage geringer als bei Sven Martinek.

Nun folgen Mi√üverst√§ndnisse. Angenommen wird zun√§chst, da√ü der Kriminalhauptkommissar getroffen werden sollte, was der aber ohne Angabe von Gr√ľnden nicht glaubt, sondern √ľberzeugt ist, da√ü der Architekt getroffen werden sollte. Das klingt plausibel; denn der an den Rollstuhl gefesselte Kriminalhauptkommissar tut keiner Fliege etwas zu leide, sondern er ist der Denker im Ermittlerteam. Sein Handicap zwingt Wallner dazu, mit Bedacht und analytischem Denken an die F√§lle heranzugehen. Ist er der heimliche Kopf der Abteilung?

Das wird die Berater von der Polizeischule Wiesbaden aber freuen, da√ü ein Polizist erst so recht von Herzen zum Denker wird, wenn´s ihn in den Rollstuhl gezwungen hat. Wie nur l√∂sen die Normalos die F√§lle? Nat√ľrlich ist er durch seine Einschr√§nkung nicht so flexibel einsetzbar, und klar macht er sich viele Gedanken. Er ist der "Denker" der Abteilung, darauf konzentriert er sich, kommentiert Sven Martinek seine Rolle.

Ab 9:00 tritt die Witwe auf, Anja Weber: Sie haben ihn umgebracht, 9:33. Wen meinen Sie mit sie? fragt Kriminalrätin Susanne Meder. Die Männer. Welche Männer etc. Es folgt eine Geschichte von Schulden, die ihr Mann hat nicht bezahlen können. Die ganzen letzten Monate hat er erzählt, daß er bald werde wieder laufen können.

Ab hier ahne ich bereits, was auf mich die n√§chsten 42 Minuten zukommt: das gew√∂hnliche Agitprop der √∂ffentlich-rechtlichen Krimis √ľber den schn√∂den Kapitalismus und seine Pharma-Industrie. Der Architekt tut so vor seinem Freund, dem Kriminalhauptkommissar, als wenn er sich vor Auftr√§gen nicht retten k√∂nnte. W√ľrden Sie die M√§nner wiedererkennen? fragt die Kriminalr√§tin. Ein langer Blick der Witwe, 11:17 bis 11:20, und alles ist klar: Gef√§hrrrlich!!!

Bei 11:25 einen Blick ins Kommissariat. Video vom Eingang des Geb√§udes, von dessen Dach der Schu√ü abgegeben wird: Da, das mu√ü er sein, der Sch√ľtze mit seinem Jagdgewehr Sauer 202. (5)

Die Munition ist aus ´ner Winchester. Das Offensichtliche ist nicht immer die ganze Wahrheit, sagt weise Cem Pamuk. Bei 13:16 geht´s zum behandelnden Arzt Prof. Hoffmann, Vorname nicht vorhanden, Professor reicht. Eintritt BKA-Chef Dr. Ried, Vorname nicht vorhanden, Dr.-Titel reicht. Es folgen Frankfurter Halbweltszenen, Immobilienhai Vukandinovic, Vorname nicht vorhanden, golfspielender ehemaliger Immobilienhai, der bei 14:55, nur noch sein Geld z√§hlt, reicht, womit wir vollst√§ndig in der Propagandaabteilung gelandet sind.

Dr. Ried ist Pr√§sident im (sic!) Golf-Club, bei 16:20, Architekt Hermann Weber hat vor seinem Unfall das Club-Haus umgebaut. So kommt zum Immobilienhai noch der Golf-Club. Aber der Architekt hat 60 000 Euro plus Zinsen vor vier Wochen an den Immobilienhai zur√ľckgezahlt, bei 17:00. Bei 17:40 kennt sich Kriminalkommissarin Nina Horn bestens im Golfspiel aus und beeindruckt den Immobilienhai damit. Man nennt´s establishing credibility. Er spricht nun √ľber das Motiv, Hermann Weber umzubringen: Weil er im Weg war, 18:26. Prof. Hoffmann vermutet derweil, der Architekt habe sich mit den falschen Leuten eingelassen: Herr Weber hatte nie Geld, nur Schulden, bei allen.

Der Architekt, von Geldsorgen geplagt, hat sich bereiterklärt, bei einem Versuch zum Testen eines Medikamentes mitzumachen, das auf Grund tödlicher Folgen im klinischen Versuch nicht an Menschen getestet werden darf. In den Gewebeproben aus seiner Leiche sind hohe Konzentrationen von Arsen- und Selenverbindungen, stellt Oberkommissar Cem Pamuk fest: Hermann Weber wäre wahrscheinlich auch so gestorben, möglicherweise sogar während des Marathons; bei 21:11.

Heraus kommt, da√ü Anja Weber und Dr. Ried eine sexuelle Beziehung hatten, weil ihr Mann durch seinen Unfall impotent geworden ist; er ist nun verd√§chtig und l√§uft rastlos hin&her, ab 30:30. Anja verl√§√üt weinend das Verh√∂r und l√§√üt Dr. Ried bei 30:50 stehen. Da, bei 31:45, wird ein Schu√ü vom Dach des Metropol-Tower auf Kriminalhauptkommissar Thomas Wallner abgegeben, alle gehen in Deckung, Oberkommissar Cem Pamuk hinters Auto, Dr. Ried rettet den Kriminalhauptkommissar, in dem er ihn aus der Schu√ülinie schiebt, der ist am rechten Arm getroffen. Die Sch√ľsse h√∂ren nicht auf, zertr√ľmmern ein Autofenster. Mutig st√ľrmen die herbeigerufenen Kriminalkommissare Nina Horn und Pit Hartmann aufs Dach. Sch√∂ne Aussicht, dann der Sch√ľtze in Overall und M√ľtze, mit seinem Sauer 202; er t√ľrmt, bei 33:08, die beiden hinter ihm her. Kriminalhauptkommissar Thomas Wallner wird derweil im Kommissariat verarztet.

Der Tatort wird abgesperrt, Oberkommissar Cem Pamuk untersucht die Patrone: Dasselbe Kaliber. Dem Kriminalhauptkommissar wird klar, da√ü nicht er getroffen werden sollte, bei 35:22, obgleich er´s doch schon von Anfang an wei√ü. Hermann Weber w√§re gestorben, er h√§tte den Marathon nicht zu Ende geschafft. Man hat ihn erschossen, damit er nicht stirbt. W√§re er gestorben, dann h√§tte es ´ne Obduktion gegeben, und was w√§re bei der Obduktion als Todesursache festgestellt worden? bei 36:20. Das Gift ist in den Vitamintabletten, Cordaneurolon, das ist verboten worden. Es ist ein Medikament zur Behandlung von Querschnittl√§hmung, eine Wunderwaffe, mit der Lahme wieder gehen k√∂nnen. Das Problem war, da√ü die klinischen Versuche t√∂dlich verliefen, ab 37:06. Es scheint eine Weiterentwicklung davon zu sein, wirft Oberkommissar Cem Pamuk ein. Es bildeten sich Arsenverbindungen in den K√∂rperzellen, mit den entsprechenden Langzeitwirkungen.

Ab 37:21 wird die Sache immer klarer. Offiziell wurde die Forschung an diesem Medikament eingestellt. Kriminalr√§tin Susanne Meder f√§llt ein: Aber inoffiziell gab´s geheime Versuche. Hermann Webers Traum, wieder gehen zu k√∂nnen! Und das wird ihm bezahlt, so kann er dem Immobilienhai das Geld zur√ľckerstatten. Die haben ihn daf√ľr bezahlt, da√ü er die Laborratte spielt, bei 37:50.

Das Jagdgewehr Sauer 202 geh√∂rt Prof. Hoffmann. Dann ist der Fall klar, bei 38:07, der f√ľr einen durchschnittlichen Zuschauer schon nach den ersten zehn Minuten klar ist, man wei√ü nur noch nicht, welche Rolle die Doktores und Professores jeder spielen. Auf geht´s, zu Prof. Hoffmann, auf dessen Dachterrasse. Der wei√ü von nix. Codaneurolon? Die anderen Patienten sprechen hervorragend auf das Medikament an, Hermann Weber war der statistische Ausrei√üer, bei 39:30. Die Arbeit des Professors Hoffmann ist in Gefahr gewesen. Wenn wir uns an die ganzen Verbote und Kontrollen und sonstwas gehalten h√§tten, w√§ren wir nie so weit gekommen, ich durfte es doch nicht zulassen, da√ü meine ganze Arbeit zunichte gemacht wird, spricht aufgew√ľhlt Professor Hoffmann, ab 39:48. Risco-Pharma hat als einzige an mich geglaubt, sie hat mir erm√∂glicht, einen Feldversuch durchzuf√ľhren und weiterzumachen. Das m√ľssen Sie doch verstehen!

Da wird Kriminalhauptkommissar Thomas Wallner in seinem Rollstuhl aber w√ľtend und l√§uft zum Finale auf, ab 40:14: Probanden! Statistische Ausrei√üer! Wir sind Menschen, die darunter leiden, was ihnen passiert ist, und wir haben alle diese schwachsinnige Hoffnung auf Heilung. Und das nutzen Sie schamlos aus! Er st√∂√üt den Professor auf eine geschwungene Holzbank, die hinter dem steht. F√ľr Sie sind wir doch nichts weiter als Versuchstiere, Versuchstiere, die, wenn sie nicht funktionieren, einfach ausgel√∂scht werden, Sie sind einfach nur erb√§rmlich, ab 40:25. Die Kriminalr√§tin steht derweil hinter dem Kriminalhauptkommissar, die H√§nde tief in den Manteltaschen vergraben. Sie blickt emp√∂rt bis ver√§chtlich auf den Professor.

Leben ist Wissenschaft, Herr Wallner, ruft der Professor dem Kriminalhauptkommissar zu, w√§hrend er abgef√ľhrt wird. Was passiert jetzt mit diesem Pharma-Unternehmen? fragt der Kriminalhauptkommissar den Dr. Ried. Risco-Pharma ist ein international operierender Konzern, da bewegen wir uns rechtlich auf d√ľnnem Eis. Andere Abteilungen werden sich in die Angelegenheiten einmischen. Der Kriminalhauptkommissar resigniert: Um rauszukriegen da√ü er (Prof. Hoffmann) das schwarze Schaf ist. Dr. Ried nickt verst√§ndnisinnig: Ich wei√ü, wie Sie sich f√ľhlen, Herr Wallner, es wird schwer sein, die Gerichte vom Gegenteil zu √ľberzeugen. (6)

Das ZDF kann man ebenfalls von nichts √ľberzeugen. Der Soko-Seher und Fan des Letzten Zeugen fragt beispielsweise, wieso bei einer Obduktion nach dem Erschie√üen der K√∂rper nicht auch auf Gift untersucht wird? Gibt´s keine Routine-Checkliste? Die Geschichte ist nicht logisch, von einer Wahrscheinlichkeit im Alltag nicht zu reden, auf die kommt es auch gar nicht an. (7)

Das ZDF finanziert eine miese Propaganda gegen Pharma-Konzerne, es qu√§lt den Schauspielern H√∂chstleistungen an k√∂rperlicher und geistiger Beschr√§nkung ab, damit ich beim Krimi-Gucken - ja, was eigentlich? weinen, trauern, bemitleiden, bewundern oder froh sein soll, da√ü ich noch laufen kann? Den behinderten Zuschauern wird demonstriert, da√ü sie √ľber die Paralympics hinaus eine Gr√∂√üe in unserem Leben, unserer Gesellschaft darstellen, kurz, das ZDF legt ein Sonderprogramm f√ľr Querschnittsgel√§hmte und andere Behinderte ein, um so die Einschaltquoten hochzutreiben. Zynischer geht´s nimmer!

Gibt es Befragungen unter Behinderten, ob sie sich durch solche Krimi-Folgen geehrt oder verschei√üert vorkommen? Mit Behinderten meine ich k√∂rperlich Behinderte, nicht die Erfinder und Autoren des Wortes zum Freitag oder die Redakteure von Cosmo TV und ihre Folklore-Stunde √ľber die Rolle der T√ľrken in Deutschland. (8)

K√∂nnten sich die Produzenten nicht einmal Gedanken dar√ľber machen, wie der Auftritt des Behinderten im Rollstuhl wirkt auf jemanden, der im Vorabendprogramm einfach einen spannenden Krimi sehen m√∂chte, m√∂glichst mit Szenen f√ľrs Auge, ob sch√∂ne Menschen oder Landschaften - m√∂glichst beides, Stichwort K√ľstenwache, Rosenheim-Cops, Soko Kitzb√ľhel (wo ist sie hin?), in letzter Zeit auch Soko Wismar.

Stattdessen gibt´s ´n Problemfilm aus der Propagandaabteilung mit der inzwischen in ARD und ZDF schon √ľblichen Wendung gegen unser Wirtschaftssystem, gegen multinationale Konzerne, gegen moderne Wissenschaft, gegen die Forschung, hier einmal mehr vertreten durch die gierige Pharma-Industrie, durch Risco-Pharma, nomen est omen, die √ľber Leichen geht, um ihren Profit zu sichern: doch dann kommen die Ermittler einem Motiv mit viel gr√∂√üerem Ausma√ü auf die Spur.

Ich möchte am Donnerstag den Josef Matula wiederhaben, den Pißpott, ganz gleich mit welchen Anwälten, Dr. RenzFranckVossLessing und welchen Kriminalräten, Kriminalhauptkommissaren, Oberkommissaren und Kriminalkommissaren, egal, welche Wiederholungen, möglichst alte, ab Fall Nr. 1. Diese Krimiserie hat alles, was das Herz begehrt. Erste Folge ausgestrahlt am 11. Januar 1981. Bald feiert sie 30. Geburtstag. (9)

Fromme W√ľnsche. Was mache ich nur? Ich bin doch nicht Mimi! (10)

20. August 2010

Quellen

(1) Ercan Durmaz. Schauspieler
http://www.ercandurmaz.de/

(2) Edgar Selge. Steffi-line.de
http://www.steffi-line.de/archiv_text/nost_buehne/19s_selge. htm

Polizeiruf 110. Spurlos verschwunden (BR). DasErste.de, 18. Oktober 1998
http://www.daserste.de/polruf/sendung.asp?datum=18.10.1998

Polizeiruf 110. Endspiel (BR). DasErste.de, 8. November 2009
http://www.daserste.de/polruf/sendung.asp?datum=08.11.2009

Letzter Polizeiruf mit Selge und May. Drehstart f√ľr Endspiel. DasErste.de
http://tinyurl.com/23nur2f

(3) Sven Martinek. IMDb
http://www.imdb.de/name/nm0553326/

Timo Ben Schöfer
http://www.timo-ben-schoefer.de/

(4) Interview. "Im Team ist jeder Einzelne sehr wichtig".
Ein Gespräch von Karin Jensen mit Sven Martinek, ZDF
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,1872,3919219,00.html

(5) √úberlegene Werte. Sauer 202 Jagdgewehr
http://www.sigsauer.de/index.php?id=jagd

(6) Tödlicher Marathon. Video. ZDF Mediathek
http://tinyurl.com/2akz2zx

(7) SOKO Rhein-Main. Tödlicher Marathon. Buch: Matthias Herbert,
Regie: Michel Bielawa. ZDF, Donnerstag, 19.08.2010 18:05 - 19:00.
Wiederholung: 01:05 - 2:00
http://tinyurl.com/2wu2j98

(8) Das "Wort zum Freitag". Von Jörg Lau, ZEIT.de, 23. Februar 2007
http://www.zeit.de/2007/09/Spitze

Konvertieren - sich profilieren - herrschen. 8. September 2007
http://www.eussner.net/artikel_2007-09-08_19-55-02.html

(9) Hintergrund. Im Wandel der Zeit. Seit 1981 "Ein Fall f√ľr zwei".
ZDF, 20. November 2009
http://einfallfuerzwei.zdf.de/ZDFde/inhalt/24/0,1872,7930232 ,00.html

Hermann Josef Matula. ein fall f√ľr zwei. Sammy¬īs EFfz-Site,
26. Februar 2000
http://www.umbra.de/sissy/effz/darsteller/matula.htm

Ein Fall f√ľr zwei. Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Ein_Fall_f%C3%BCr_zwei

Uringlas, auch Matula. Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Uringlas

(10) Bill Ramsey - Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett 1962.
Video. YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=eQzTIQHXhjs


Quelle: http://www.eussner.net/artikel_2010-08-20_18-36-53.html
Copyright © by Gudrun Eussner | 21.02.2017, 04:59 Uhr